Forscher: Durchbruch bei COVID-19-Medikament | Aktuell Welt | DW | 16.06.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Corona Virus

Forscher: Durchbruch bei COVID-19-Medikament

Dexamethason ist seit 50 Jahren auf dem Markt, günstig, hat wenige Nebenwirkungen und kann Corona-Patienten auf der Intensivstation das Leben retten. Britische Forscher sprechen von einem "großen Durchbruch".

Dexamethasone Medikament gegen corona (Reuters/Y. Herman)

Auch in einer Ampulle erhältlich: Dexamethason hilft die Todesrate von Corona-Patienten zu verringern

In einer Studie mit rund 2100 Patienten wurden mit dem günstigen entzündungshemmenden Medikament Dexamethason positive Ergebnisse erzielt. Dexamethason sei das einzige Arzneimittel, mit dem bislang gezeigt wurde, dass es die Sterblichkeit senke - "und es verringert sie erheblich", erklärte der Epidemiologe Peter Horby von der Universität Oxford, der zu den Leitern der Studie gehört. "Das ist ein großer Durchbruch."

Bei schwerkranken Patienten, denen niedrige Dosen Dexamethason verabreicht wurden, habe sich die Todesrate um rund ein Drittel verringert. Die Ergebnisse legten nahe, dass das Mittel bei schwerkranken Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden, unverzüglich als Standardtherapie eingesetzt werden solle.

Mit 55 Euro ein Leben retten

Dexamethason ist weit verbreitetes Medikament, das bei einer Reihe von Krankheiten zur Hemmung von Entzündungen eingesetzt wird. "Das Ergebnis zeigt, dass Dexamethason bei COVID-19-Patienten, die beatmet werden oder Sauerstoff erhalten, Leben rettet und das zu bemerkenswert niedrigen Kosten", sagte der Wissenschaftler Martin Landray von der Universität Oxford. "Es wird für jedes Medikament sehr schwierig sein, das wirklich zu ersetzen, da man für weniger als 50 Pfund (rund 55,60 Euro) acht Patienten behandeln und ein Leben retten kann", sagte er in einem Online-Briefing zu Journalisten. Dexamethason sei kostengünstig, liege im Regal bereit und könne sofort verwendet werden, um weltweit Leben zu retten.

Dexamethasone Medikament gegen corona (Getty Images/AFP/B. Guay)

Dexamethason wird schon lange in der Medizin eingesetzt - die Nebenwirkungen sind überschaubar

Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock erklärte, Großbritannien habe sich nach ersten Anzeichen des Potenzials von Dexamethason seit März mit dem Mittel bevorratet. Man arbeite mit dem staatlichen Gesundheitsdienstes NHS zusammen, damit Dexamethason ab sofort zu den Standardbehandlungen für COVID-19 gehört.

"Dexamethason verändert die Welt"

Bislang gibt es noch keinen Impfstoff und kein Medikament gegen das neuartige Coronavirus, mit dem sich weltweit bislang über acht Millionen Menschen angesteckt haben und das über 430.000 Todesopfer gefordert hat. 

Die Hoffnungen, die nicht nur US-Präsident Donald Trump in das Malariamittel Hydroxychloroquin gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt. Auch das Medikament Remdesivir war nur mäßig wirksam gegen das neuartige Coronavirus.

Nick Cammack, Experte für COVID-19 bei der weltweiten Gesundheitsorganisation Wellcome Trust, sagte, nun werde Dexamethason "die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Leben und Wirtschaft in der ganzen Welt verändern. Weltweit werden unzählige Leben gerettet."

nob/rb (dpa, rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt