Formel 1 im Jahr 2020 in Vietnam | Sport-News | DW | 07.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Formel 1

Formel 1 im Jahr 2020 in Vietnam

Im April 2020 wird erstmals ein Formel-1-Rennen in Vietnam gefahren. Schon jetzt spricht Geschäftsführer Chase Carey von einem Höhepunkt im Rennkalender. Mitverantwortlich für das Design der Strecke ist ein Deutscher.

Die Formel 1 feiert im April 2020 ihre Rennpremiere in Vietnam. Wie die Motorsport-Königsklasse am Mittwoch bekanntgab, wurde ein Vertrag über mehrere Jahre mit dem Veranstalter geschlossen. Gefahren wird auf einem Stadtkurs in Hanoi. Es ist die erste neue Strecke, die unter der Führung des neuen Formel-1-Besitzers Liberty Media in den Rennkalender aufgenommen wird.

Stadtkurs in Hanoi

Der Kurs in Hanoi werde 5,565 Kilometer lang sein, mit 22 Kurven, hieß es. Es werde teilweise auf neuen Straßen, teilweise auf bereits bestehenden gefahren. Mitverantwortlich für das Design der Strecke ist der erfahrene deutsche Formel-1-Kursarchitekt Hermann Tilke. Nach Monaco, Aserbaidschan und Singapur wird es der vierte Stadtkurs sein, auf dem die Formel 1 fährt.

Chase Carey (picture-alliance/dpa/Z. Czegledi)

Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey

"Seit wir 2017 in den Sport eingestiegen sind, haben wir darüber gesprochen, neue Orte zu suchen, um den Reiz der Formel 1 zu vergrößern", sagte Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey. "Mit dem Großen Preis von Vietnam realisieren wir das nun." Hanoi sei "eine der aufregendsten Städte der Welt mit einer großen Historie und einer unglaublichen Zukunft vor sich". Carey bezeichnete das vereinbarte Rennen in Vietnam schon jetzt als einen der Höhepunkte im Formel-1-Kalender.

sn/ck (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt