FC Bayern demontiert BVB | Fußball | DW | 04.10.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern demontiert BVB

Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München fertigt Verfolger Borussia Dortmund im "deutschen Clasico" regelrecht ab. Der FC Schalke 04 stolpert, und auch Bayer 04 Leverkusen lässt überraschend Punkte liegen.

Robert Lewandowski und Thomas Müller jubeln. Foto: Reuters

Jeweils mit Doppelpack: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller (r.)

Der FC Bayern München hat die Rangordnung im deutschen Fußball eindrucksvoll untermauert. Der Titelverteidiger und Spitzenreiter der Bundesliga besiegte den Tabellen-Zweiten Borussia Dortmund klar mit 5:1 (2:1). Thomas Müller mit einem Doppelpack (26. und 35. Minute/Foulelfmeter), Robert Lewandoski ebenfalls mit zwei Treffern (46., 58.) und Mario Götze (66.) waren für die Münchener erfolgreich, Pierre-Emerick Aubameyang (36.) traf für den BVB. Die Bayern bauten mit dem klaren Sieg im "deutschen Clasico" ihren Vorsprung vor den Dortmundern auf sieben Punkte aus.

Der BVB begann couragiert, dann aber wurde er "ermüllert": Jerome Boateng schickte Thomas Müller mit einem langen Ball auf die Reise, Müller hob den Ball am herausstürzenden Torwart Roman Bürki vorbei und schob zum 1:0 (26.) ein. Sein zweites Tor steuerte der Weltmeister per Elfmeter (35.) bei. Henrikh Mhkitaryan hatte Thiago im Dortmunder Strafraum zu Fall gebracht. Der BVB antwortete postwendend. Aubameyang schloss einen schnellen Angriff über die rechte Seite zum 1:2 (36.) aus Dortmunder Sicht ab. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Der dritte Treffer der Bayern wirkte wie eine Kopie des ersten, nur dass der Vollstrecker diesmal nicht Müller, sondern Lewandowski hieß: Wieder kam der weite Ball von Boateng, Lewandowski ließ sich die Chance nicht nehmen und netzte zum 3:1 (46.) ein. Damit schien der Widerstand des BVB endgültig gebrochen zu sein, die Bayern demontierten den Gegner. Lewandowski traf nach toller Vorarbeit von Götze zum 4:1 (58.), den fünften Treffer machte der WM-Held von Rio mit einem Flachschuss aus zwölf Metern (66.) selbst. "Das war ein Big Point", sagte Doppeltorschütze Müller nach dem einseitig verlaufenen Spitzenspiel. "Sieben Punkte Vorsprung und die Art und Weise des Sieges, das ist schon ein Signal."

Köln stoppt Schalker Höhenflug

Kölner Jubel um den Torschützen Anthony Modeste (r.). Foto: Reuters

Kölner Jubel um den Torschützen Anthony Modeste (r.)

Die Siegesserie des FC Schalke 04 ist gerissen. Die Königsblauen verloren gegen den 1. FC Köln mit 0:3 (0:1). Anthony Modeste (45.), Yannick Gerhardt (79.) und Simon Zoller (84.) erzielten die Treffer für die sehr diszipliniert aufspielenden Kölner. Nichts wurde damit aus dem von den Schalkern angestrebten Vereinsrekord von sieben Pflichtspielsiegen in Serie. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Königsblauen hatten zwar mehr Ballbesitz, doch die Kölner konterten brandgefährlich - und wurden kurz vor dem Pausenpfiff belohnt: Leonardo Bittencourt spielte mustergültig Modeste frei, der Fährmann zum 1:0 (45.) tunnelte. Es war bereits der sechste Saisontreffer des Franzosen.

In der zweiten Halbzeit war es bis eine Viertelstunde vor Schluss beinahe ein Spiel auf ein Tor, das der Kölner. Die verteidigten mit Mann und Maus und einem starken Torwart Horn dahinter – und konterten erneut eiskalt: Gerhardt verlud mit einem feinen Trick im Strafraum zwei Schalker Abwehrspieler und schoss flach zum 2:0 (79.) ein. Der gerade erst eingewechselte Zoller machte mit seinem ersten Ballkontakt alles klar, als er einen Tempogegenstoß der Kölner zum 3:0 (84.) verwandelte.

Kurioses Eigentor

Bayer 04 Leverkusen ließ überraschend Punkte liegen. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt kam im Heimspiel gegen den FC Augsburg nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus. Für den überraschenden Führungstreffer der Gäste sorgte Bayer-Torwart Bernd Leno mit einem kuriosen Eigentor: Bei einem Rückpass von Jonathan Tah trat Leno über den Ball, der ins Tor hoppelte (12.). Anschließend spielte eigentlich nur noch Leverkusen, doch es dauerte bis zur 39. Minute, ehe der verdiente Ausgleich fiel: Ein Schuss von Chicharito knallte an den linkten Pfosten, Karim Bellarabi staubte zum 1:1 ab. In der zweiten Halbzeit ließen die Leverkusener zahlreiche Großchancen liegen. Die beste vergab Hakan Calhanoglu, als er einen von Jan-Ingwer Callsen-Bracker verschuldeten Handelfmeter über das Tor (71.) schoss.

Fußball Bundesliga FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen

So viele Chancen! Leverkusens Christoph Kramer kann es nicht fassen

Am Samstag hatte Borussia Mönchengladbach den VfL Wolfsburg mit 2:0 besiegt. Hertha BSC fertigte den Hamburger SV mit 3:0 ab. Aufsteiger FC Ingolstadt feierte mit dem 2:0 gegen Eintracht Frankfurt den ersten Heimsieg der Saison. Hannover 96 entschied das Nordderby gegen Werder Bremen mit 1:0 für sich. 1899 Hoffenheim und der VfB Stuttgart trennten sich 2:2 unentschieden. Im Freitagsspiel hatte Aufsteiger SV Darmstadt 98 gegen den FSV Mainz 05 mit 2:3 verloren.

Und wenn Sie in die Sonntagspartien des 8. Spieltags noch einmal eintauchen wollen, dann können Sie das hier tun. Alle Ergebnisse und die Tabelle der Fußball-Bundesliga gibt es hier.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links