ESC-Vorentscheid: Fünf für Deutschland | Musik | DW | 09.02.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

ESC-Vorentscheid: Fünf für Deutschland

Heute entscheidet sich, wer Deutschland im Mai beim ESC in Kiew vertreten wird. Beim Live-Vorentscheid "Eurovision Song Contest - Unser Song 2017" treten fünf Kandidaten gegeneinander an.

In einer dreistündigen Live-Show singen in der ARD fünf Talente darum, Deutschland beim Eurovision Song Contest in der Ukraine vertreten zu dürfen: Axel Maximilian Feige, Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen und Isabella "Levina" Lueen. Für den urspünglich qualifizierten Wilhelm "Sadi" Richter wird die Kölner Sängerin Yosefin Buohler einspringen.

Die Entscheidung über "Unseren Song 2017" fällen die Fernsehzuschauer beim heutigen Vorentscheid. Erstmals dürfen ESC-Fans aus ganz Europa über die offizielle Eurovision-App abstimmen, welchen deutschen Künstler sie im Mai in Kiew sehen möchten.

Jury ohne Stimmrecht

Beraten wird das Publikum von einer Jury aus erfahrenen und erfolgreichen Musikern: ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, Sänger Tim Bendzko und Volksmusiker Florian Silbereisen. Lena Meyer-Landrut gewann mit ihrem Hit "Satellite" 2010 in Oslo den Eurovision Song Contest, Tim Bendzko ist seit seiner Debüt-Single "Nur noch kurz die Welt retten" (2011) ein bekannter Singer-Songwriter und Florian Silbereisen ist seit seiner Kindheit in der Schlager- und Volksmusikbranche zuhause. Ein Stimmrecht haben die Musikexperten allerdings nicht.

Moderatorin Barbara Schöneberger wird durch die Show führen, die am 9. Februar 2017 ab 20:15 Uhr live im Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird.

Die Redaktion empfiehlt