Erstes Bond-Girl Eunice Gayson gestorben | Kultur | DW | 10.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Film

Erstes Bond-Girl Eunice Gayson gestorben

Das allererste Bond-Girl ist tot: Die britische Schauspielerin Eunice Gayson starb am Wochenende mit 90 Jahren. Sie spielte an der Seite von Sean Connery in "007 jagt Dr. No" (1962) und "Liebesgrüße aus Moskau" (1963).


Die Nachricht über den Tod Gaysons erschien am Samstag auf ihrem offiziellen Twitter-Konto. "Eine fantastische Dame, die einen bleibenden Eindruck bei jedem hinterließ, der sie traf", hieß es dort. Die britische Schauspielerin sei bereits am Freitag gestorben, sie wurde 90 Jahre alt. 

Gayson war diejenige, die Sean Connery als allererstes das Stichwort für seinen bis heute gebrauchten Erkennungssatz gab: Im ersten James Bond-Film "007 jagt Dr. No" (1962) stellt sie sich am Roulette-Tisch mit "Trench. Sylvia Trench" vor - und fragt den Agenten anschließend nach dessen Namen. Connerys Antwort, untermalt mit der typischen Bond-Erkennungsmelodie "Bond, James Bond". An der Seite von Sean Connery war Eunice Gayson als Bond-Geliebte Sylvia Trench ein Jahr später auch in "Liebesgrüße aus Moskau" (1963) zu sehen. 

Die James-Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli sprachen den Angehörigen der Schauspielerin über das offizielle Bond-Twitter-Konto @007 ihr Mitgefühl aus. 

Nach einem Berichts des britischen Rundfunksenders BBC war Gayson das einzige Bond-Girl, das in zwei Filmen auftrat. Gayson spielte aber nicht nur an der Seite von 007, sondern 1958 auch im Horrorfilm "Frankensteins Rache" sowie in der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone".

nf/kle (afp, dpa)

 

 

Die Redaktion empfiehlt