Erdogans Syrien-Offensive: Wer zahlt den Preis? | Auf den Punkt | DW | 10.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auf den Punkt

Erdogans Syrien-Offensive: Wer zahlt den Preis?

Der türkische Präsident Erdogan plant in der Kurden-Region in Nordsyrien eine "Sicherheitszone" - mit Waffengewalt. Welche Folgen hat das für den Nahen Osten? Unsere Gäste: Daniel Gerlach (Zenith), Malte Lehming (Tagesspiegel), Nalan Sipar (DW)

Video ansehen 42:36

 

Daniel Gerlach, Chefredakteur der Zeitschrift Zenith, sagt: "Erdogan hat sein politisches Ziel jetzt schon erreicht. Militärisch ist der Einmarsch für die Türkei allerdings gefährlich."

 


 

Malte Lehming vom Tagesspiegel sagt: "Der Nahe Osten steht vor einer weiteren Eskalation. Die Verlierer sind die Kurden und Donald Trump."

 


 

 

Nalan Sipar, DW-Reporterin, sagt: "Erdogan will mit der Offensive vorrangig von innenpolitischen Problemen ablenken."