Eisbär-Baby Fritz schwebt in Lebensgefahr | Aktuell Deutschland | DW | 06.03.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Berliner Tierpark in Sorge

Eisbär-Baby Fritz schwebt in Lebensgefahr

Schock am Morgen: Tierpfleger entdecken das gerade mal vier Monate alte Eisbär-Baby Fritz apathisch in seinem Gehege. Eine Untersuchung des kleinen Rackers ergab: Fritz ist ernsthaft krank.

Der Berliner Tierpark bangt um das Leben des kleinen Eisbären. "Fritz hat eine massive Leberentzündung, das deutet auf eine ernsthafte Krankheit hin", bestätigte Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem. "Wir hoffen sehr, dass der kleine Eisbär wieder gesund wird. Wir sind alle sehr besorgt." Nach dem schrecklichen Fund an Morgen trennten Tierärzte, Kuratoren und Pfleger, Eisbär-Mutter Tonja von ihrem Nachwuchs, um Fritz näher zu untersuchen.

Deutschland Berliner Tierpark bangt um Eisbär-Baby Fritz (Foto: picture alliance/dpa/Tierpark Berlin)

Noch vor einer Woche tobte Fritz mit seiner Mutter im Stall

Stundenlange Untersuchungen mit Ultraschall, CT und Röntgengerät am benachbarten Leibniz-Institut brachten zunächst keinen konkreten Befund. Doch die erhöhten Leberwerte breiten große Sorgen. Dagegen bekam der kleine Bär ein spezielles Antibiotikum und Schmerzmittel. Bereits am Sonntag hatte sich Fritz auffällig ruhig verhalten, gegen Abend hatte sich sein Zustand nach Angaben des Tierparks jedoch stabilisiert und Fritz habe Zeichen der Erholung gezeigt.

Video ansehen 00:39
Jetzt live
00:39 Min.

Berliner Eisbärenbaby hat einen Namen

Schmerzliche Erinnerung an Knut

Fritz ist der erste Eisbärennachwuchs im Tierpark Berlin seit 22 Jahren und war am, 3. November vergangenen Jahres zur Welt gekommen. Die Geburt des Tieres sorgte in der Hauptstadt für viel Aufsehen. Fünfeinhalb Jahre zuvor war der weltweit bekannt gewordene Eisbär-Junge Knut im Berliner Zoo im Westen der Stadt verstorben. Der Publikumsliebling litt an einer Autoimmunerkrankung. Er und sein Pfleger Thomas Dörflein eroberten die Herzen der Berliner und erlangten weltweit Aufsehen. Das Besondere: Knut wurde von Dörflein liebevoll mit der Flasche großgezogen. Im Berliner Zoo erinnert heute ein Denkmal an den berühmten Bären.

Eisbärbaby Knut mit seinem Pfleger Thomas Dörflein Zoo Berlin ACHTUNG SPERRFRIST BIS 15 Uhr (Foto: picture-alliance/dpa/P.Grimm)

Knut und sein Pfleger Thomas Dörflein eroberten die Herzen der Berliner

Fritz sollte noch im März erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden. Bislang kennen ihn die Tierpark-Freunde nur von Videoaufzeichnungen aus dem Stall, die der Tierpark im Internet veröffentlicht hat.

pab/wl (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema