Deutsche Biathletinnen verpassen Podest | Sport-News | DW | 05.02.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutsche Biathletinnen verpassen Podest

Gelungenes Comeback: Staffel-Weltmeisterin Franziska Preuß läuft in ihrem ersten Rennen in diesem Jahr im kanadischen Canmore auf Rang sechs. Starker Sturm sorgt für ungleiche Bedingungen.

Die deutschen Biathletinnen haben zum Auftakt des Weltcups im kanadischen Canmore die Podestplätze knapp verpasst. Rückkehrerin Franziska Preuß wurde im Sprint über 7,5 Kilometer als beste Deutsche starke Sechste. Den Sieg sicherte sich die Ukrainerin Olena Pidhruschna vor der ebenfalls fehlerfreien Krystyna Guzik aus Polen. Dritte wurde die Italienerin Dorothea Wierer. "Für mich war es ein super Rennen und zum Einstieg wieder eine echt gute Platzierung", sagte Preuß, dem Fernsehsender ZDF: "Es tut für den Kopf gut, dass es gleich wieder so gut geklappt hat. Es macht einfach Spaß, hier vor so einer Kulisse wieder Rennen zu laufen." Preuß startete zum ersten Mal in diesem Jahr, nachdem sie ein Haarriss im Steißbein lange ausgebremst hatte.

Am Fuße der Rocky Mountains sorgten die teils stürmischen und kaum beherrschbaren Windböen für ungleiche Bedingungen. So schoss die viermalige Saisonsiegerin Laura Dahlmeier drei Strafrunden und musste sich mit Rang 16 begnügen. Die eigentlich ebenfalls sichere Schützin Franziska Hildebrand, die in dieser Saison zwei Sprintrennen gewonnen hatte, wurde nach fünf Fehlern nur 43. Gute Ergebnisse lieferten Karolin Horchler als Neunte und Luise Kummer als 14. ab. Miriam Gössner lief nach 4 Strafrunden auf Platz 27.

og (sid, dpa)