Das Ende der Party | Fokus Nahost | DW | 26.11.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Nahost

Das Ende der Party

Das Emirat Dubai weckt Zweifel an seiner Zahlungsfähigkeit +++ Israels Ministerpräsident Netanjahu kündigt zehnmonatigen Stopp des Siedlungsbaus an

Jumeira Palm Island (Foto: AP)

Eine künstliche Insel in Form einer Palme - Dubai ist bekannt für seine spektakulären Bauprojekte

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass in Dubai eine gigantische Party gefeiert wurde: die Eröffnung der künstlichen Insel Palm Jumeirah. Mit dem größten Feuerwerk aller Zeiten, Hollywood-Stars und knapp zwei Tonnen Hummer. Vom Luxus und der guten Laune, die damals verbreitet wurden, scheint nun nicht mehr viel übrig zu sein, denn das Emirat hat Zweifel an seiner Zahlungsfähigkeit geweckt. Die Regierung hat die Gläubiger der Palmeninsel-Bauherren um einen Zahlungsaufschub gebeten - und für Aufruhr an den internationalen Finanzmärkten gesorgt. Schon seit längerer Zeit wird darüber spekuliert, wie hart Dubai wirklich durch die Finanzkrise getroffen wurde.

Netanjahus Versprechen

Seit Monaten schon wird Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu für seine Siedlungspolitik kritisiert. Er weigert sich, den Forderungen der internationalen Gemeinschaft nachzukommen und den Bau von Siedlungen in Ostjerusalem und im Westjordanland zu beenden. Jetzt hat er so etwas wie Entgegekommen gezeigt und angekündigt, den Siedlungsbau zu stoppen - allerdings nur für zehn Monate und nicht in Ost-Jerusalem. Nach eigenen Angaben will er damit die Friedensgespräche mit den Palästinensern wieder in Schwung bringen.

Redaktion: Anne Allmeling / Thomas Latschan

Audio und Video zum Thema

  • Datum 26.11.2009
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/Kgtf
  • Datum 26.11.2009
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/Kgtf