Trucker-Proteste: Kanadas Premier Trudeau schlägt Alarm | Aktuell Amerika | DW | 10.02.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Corona

Trucker-Proteste: Kanadas Premier Trudeau schlägt Alarm

Die anhaltenden Trucker-Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Kanada haben mittlerweile spürbare Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch den USA bereitet die Blockade einer wichtigen Brücke an der Grenze Sorgen.

Video ansehen 02:06

LKW-Blockaden in Kanada legen Hauptstadt lahm

"Diese Blockaden, diese illegalen Demonstrationen sind inakzeptabel" und hätten "negative Auswirkungen auf unseren Warenhandel, unsere Industrie", erklärte der kanadische Premierminister Justin Trudeau vor Abgeordneten in Ottawa. Industrieminister François-Philippe Champagne forderte ausdrücklich das Ende einer Brückenblockade an der Grenze zu den USA. Die Ambassador Bridge zwischen der Provinz Ontario und der US-Metropole Detroit sei "der wichtigste Grenzübergang in Nordamerika und wichtig für unsere Lieferketten." Die Existenz tausender Arbeitnehmer und Unternehmen hänge von ihr ab.

"Eine Gefahr"

Auch die US-Regierung zeigte sich besorgt: "Die Blockade ist eine Gefahr für Lieferketten, für die Autoindustrie", betonte Jen Psaki, die Sprecherin von US-Präsident Joe Biden. Die Brücke sei eine zentrale Verkehrsverbindung. Die US-Regierung unterstütze friedliche Proteste, befürchte aber, dass die Proteste in Gewalt umschlagen könnten. Washington stehe "sehr eng in Kontakt" mit den kanadischen und den US-Grenzbehörden.

Corona I Trucker-Proteste in Kanada

Blockiert: Stau auf der Ambassador Bridge

Handels- und Industrievereinigungen aus Kanada und den USA fordern die Räumung der Brücke. "Während unsere Wirtschaft sich von den Folgen der Pandemie erholt, können wir es keiner Gruppe erlauben, den grenzüberschreitenden Handel zu stören", erklärten sie.

Solidarität mit Truckern

Die Ambassador Bridge wird normalerweise von mehr als 40.000 Berufspendlern und Touristen täglich überquert. Tausende Lastwagen transportieren für gewöhnlich pro Tag Waren im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar darüber. Doch am Montag blockierten zahlreiche Demonstranten die Hängebrücke - aus Solidarität mit den Lkw-Fahrern, die seit Tagen in Kanadas Hauptstadt protestieren.

Trucker-Proteste in Kanada

Blockiert: Straße in Ottawas Innenstadt

Im Zentrum von Ottawa sind weiterhin etliche Straßen nicht befahrbar, da auf ihnen Hunderte Lastwagen abgestellt wurden. Ihr Ende Januar gestarteter "Freedom Convoy" quer durchs Land war ursprünglich als Demonstration gegen eine faktische Impfpflicht für Trucker gedacht, die aus den USA nach Kanada zurückkehren. Inzwischen richtet sich der Protest gegen die Pandemie-Politik der Trudeau-Regierung insgesamt.

wa/rb (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema