Caligiuri schlenzt Schalke zum Sieg | Sport | DW | 09.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Caligiuri schlenzt Schalke zum Sieg

Der FC Schalke 04 bleibt Tabellenzweiter der Fußball-Bundesliga. Trotz einer erneut spielerisch dürftigen Vorstellung holt S04 auswärts in Mainz den vierten Sieg in Folge - dank eines Traumtores von Daniel Caligiuri.

Er hat einen Vorteil: Daniel Caligiuri kann sich mit seinem Trainer Domenico Tedesco auf Italienisch unterhalten - beide haben ein Elternteil aus dem Land. Der Schalker Profi hat einmal erzählt, dass sein Coach im Gespräch mit ihm tatsächlich manchmal in die andere Sprache verfällt. Ob das auch beim Spiel beim FSV Mainz 05 so war? Möglich wäre es, denn Caligiuri war im Auftaktspiel des 26. Spieltags wieder einmal mehr ein ganz wichtiger Spieler beim 1:0-Auswärtssieg (0:0).

Meistens spielt der 30-Jährige auffällig unauffällig: Sehr mannschaftsdienlich, bereitet die Tore für die Teamkollegen vor, ein fleißiger Sprinter auf den Außenbahnen, der sich weder auf noch außerhalb des Platzes in den Vordergrund drängt. Heute Abend in Mainz aber hatte Caligiuri einen erinnerungswürdigen Auftritt. Seine Einzelaktion entschied das Spiel. 

Anziehen, ausspielen, abziehen

In der 55. Minute zeigte der Profi, der 2015 bisher einmalig für einen Lehrgang der italienischen Nationalmannschaft nominiert wurde, seine Schnelligkeit. Kurz hinter der Mittellinie zog er an und ließ zwei Mainzer Gegenspieler stehen. Dann schlenzte er von der Strafraumgrenze den Ball gefühlvoll ins linke Toreck - FSV-Torwart Florian Müller hatte keine Chance. 

Fußball Bundesliga FSV Mainz 05 vs Schalke 04 (Imago/Eibner)

Mit dem Innenspann gefühlvoll ins linke Toreck: Daniel Caligiuri

Es war das einzige Tor in einer in der ersten Halbzeit ereignisarmen Partie, bei der Mainz am Ende deutlich mehr Torchancen hatte. Für Caligiuri war es der vierte Bundesligatreffer in dieser Saison. "Ich habe mir ja vorgenommen, torgefährlicher zu werden", hatte der Mittelfeldspieler nach seinem ersten Tor am elften Spieltag erklärt.

Drei Millionen Ablösesumme

Schon in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg galt er als heimlicher Schlüsselspieler in seinem Team. Vor knapp drei Jahren standen aber Spieler wie Kevin de Brunye und Ivan Perisic im Fokus. Der in der Öffentlichkeit wenig beachtete Caligiuri trug mit seinen zehn Pflichtspieltoren und neun Assists jedoch wesentlich zum Erfolg der Vizemeisterschaft und dem Pokalsieg bei. Auch seine Ablösesumme beim Wechsel von Wolfsburg nach Gelsenkirchen vor rund einem Jahr zeigte, dass er unterschätzt wurde und immer noch wird: Drei Millionen sind für einen Spieler mit seinen Qualitäten - im Vergleich - wenig Geld.

Schwächen? Ja, die hat er. Er kann und muss an seinen unnötigen Ballverlusten arbeiten. Trotzdem ist Caligiuri ein ganz wichtiger Spieler für Coach Tedesco. Auch weil er viel Erfahrung und eine vorbildliche Einstellung mitbringt. Und wenn er weiterhin immer mal wieder so sehenswerte Aktionen zeigt und die gar mit einem Tor krönt, dann wird noch viel über ihn berichtet. Ob auf deutsch oder italienisch.

Die Redaktion empfiehlt