Bulgarien: Mauer gegen Flüchtlingsstrom | Europa aktuell | DW | 12.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa aktuell

Bulgarien: Mauer gegen Flüchtlingsstrom

Bulgarien will eine 30 Kilometer lange Mauer entlang der Grenze zur Türkei errichten, um die illegale Einreise syrischer Flüchtlinge einzudämmen.

Die Mauer soll bei Elhowo entstehen, wo ein Großteil der syrischen Flüchtlinge illegal nach Bulgarien gelangt. Ziel sei, dass die Flüchtlinge über den Grenzkontrollpunkt bei Swilengrad einreisen, um sie auch ordnungsgemäß erfassen zu können, heißt es seitens der Regierung. Die Baukosten werden auf 2,5 Millionen Euro geschätzt. Einige tausend Asylbewerber aus Syrien sind bereits in unhygienischen und entwürdigen Lagern in Bulgarien untergebracht.