Borussia Dortmund müht sich gegen Brügge | Sport | DW | 28.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Borussia Dortmund müht sich gegen Brügge

Keine Tore, kaum Torchancen: So kennt man Borussia Dortmund gar nicht. Die Champions-League-Partie gegen Brügge wird zum Geduldspiel, bei dem am Ende Highlights fehlen - und das Ergebnis dennoch passt.

Fußball Champions League Spieltag 5 Gruppe A l BVB Dortmund - FC Brügge (Imago/Kirchner-Media)

Viele Pässe, viel Ballbesitz, aber keine Wirkung: ein untypisches BVB-Spiel

Keine Torfestival, kein Tempofußball, keine Glanzmomente: Auch so ein Spiel gibt es im Dortmunder Repertoire. Die Himmelsstürmer von Borussia Dortmund haben gegen den FC Brügge eine ganz irdische Leistung gezeigt und haben dennoch ihr Ziel erreicht. Der BVB zieht nach dem 0:0 daheim gegen die Belgier ins Achtelfinale der Champions League ein.

Dortmund holte beim Remis gegen den belgischen Meister FC Brügge den nötigen Punkt, um zum achten Mal in die K.o.-Runde der Königsklasse einzuziehen, im Fernduell mit Atletico Madrid um den Gruppensieg ist Dortmund aber nun auf Schützenhilfe angewiesen. Der BVB muss sein letztes Gruppenspiel am 11. Dezember bei der AS Monaco gewinnen und zugleich auf einen Ausrutscher von Atletico gegen Brügge hoffen - sonst droht ein vermeintlich schwierigerer Gegner im Achtelfinale.

Trotz des verpassten Sieges gegen Brügge vor 66.099 Zuschauern betrieb Dortmund Wiedergutmachung für die völlig verkorkste Vorsaison in der Champions League, als die Westfalen mit nur mickrigen zwei Punkten in der Gruppenphase ausschieden. Am Mittwoch waren die Vorzeichen ganz andere. Als souveräner Tabellenführer der Fußball-Bundesliga strotzten die Dortmunder vor Selbstvertrauen, und sie wussten, dass bereits ein Punkt gegen Brügge für den insgesamt achten Einzug in die K.o.-Phase der Königsklasse reichen würde. Entsprechend scheute Dortmund zunächst das große Risiko und war um Kontrolle bemüht.

Die Entdeckung der Dortmunder Langsamkeit

Fussball Champions League Spieltag 5 Gruppe A l BVB Dortmund vs FC Brügge (Reuters/L. Kuegeler)

Schnell, aber nicht präzise: Pulisic scheitert an Horvath

"Wir haben den Ball zu langsam hin und her laufen lassen. Deswegen hatten sie immer wieder Zeit, sich zu sortieren", sagte Sportdirektor Michael Zorc zum Spiel seiner Borussia gegen die gut stehenden Spieler des FC Brügge. In der Tat war das Dortmunder Spiel oft zu langsam und zu abwartend. Die gewohnte Risikofreude ließ die Elf von BVB-Trainer Lucien Favre vermissen. Nur selten fand seine Mannschaft Lücken. Nachdem Christian Pulisic zwei Möglichkeiten (10., 30.) vergeben hatte, tauchte plötzlich Kapitän Marco Reus frei vor dem Tor der Gäste auf, er verfehlt es aber um wenige Zentimeter (32.). Torjäger Paco Alcacer, der zuletzt als Joker für Furore gesorgt hatte, durfte diesmal von Beginn an ran, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Gewohnt aktiv war dagegen Verteidiger Lukasz Piszczek, der sein 45. Champions-League-Spiel für Dortmund absolvierte und damit zum alleinigen BVB-Rekordspieler in der Königsklasse avancierte.

Auch im zweiten Durchgang bestimmte Dortmund das Geschehen, erreicht dabei aber nichts zählbares. In der Schlussphase brachte BVB-Trainer Favre unter anderem Shootingstar Jadon Sancho (73.) für den glücklosen Europameister Raphael Guerreiro, um den dritten Heimsieg doch noch zu erzwingen - ohne Erfolg. 

Spiel verpasst? Das Spiel im Re-Live:

DORTMUND - BRÜGGE 0:0

----------------------

90. +4 Minute: Schluss! Dortmund gelingt kein Tor (!) und dennoch ist der BVB eine Runde weiter. 

90. +3 Minute: Noch einmal Doppelwechsel bei Brügge, der aber nicht mehr ins Gewicht fallen sollte. 

90.+1 Minute: Atletico Madrid hat das andere Spiel der Gruppe gegen AS Monaco mit 2:0 gewonnen. Damit wird der Gruppensieg für Madrid immer wahrscheinlicher. 

Fußball Champions League Spieltag 5 Gruppe A l BVB Dortmund - FC Brügge (imago/Team 2)

Stark auch in der Defensive, offensiv ohnehin: Marc Reus

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt...

90. Minute: Alcacer verpasst erneut! Nicht der Tag des spanischen Goalgetters...

89. Minute: WECHSEL: WITSEL muss verletzt vom Feld. Für ihn kommt DELANEY.

87. Minute: Brügge sucht selbst nun den Weg nach vorne und wird gefährlicher. Hans Vanaken zieht aus rund 19 Metern ab, doch seinem Schuss fehlt etwas an Präzision. Es bleibt beim 0:0. 

86. Minute: Geht da noch was? Sancho löffelt den Ball aus dem Strafraum zurück auf Alcacer. Aber der Spanier vergibt diese Chance. 

80. Minute: WECHSEL beim BVB: Achraf HAKIMI kommt für Abdou DIALLO.

78. Minute: Brügge steht nun nicht mehr ganz so tief. In der Schlussphase zieht es die Belgier doch etwas mehr nach vorne. Das kann dem Spiel nur gut tun. 

76. Minute: WECHSEL beim FC Brügge: Mats RITS kommt für Emmanuel BONAVENTURE.

74. Minute: Nach dem Wechsel stimmt die Zuordnung hinten nicht. Dortmund schwimmt und Brügge kommt mehrfach zum Schuss, doch am Ende scheitern alle Versuche. Der finale kam von Bonaventure.

74. Minute: WECHSEL: Jadon SANCHO kommt für Raphael GUERREIRO.

73. Minute: Dortmund überzeugt gerade eher defensiv. Das spricht nicht wirklich für ein bevorstehendes Torfestival. 

70. Minute: Wow! Und noch besser "rebounded" Reus. Er grätscht von hinten in seinen Gegenspieler und sein Timing ist perfekt: Er "klaut" den Ball und bleibt absolut fair dabei. 

69. Minute: Lukasz Piszczek läuft bzw. rempelt einen Gegenspieler ab und holt Dortmund so den Ball wieder. So unterbindet man Konter.

68. Minute: Mehr Tempo, bitte! Ein gewisser Herr Sancho macht sich auf der Bank bereit...

67. Minute: Wistel hat es im Mittelfeld besonders schwer. Seine Landsleute stehen dem Belgier ständig auf den Füßen, weil sie wissen: Den zentralen Ballverteiler im BVB-Spiel müssen sie stören.

62. Minute: Ganz große Klasse, wie Marco Reus da hinten rackert und erfolgreich verteidigt. Der Stürmer grätscht am eigenen Strafraum und gewinnt so den Ball, stark.

60. Minute: Wesentlich unterhaltsamer für BVB-Fans ist da der Blick auf ein anderes Champions-League-Spiel: Der in Dortmund nicht sehr beliebte FC Schalke 04 liegt beim FC Porto nach zwei schnellen Toren mit 0:2 zurück. 

59. Minute: Aktuell passiert wieder nicht viel auf dem Rasen. Anders als in den ersten Minuten der zweiten Hälfte wird das Spiel des BVB nun wieder statischer. Brügge steht wie in Durchgang eins gut sortiert und scheint dieses 0:0 über die Zeit bringen zu wollen.

57. Minute: Wann wechselt Favre? Bisher sticht die erste Elf nicht. Und Alcacer fühlt sich in der ungewohnten Startelf-Rolle anscheinend nicht ganz so wohl...

50. Minute: Ein Freistoß von Brandon Mechele von links in den Strafraum des BVB getreten bringt nichts ein. Brügge nach vorne weiter viel zu harm- und ideenlos.

48. Minute: Ein ganz anderes Bild jetzt beim BVB. Die Borussia macht mehr Druck. Alcacer spielt den Ball in den Strafraum, Reus gehts auf links durch Richtung Grundlinie und passt in die Mitte, wo Pulisic aber nicht zum Zug kommt.

46. Minute: Alcacer mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Aber kein Problem für Keeper Horvarh. 

46. Minute: Weiter geht's...

HALBZEIT: Dortmund muss sich in Geduld üben: Obwohl Brügge eigentlich einen Sieg braucht, spielen die Gäste mehr als abwartend. Tief zurückgezogen in die eigene Hälfte steht der FC Brügge massiv und gut gestaffelt. Der BVB kann sein Tempospiel so bisher noch nicht entfalten. Da helfen auch keine Passrekorde im kaum umkämpften Mittelfeld.

45. Minute: Abpfiff, mit einem 0:0 geht es in die Pause.

45. Minute: PACO ALCACER sieht die GELBE KARTE für ein taktisches Foul.

44. Minute: Raphael Guerreiro mit einer Chance, doch der Portugiese kommt zu spät. Den Pass von Diallo erwischt er nur mit der Fußspitze, weil er gestört wird. Da war mehr drin.

43. Minute: Brügge macht es dem BVB sehr schwer. Da stehen den Schwarz-Gelben zwei Vierer-Abwehrketten gegenüber, die kaum Raum zur Entfaltung bieten.

41. Minute: Für ein Dortmund-Spiel erstaunlich statisch. Der Ball bewegt sich auffallend oft seitwärts. So entsteht keine Gefahr.

38. Minute: 92 Prozent der Pässe, die Borussia Dortmund bisher spielt, kommen an. Nur eben der letzte Pass sitzt noch nicht. 

37. Minute: Die Brügge-Fans sind nicht tot zukriegen. Aus der blau-schwarzen Ecke kommt konstant Lärm.

31. Minute: Reus rennt auf Horvath zu, wird dabei von einem Brügge-Verteidiger entscheidend gestört und setzt seinen Schuss knapp neben den linken Pfosten. Das war sie nur fast, die Dortmunder Führung.

30. Minute: Pulisic scheitert mit seinem Dribbling auf der Torauslinie rechts vorm Tor. Da war einfach kein Platz mehr. Brügge macht das gegen die zurecht vielgelobte BVB-Offensive durchaus gut.

27. Minute: Diallo setzt sich auf Links trickreich durch, scheitert dann aber doch an der aggressiven Verteidigung des FC Brügge.

26. Minute: Dafür arbeitet Brügge defensiv deutlich effektiver: Die Belgier verschieben sich schnell und raumfüllend. Da ergeben sich bisher kaum Lücken für die Borussia.

Fussball Champions League Spieltag 5 Gruppe A l BVB Dortmund vs FC Brügge (picture alliance/dpa/BELGA/B. Fahy)

Defensiv gut sortiert: Brügge lässt in der Anfangsphase wenig zu

23. Minute: Der BVB holt sich geschickt im richtigen Moment den Ball und unterbindet regelmäßig das Spiel des FC Brügge. 

20. Minute: Brügge steht gut und vor allem ziemlich massiv. Alles, was rot-weiß-blau trägt, steht tief in der eigenen Hälfte.

16. Minute: Eine Viertelstunde ist gespielt und Dortmund ist klar tonangebend. Aber bisher noch nicht wirklich zwingend.

14. Minute: Der Freistoß von Raphael Guerreiro ist zu harmlos, Ethan Horvath faustet das Spielgerät weg.

13. Minute: Pulisic holt gegen Denswil einen Freistoß heraus.

11. Minute: Pulisic! Den hätte er machen müssen. Der US-Amerikaner kommt im Strafraum völlig frei an den Ball, trifft diesen aber nicht richtig und sein Schuss ist eine leichte Beute für Brügge-Keeper Ethan Horvath. Und auch der Nachschuss bringt nichts ein.

10. Minute: Dahoud und Witsel sind wieder die Schaltstellen im BVB-Spiel. Sie verteilen die Bälle.

7. Minute: Das Auffälligste beim FC Brügge bisher: Die rot-weiß gestreiften Trikots in Kombination mit der blauen Hose. Erinnert uns an die "Wo-ist-Walter"-Suchbilder...

4. Minute: Dortmund lässt den Ball laufen. Ohne großes Risiko und abwartend. Zumindest zunächst.

2. Minute: Auf den ersten Blick sieht das nach einem 4-3-2-1 aus - hüben wie drüben.

1. Minute: Los geht's, die Partie läuft!

20:59 Uhr: Wie offensiv geht Brügge ins Spiel? Bekommt Wesley vorne noch Gesellschaft oder ist er wieder Alleinunterhalter? Gleich wissen wir mehr.

20:56 Uhr: Die Spieler warten im Tunnel. Gleich geht's los.

20:53 Uhr: You'll never walk alone - die Dortmunder schmettern den Fußball-Klassiker. Gänsehaut. Immer wieder.

20:52 Uhr: Das wäre ein wichtiger Deal: Der Berater von Achraf Hakimi hat dem BVB vor dem Spiel gegen Brügge Hoffnung auf eine feste Verpflichtung des Außenverteidigers gemacht. "Borussia Dortmund ist ein wunderbarer Club und schon jetzt wie ein Zuhause für Achraf. Er fühlt sich total wohl und genießt die Zeit dort in vollen Zügen", sagte Alejandro Camano dem Internetportal Spox. "Wir sind Dortmund sehr dankbar." Klingt durchaus positiv für die Borussia.

20:46 Uhr: Der FC Brügge will also eine Schwarz-blaue Wand aufbauen. Aber nur auf der Tribüne, auf dem Platz muss Brügge nach vorne spielen, um weiter international zu spielen.

20:35 Uhr: Vorfreude beim BVB. Macht die Mannschaft von Trainer Lucien Favre das Achtelfinale klar?

20:24 Uhr: So startet der BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Diallo - Witsel, Dahoud - Pulisic, Reus, Guerreiro - Alcácer

Fussball Champions League Spieltag 5 Gruppe A l BVB Dortmund vs FC Brügge - Trainer Lucien Favre (Reuters/L. Kuegeler)

Favre tauscht aus: Alcacer kommt für Götze

20:20 Uhr: Favre rotiert: Borussia Dortmund geht mit Torjäger Paco Alcácer in das Gruppenspiel der Champions League gegen den FC Brügge. Der Spanier kam zuletzt nur als Einwechselspieler zum Einsatz. Für ihn geht Mario Götze zurück auf die Bank. 

19:14 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Ab 20:45 Uhr berichten wir live über die Partie FC Brügge gegen Borussia Dortmund. Für den BVB geht es um das vorzeitige Erreichen der K.o.-Runde. Liefert die Favre-Elf?

Die Redaktion empfiehlt