Belgien zittert sich gegen Japan ins WM-Viertelfinale | Sport | DW | 02.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Achtelfinale

Belgien zittert sich gegen Japan ins WM-Viertelfinale

Mit einem mutigen Auftritt hatte Japan die favorisierten Belgier am Rande einer Niederlage. Doch die "Roten Teufel" kamen nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück. Ein Last-Minute-Tor brachte die Entscheidung.

Mit 3:2 (0:0) setzten sich die Belgier am Ende gegen Außenseiter Japan durch. Die "Roten Teufel" hatten von Beginn an große Probleme mit den flinken und überraschend offensiv auftretenden Japanern, die zudem diszipliniert und klug verteidigten. Das Team das spanischen Trainers Roberto Martinez fand kaum Lücken in der japanischen Wand.

Japan schockt die "Roten Teufel"

Der mutige Auftritt der "Blue Samurai" wurde belohnt: Genki Haraguchi von Bundesligisten Hannover 96 (48. Minute) und der ehemalige Frankfurter Takashi Inui (52.) schossen Japan vor 41.466 Zuschauern in Rostow am Don in Führung. Die Belgien waren sichtlich geschockt. 

Doch mit einer Energieleistung in der letzten halben Stunde drehten sie noch das Spiel. Jan Vertonghen (69.) und Marouane Fellaini (74.) glichen mit Kopfballtoren aus bevor Nacer Chadli in der vierten Minute der Nachspielzeit den Viertelfinaleinzug perfekt machte. Dort wartet am Freitag Brasilien, dass sich gegen Mexiko durchsetzte.

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen:

----------

BELGIEN - JAPAN 3:2 (0:0)

90. + 5. Minute: Das Spiel ist aus, Belgien steht im Viertelfinale.

90. + 4. Minute: 3:2 CHADLI. Ein schneller Konter nach einer Ecke für Japan bringt die Entscheidung: De Bruyne startet nach dem Abwurf seines Keepers Courtois durch, passt dann rechts raus auf Meunier. Dessen Flanke lässt Lukaku vor dem Tor klug für Chadli durch und der netzt aus fünf Metern ein.

Fußball WM 2018 Belgien vs Japan Tor 3:2 (Reuters/T. Hanai)

Der Schlusspunkt: Nacer Chadli trifft zum 3:2.

90. + 3. Minute: Honda versucht tatsächlich aus 35 Metern zu verwandeln - und das gelingt sogar fast: Courtois muss sich ganz lang machen, um das Tor zu verhindern.

90. + 2. Minute: Ein Foul von Kompany beschert Japan noch eine gute Freistoßchance - gut 35 Meter vor dem belgischen Tor.

90. + 1. Minute: Die Ecke bringt nichts ein. Aber es gibt noch vier Extraminuten.

90. Minute: Courtois muss noch einmal eingreifen. Nach einer scharfen Hereingabe hätte Witsel den Ball fast ins eigene Tor befördert. Es gibt noch einmal Ecke.

89. Minute: Belgien wirft alles nach vorne, Japan verteidigt mit großen Einsatz und Fortune.

87. Minute: Vertonghen prüft Kawashima aus der Distanz - der japanische Keeper kann den Ball zwar zunächst nicht festhalten, aber Fellaini kommt zu spät.

85. Minute: Kawashima hält mit zwei Glanztaten binnen Sekunden das 2:2 fest: Erst pariert er einen Kopfball von Chadli, kurz darauf nach Vorlage von Chadli einen Versuch mit dem Kopf von Lukaku.

83. Minute: Und Honda hat das 3:2 auf dem Fuß, scheitert jedoch aus knapp acht Metern.

81. Minute: DOPPELWECHSEL bei JAPAN: HONDA kommt für HARAGUCHI und YAMAGUCHI ersetzt SHIBASAKI.

79. Minute: De Bruyne holt die nächste Eck heraus - aber aus der springt nur eine weitere Ecke heraus, die auch nichts einbringt.

77. Minute: Inui mit dem Seitenwechsel auf Sakai, der Vertonghen überläuft, doch seine Flanke findet keinen Mitspieler.

75. Minute: Fast die erneute Führung für Japan: Inui lässt im Strafraum erst einen Gegner aussteigen und schließt dann aus gut 12 Metern ab. Die belgischen Verteidiger werfen sich erfolgreich dazwischen.

74. Minute: 2:2 FELLAINI. Belgien ist zurück im Spiel. Der vor neun Minuten eingewechselte Fellaini nickt eine schöne Hereingabe von Hazard aus fünf Metern zum Ausgleich ein.

73. Minute: De Bruyne versucht es von der Strafraumgrenze - zwei Japaner werfen sich dazwischen und fälschen den Ball zur Ecke ab.

69. Minute: VERTONGHEN 1:2. Der Anschlusstreffer für Belgien: Nach einer Ecke für Belgien herrscht zunächst Unordnung im japanischen Strafraum. Die Situation scheint bereits geklärt, als der Ball an der linken Strafraumgrenze auf dem Kopf von Vertonghen landet, der den Ball aus gut 15 Metern per Bogenlampe im langen Eck versenkt. Ein kurioses Tor.

69. Minute: Lukaku mit der nächsten Chance - Innenverteidiger Yoshida ist zur Stelle und klärt zur Ecke.

66. Minute: Belgiens spanischer Trainer Roberto Martínez reagiert und bringt zwei neue Flügelspieler.

65. Minute: DOPPELWECHSEL bei BELGIEN: CHADLI kommt für CARRASCO und FELLAINI ersetzt MERTENS.

64. Minute: Courtois hält sein Team im Spiel: Nach einem Lauf von Sakai über rechts, entschärft er eine scharfen Hereingabe von der Grundlinie vor dem einschussbereiten Inui.

63. Minute: Solche Chancen darf man nicht liegen lassen - sonst wird das nichts mehr für Belgien heute Abend.

62. Minute: Belgien kommt erstmals mit Meunier über rechts durch - doch Lukakus Kopfball geht am Tor vorbei. Das hätte der Anschlusstreffer sein müssen.

59. Minute: Japan zeigt in der Offensive wie es geht: Haraguchi flankt gefährlich in die Mitte - Witsel kann schlimmeres verhindern.

58. Minute: Die belgischen Ballkünster finden einfach keinen Weg durch das Abwehrbollwerk der Japaner. Wieder wird ein Angriff der "Roten Teufel" im Mittelfeld abgefangen.

56. Minute: Wieder lässt die belgische Abwehr Kagawa zu viel Platz - aber diesmal ist sie zumindest beim Abschluss zur Stelle.

55. Minute: Bei Belgien macht sich Nervosität breit, die Fehler häufen sich.

53. Minute: Belgien muss jetzt reagiern - das könnte Japan weitere Konterchancen eröffnen.

52. Minute: 0:2 INUI. Die Japaner legen nach: Kagawa spielt sich vor dem belgischen Strafraum frei, legt dann aber auf Inui ab. Der wird nicht angegriffen und kann aus 18 Metern Maß nehmen - der Ball landet unhaltbar für Keeper Courtois im rechten Toreck.

49. Minute: Die Antwort der Belgier folgt prompt: Hazard hämmert den Ball aus elf Metern an den Pfosten.

48. Minute: 0:1 HARAGUCHI. Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Riesenüberraschung und einem Schock für Belgien: Nach Balleroberung im Mittelfeld geht es bei den Japanern über rechts ganz schnell nach vorne - Haraguchi nutzt einen Stellungsfehler von Vertonghen und vollstreckt aus halbrechter Position.

46. Minute: Weiter geht's in Rostow. Die zweite Hälfte ist angepfiffen.

----------

Japan überraschte die favorisierten Belgier zu Beginn mit erstaunlichem Offensivdrang. Es dauerte einige Zeit, bis sich die "Roten Teufel" darauf eingestellt hatten. Zwar erspielten sich die Belgier in der Folge ein Übergewicht - doch es fehlte bis zuletzt die Genauigkeit im Passspiel und im Abschluss. Japan hat bis jetzt geschickt verteidigt und sich zudem gute Chancen erspielt. Es bleibt spannend.

45. + 1. Minute: Halbzeit in Rostow. Es geht mit einem 0:0 in die Pause.

45. + 1. Minute: Mertens prüft noch einmal Kawashima - aber so kann man Japans Torhüter nicht überwinden.

44. Minute: Fast die Führung für Japan: Osako trifft eine scharfe Hereingabe von Nagatomo nicht richtig - aber auch Belgiens Keeper Courtois scheint unkonzentriert: Der kullerndenBall rutscht ihm durch die Handschuhe. Es reagiert aber schnell und schnappt sich die Kugel noch, bevor sie über die Torlinie rollt. Glück gehabt.

Fußball WM 2018 Belgien vs Japan (Reuters/S. Perez)

Aussetzer bei Thibaut Courtois - der belgische Keeper kann seinen Fehler selbst ausbügeln

43. Minute: Belgien kommt über rechts: Meunier - Mertens - Hazard - dessen Versuch Lukaku per Hacke einzusetzen beleibt aber hängen.

42. Minute: Lukaku lässt einen Flachpass durch für Hazard, doch der bekommt 18 Meter vor dem Tor den Ball nicht unter Kontrolle.

41. Minute: GELBE KARTE für Japans SHIBASAKI, der Hazard von hinten in die Hacken tritt, um nach Ballverlust den Gegenangriff der Belgier zu stoppen

38. Minute: Auch die nächste Ecke der Belgier bleibt harmlos. 

35. Minute: Im Gegenzug erreicht Inui ein langer Seitenwechsel - er kann den Ball zwar noch kontrollieren, doch alleine gegen die belgische Abwehr kommt er nicht zum Abschluss.

35. Minute: Mertens rollt der Ball an der Strafraumgrenze vor die Füße, aber er kommt nicht zum Schuss - Shoji klärt.

33. Minute: Noch einmal Japan - diesmal mit einer Flanke aus dem Halbfeld - aber Inui kommt nicht ran an die Hereingabe.

31. Minute: Japan bleibt gefährlich: Erst bricht Kagawa einen Alleingang in den Strafraum der Belgier ab - nach einer Flanke von Nagatomo kommt dann doch noch Inui zum Kopfball - der ist aber kein Problem für Keeper Courtois.

28. Minute: Die nächste Chance für Belgien: Kompany erreicht gerade noch so eine lange Flanke von links am langen Pfosten - aber der Winkel ist zu spitz für einen Torabschluss.

Fußball WM 2018 Belgien vs Japan (Reuters/M. Djurica)

Kompany mit letztem Einsatz: Aber der Winkel ist zu spitz und Japans Keeper Kawashima auf dem Posten

27. Minute: Hazard packt den Hammer aus: Japans Keeper reagiert bei dem Distanzschuss des belgischen Stürmers klasse und pariert.

25. Minute: Die erste echte Großchance für Belgien: Nach einer guten Flanke von Meuniers verstolpert Lukaku fünf Meter vor dem Tor.

24. Minute: Guter Seitenwechsel von Lukaku von rechts auf Carrasco, doch dessen flache Hereingabe ist wieder viel zu ungenau.

23. Minute: Noch viele Ungenauigkeit auf Seiten der Belgier: Meunier versucht auf Lukaku durchzustecken, doch die Japaner haben einen Fuß dazwischen.

21. Minute: De Bruyne bringt die Ecke scharf vors Tor, wo seine Mitspieler allerdings allesamt verpassen. 

21. Minute: Mertens spielt Lukaku an der Strafraumgrenze frei - Nagatomo bekommt im letzten Moment den Fuß dazwischen - es gibt erneut Ecke.

17. Minute: Lukaku kommt erstmals im Sechzehner der Japaner zum Abschluss - sein Versuch wird geblockt und landet im Toraus. Die fällige Ecke bringt keine Torgefahr.

16. Minute: Die kurz ausgeführte Ecke landet auf dem Kopf von Kompany, der allerdings in Rücklage keinen Druck hinter den Ball bekommt.

16. Minute: Ein Schuss von Witsel wird abgefälscht - es gibt Eckball für Belgien.

14. Minute: Die Japaner machen das bislang sehr gut, greifen die Mittelfeldakteure der Belgier schon früh im Mittelfeld an. So wie jetzt: De Bruyne wird gedoppelt und verliert den Ball.

10. Minute: De Bruyne versucht es mit einem Chipp auf Mertens - aber der Pass ist zu lang. 

10. Minute: Schon wieder Inui mit einer schönen Hereingabe - aber Haraguchi fehlen im Zentrum gut 20 Zentimeter zum Kopfball.

8. Minute: Auf der Gegenseite wählt Mertens die falsche Variante und versucht es durch die Mitte - auf der linken Außenbahn stand Carrasco völlig frei.

7. Minute: Hasebe setzt mit einem schönen Pass auf linksaußen Inui ein - dessen Flanke ist aber zu ungenau und wird abgefangen.

5. Minuten: Eden Hazard verliert den Ball im Mittelfeld - De Bruyne muss einspringen und kann nur durch ein Foul das Umschalten der Japaner verhindern.

4. Minute: Zum ersten Mal wird es vor dem japanischen Tor brenzlig: Nach einer Hereingabe von Meunier klärt die japanische Abwehr vor Lukaku.

1. Minute: Und die erste Chance der Partie hat Japan: Kagawa setzt einen Distanzschuss aus 16 Metern ganz knapp neben den Kasten.

1. Minute: Anpfiff: Rein geht's ins zweite Achtelfinale des heutigen Tages. Schiedsrichter der Partie ist Malang Diedhiou aus dem Senegal.

----------

19:59 Uhr: Kurz vor dem Anpiff zeigt das Thermometer noch immer 27 Grad in Rostow.

19:58 Uhr: Nachdem Trainer Roberto Martínez, der im letzten Gruppenspiel gegen England gleich zehn seiner Top-Spieler geschont hatte, beginnt er heute wieder mit seinem ersten Anzug – und in der Defensive mit einer Dreierkette: Courtois - Alderweireld, Kompany, 5 Vertonghen - Meunier, De Bruyne, Witsel, Carrasco - Mertens, Lukaku, Eden Hazard

19:57 Uhr: Und so sieht die Aufstellung von Nishino aus: Kawashima - Hiroki Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo - Hasebe, Shibasaki - Haraguchi, Kagawa, Inui - Osako

16:56 Uhr: In der Startelf des japanischen Trainers Akira Nishino stehen gleich vier Bundesligaprofis: Hasebe von Eintracht Frankfurt, Kagawa von Borussia Dortmund, Hannovers Haraguchi und Osako, der für Werder Bremen spielt.

19:54 Uhr: Die Mannschaften haben den Rasen betreten - die Hymnen werden gespielt.

19:53 Uhr: Ein Sieg gegen Belgien und der Einzug in das Viertelfinale wären ebenfalls ein Novum - und der größte Erfolg in der Geschichte Japans. 

19:51 Uhr: Japan steht zum dritten Mal im Achtelfinale einer WM. Doch diesmal schafften sie den Sprung in die K.o.-Runde nur über die Fair-Play-Wertung. Ein Novum in der WM-Historie.

19:49 Uhr: Belgien hat sich mit drei Siegen in der Vorrunde in die Rolle eines WM-Favoriten gespielt und gilt damit auch für die Partie heute Abend als favorisiert.

19:45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links