Belgien und die Leichtigkeit des Sturms | Fußball | DW | 23.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gruppe G

Belgien und die Leichtigkeit des Sturms

Zugegeben: Tunesien und Panama waren jetzt nicht die größten Herausforderungen. Doch die Nationalelf Belgiens hat in der Gruppe G klar gemacht: Mit uns ist zu rechnen - im Achtelfinale und darüber hinaus.

BELGIEN - TUNESIEN 5:2 (3:1)

--------

Ohne Zweifel eines der besseren Spiele dieser WM: Die Belgier machen fünf Tore und hätten noch drei weitere machen können. Ihre Spielfreude bewahrt sie davor, bis zum Anschlag zu gehen. Tunesien hat sich nicht versteckt, aber war diesem Gegner am Ende unterlegen. Mit Eden Hazard und Romelu Lukaku haben die Belgier zwei Spieler, die zu den Stars dieses Turniers werden können. Lukaku ist jetzt mit vier Treffern in der Torschützenliste gleichauf mit Cristiano Ronaldo. 

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen.

--------

ABPFIFF!

90.+3.: Und dann zeigen die Tunesier nochmal ihr Kämpferherz. KHAZRI trifft zum 5:2 für Tunesien. Unmittelbar danach ist das Spiel vorbei. 

90.+1.: Nochmal Batshuayi, doch der Ball geht am Tor vorbei. 

89. Minute: Jetzt dann doch. Michi Batshuayi fliegt von links in den Strafraum und trifft den Ball und am Ende doch das TOR. 5:1. 

88. Minute: Es hat sich eingeregnet in Moskau - und für Tunesien.

85. Minute: Noch ein Wechsel bei Belgien. Dries Mertens, Tielemanns kommt. 

81. Minute: Die nächste belgische Chance durch - Sie wissen schon ... Doch Batshuayi macht den Ball nicht rein.   

79. Minute: Und - ja, nochmal - Batshuayi. Den muss er machen, als Mustapha den Ball nicht festhält. Doch er haut das Ding aus drei Metern mit großen Präsizion an die Latte. 

75. Minute: Und wieder Batshuayi, praktisch alleine vor dem Tor. Doch der BVB-Spieler trift den Ball nicht sauber und Meriah klärt im tunesischen Kasten auf der Linie. 

74. Minute: Batshuayi läuft alleine mit dem Ball auf den tunesischen Keeper zu, doch Ben Mustapha hat aufgepasst und läuft rechtzeitig heraus.  

71. Minute: Vertonghen knallt bei einem Kopfball-Duell mit einem Tunesier zusammen. Der belgische Kapitän hält sich den Kopf und geht kurz vom Feld, ist dann aber schnell wieder dabei. Die Belgier haben nun einen Gang zurückgeschaltet. 

68. Minute: Und nun geht der andere belgische Torschütze vom Platz. Eden Hazard lässt sich auswechseln, es kommt der Dortmunder Spieler Michy Batshuayi. Die Kapitänsbinde geht an Vertonghen. 

66. Minute: Schuss von Khazri auf das belgische Tor, doch keine Gefahr für Courtois. 

63. Minute: Regenschauer in Moskau, nebenbei bemerkt. 

58. Minute: Jetzt geht der zweifache Torschütze Lukaku leicht humpelnd vom Platz. Für ihn kommt Fellaini.

51. Minute: Das TOR fällt aber auf der anderen Seite. Kapitän Eden HAZARD wird aus der Tiefe von Alderweireld perfekt angespielt und macht das 4:1 für Belgien. Ist die Sache hier gelaufen? 

50. Minute: Doch immer wieder Raum für die Tunesier vor dem Tor des belgischen Keepers Courtois. 

47. Minute: Belgien kommt wieder schnell vor das tunesische Tor. De Bruyne passt flach auf Alderweireld, doch der vergibt. 

WIEDERANPFIFF!

Ein feines Fußballspiel in Moskau. Tunesien gibt sich auch hier nicht geschlagen und sorgt immer wieder für heikle Szenen für die belgische Verteidigung. Doch die Favoriten sind im entscheidenden Moment zur Stelle; die Führung ist durchaus verdient.   

HALBZEIT!

45.+3.: TOR zum 3:1 für BELGIEN durch ROMELU LUKAKU nach einem Traumpass durch Meunier. Der ManU-Stürmer hatte bereits kurz zuvor eine blendende Vorlage von De Brunyne nicht mehr erreicht. Aber jetzt verwandelt er souverän. 

Russland WM 2018 Belgien gegen Tunesien (imago/Photonews/Panoramic)

Tor für Belgien. Torschütze: Romelu Lukaku

45. Minute: Viele Verletzungsunterbrechungen, daher vier Minuten Spielzeit 

40. Minute: Der nächste Wechsel auf tunesischer Seite wird notwendig: Ben Alouane ersetzt Ben Youssef in der Hintermannschaft. 

34. Minute: Ein beherztes Hin und Her, ein schönes Spiel. Zwischenzeitlich musste Belgiens Star Lukaku behandelt werden, kann aber - zunächst - weitermachen.

33. Minute: Die tunesische Mannschaft denkt nicht daran, sich hier zu verstecken. Khazri zieht aus 20 Metern ab und weckt den belgischen Keeper Courtois. 

Russland WM 2018 Belgien gegen Tunesien (Reuters/C. Hartmann)

Hier geht noch was. Oder? Die Tunesier bei einer Spielunterbrechung

31. Minute: Und jetzt wieder Tunesien. Sassi kommt an der Strafraumgrenze frei zum Schuß, zieht den Ball aber links am Tor vorbei. 

26. Minute: Wieder eine große Chance für LUKAKO, den De Bruyne steil anspielt. Doch er legt sich den Ball zu weit vor und landet auf der Nase. Ein Foul war das aber nicht, wie er selbst signalisiert. 

24. Minute: Der Torschütze für Tunesien, Dylan Bronn, muss verletzt vom Platz. 

Russland WM 2018 Belgien gegen Tunesien (Reuters/G. Dukor)

Erst das Tor, dann das Aus: der Tunesier Dylan Bronn wird verletzt vom Feld getragen

18. Minute: Von wegen! TOR für TUNESIEN, Anschlusstreffer durch Dylan BRONN. 

16. Minute: 2:0 für Belgien durch LUKAKO. Klare Sache für den Favoriten?

13. Minute: Khazri geht im belgischen Strafraum zu Boden und will sehr theatralisch einen Elfmeter für Tunesien, aber der Unparteiische Jair Marrufo (USA) ist im Bilde und spielt da nicht mit.

12. Minute: Wieder eine gute Chance für Belgien. Hazard marschiert in den Strafraum und wird frei angespielt. Also, so sollten die Tunesier das nicht angehen. 

6. Minute: TOR und 1:0 für Belgien durch den Gefoulten persönlich, Mannschaftskapitän Eden Hazard.

4. Minute: Klares Foulspiel an Ben Youssef an Eden Hazard auf der Strafraumlinie. Elfmeter? Jawoll!

2. Minute: Belgien in gelben Trikots beginnt erwartet offensiv - erste große Chance für Lukaku. Die tunesische Hintermannschaft - ganz in Rot - ist noch nicht so recht im Spiel. 

14:00 Uhr: Anpfiff!

13:45 Uhr: Die Tunesier haben in der ersten Partie den Engländern lange standgehalten. So wollen sie es gegen das belgische Star-Ensemble versuchen: 

1 Ben Mustapha/Al-Shabab - 11 Bronn/KAA Gent, 2 Syam Ben Youssef/Kasimpasa Istanbul, 4 Meriah/CS Sfaxien, 12 Maaloul/Al Ahly - 17 Shkiri/HSC Montpellier - 7 Khaoui/ES Troyes - 13 Sassi/Al-Nasr - 8 Fakhreddine Ben Youssef/Al-Ettifaq, 10 Khazri/Stade Rennes - 9 Badri/Esperance Tunis (27/11/2).

13:40 Uhr: Belgiens Fußball-Nationaltrainer Roberto Martinez setzt auf die unveränderte Startelf wie beim 3:0 gegen Panama. Und zwar auf diese:

1 Courtois/FC Chelsea - 2 Alderweireld/Tottenham Hotspur, 20 Boyata/Celtic Glasgow, 5 Vertonghen/Tottenham Hotspur - 15 Meunier/Paris St. Germain, 7 De Bruyne/Manchester City, 6 Witsel/Tianjin Quanjian, 11 Carrasco/Dalian Yifang  - 14 Mertens/SSC Neapel, 9 Lukaku/Manchester United, 10 Eden Hazard/FC Chelsea. 

13:30 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

WWW-Links