Bayern-Gala gegen desaströse Dortmunder | Sport | DW | 09.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

11. Spieltag

Bayern-Gala gegen desaströse Dortmunder

Der Rekordmeister schickt den Titelkonkurrenten aus Dortmund (mal wieder) mit einer Packung nach Hause und feiert den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Chef-Trainer Hansi Flick. Der BVB scheitert auch an sich selbst.

Fußball Bundesliga FC Bayern München - Borussia Dortmund (Getty Images/Bongarts/S. Widmann)

Jubel in Rot: Die Bayern bejubeln das zwischenzeitliche 2:0

Eine echte "Horrorbilanz" nannte Dortmunds Manager Michael Zorc vor dem Match die letzten vier Auftritte seines Teams in der Münchener Arena. Mit 1:5, 1:4, 0:6 und im vergangenen April mit 0:5 waren die Borussen zuletzt in München unter die Räder gekommen. An diesem Samstag kam das nächste Grusel-Kapitel dazu. Erschreckend schwach präsentierten sich die als Meisterschaftsfavorit in die Saison gestarteten Borussen: gerade Mal zwei Torschüsse, jede Menge Defensivfehler und zu guter Letzt noch ein Eigentor von Mats Hummels. "Das ist eine große Enttäuschung, viele Spieler waren nicht da. Wir waren schwach", sagte BVB-Trainer Lucien Favre nach dem Spiel im Interview bei "Sky". "Wir haben in den ersten 25 Minuten fast alle Bälle verloren". Dortmund steht jetzt nur noch auf Platz 5 und muss fürchten, den Anschluss nach oben zu verlieren.

Rekordmann Lewandowski trifft weiter

Bayern dagegen legte seinen bislang stärksten Saisonauftritt in der Liga hin. Und wieder mal hieß die Lebensversicherung Robert Lewandowski. Der brachte seine Mannschaft schon nach 17 Minuten auf Siegkurs. Nach Flanke von Benjamin Pavard köpfte der Pole den Ball ins Tor und verbuchte damit einen Rekord: Lewandowski ist der erste Spieler der Bundesligageschichte, der in elf Spielen hintereinander trifft. Im Anschluss war Dortmund völlig verunsichert, brachte lediglich einen Freistoß von Raphael Guerreiro in Richtung Tor (45. Minute) und konnte sich ansonsten bei Abwehrchef Hummels und Towart Bürki bedanken, dass es zur Halbzeit nur 0:1 hieß.

Fußball Bundesliga FC Bayern München - Borussia Dortmund (Reuters/A. Gebert)

Robert Lewandowski bejubelt sein erstes Tor

Zur Klatsche wurde der Auftritt dann in Durchgang zwei: An einer Hereingabe von Thomas Müller in Minute 49 rutschte Lewandowski zwar vorbei, doch Serge Gnabry war zur Stelle und traf. Nach kurzer Überprüfung stand es 2:0. Kurz darauf (51.) hätte Gnabry direkt das 3:0 nachlegen können, stocherte den Ball aber rechts am Tor vorbei. Die Vorentscheidung erledigte dann aber in Minute 76 Robert Lewandowski mit seinem nun schon 16. Saisontreffer, mit dem er nebenbei einen weiteren Rekord zerbröseln ließ: Gerd Müller hatte in der Saison 1968/1969 nach elf Spieltagen "nur" 15 Treffer auf dem Konto.

Als wenn es noch etwas bedurft hätte, um den Dortmundern die Dienstreise nach München-Fröttmaning endgültig zu vermiesen, traf zu guter Letzt auch noch Mats Hummels nach 80 Minuten zum 0:4 ins eigene Tor.  

Dauerlösung Flick?

Bayerns Interimstrainer Hansi Flick feierte das perfekte Bundesliga-Heimdebüt, und das gerade Mal Woche nach der 1:5 Demütigung in Frankfurt im letzten Spiel von Niko Kovac als Trainer. "Das war nicht so einfach für die Mannschaft. Wir konnten nicht so viele Trainingseinheiten einbringen", sagte Flick bei Sky. "Sie haben heute gezeigt, dass sie Fußball auch wirklich zelebrieren können", so der 54-Jährig, der 2014 als Assistenztrainer von Jogi Löw mit Deutschland Weltmeister geworden war, weiter. Nach den überzeugenden zu-Null-Auftritten gegen Piräus in der Champions League am Mittwoch (2:0) sowie jetzt dem 4:0 gegen Dortmund soll er die Bayern auch nach der Länderspielpause weiter betreuen.

Fußball Bundesliga FC Bayern München - Borussia Dortmund (Reuters/A. Gebert)

Hansi Flick soll die Bayern zunächst einmal weiter betreuen

"Wir sind zufrieden mit dem, wie wir heute aufgetreten sind. Wir werden in aller Ruhe mit ihm weitermachen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rumenigge nach dem Spiel. Man darf also davon ausgehen, dass Flick auch beim Auswärtsspiel in Düsseldorf nach der Länderspielpause auf der Bayern-Bank Platz nehmen wird. 

Spiel verpasst? Dann können Sie im DW-Liveticker nocheinmal die Ereignisse des Spiels nachlesen. 

---------

ABPFIFF

90. Minute: Reus und Brandt probieren, den Ball in den Strafraum zu spielen - beide scheitern. 

88. Minute: Perisic ist frei vor Bürki und zieht volley am langen Pfosten vorbei - Glück für Dortmund. 

86. Minute: Hakimi probiert es nochmal, zieht an Davies vorbei und legt sich den Ball dabei einen Tick zu weit vor - Abstoß. 

84. Minute: Guerreiro spielt einen Pass über fünf Meter so unpräzise, dass er ins Aus geht. Der BVB zeigt eine in allen Belangen grottenschlechte Leistung. 

83. Minute: "Oh wie ist das schön Gesänge" schallen durch die Münchener Arena. 

80. Minute: TOR - MATS HUMMELS unterläuft ein Eigentor. Nach der Flanke von Perisic versucht der BVB-Innenverteidiger vor Thiago zu klären und stochert den Ball an Bürki vorbei ins eigene Tor. 

76. Minute: TOR - ROBERT LEWANDOWSKI mit dem 3:0. Der Pole nimmt den Ball gut mit, gibt dann zurück auf Müller, der die Lücke sieht, in die Lewandowski sticht. Toller Angriff, perfekt abgeschlossen, Saisontor Nr. 16 für Lewandowski. 

75. Minute: WECHSEL - IVAN PERISIC kommt für den starken Coman

73. Minute: Erst zieht Coman knapp über das Tor, dann bekomtm Müller die Chance, verzieht aber aus zentraler Position und ca. 18 Metern Entfernung deutlich. 

72. Minute: WECHSEL - Goretzka geht runter, für ihn kommt THIAGO in die Partie. 

70. Minute: WECHSEL - Der Torschütze zum 2:0 geht raus: Für Serge Gnabry kommt PHILIPPE COUTINHO

69. Minute: Hakimi kommt mit Tempo über rechts und gibt dann in die Mitte, wo Alcacer den Ball eigentlich nur über die Linie drücken muss. Doch der Spanier bekommt den Ball volley nicht kontrolliert. 

68. Minute: Akanji läuft Coman eigentlich gut ab, weiß dann aber nicht, wohin mit dem Ball und läuft ins Aus. 

67. Minute: Witsel mit einem Verlegenheitsball auf Schulz, dessen hastiger Rückpass fasst bei Lewandowski landet - der BVB ist völlig verunsichert. 

65. Minute: Davies verliert den Ball an Alcacer, der nicht so recht weiß, was er damit anfangen soll. Davies setzt nach und holt sich den Ball sofort wieder - der bisherige Spielverlauf "in a nutshell". 

62. Minute: Gnabry mit löffelt einen Flankenball ein wenig zu hoch für den freien Coman in den Strafraum - kein Dortmunder ist beim Franzosen. 

61. Minute: WECHSEL - Doppelwechsel beim BVB: Götze und Weigl machen Platz für MARCO REUS und PACO ALCACER

59. Minute: Coman auf Lewandowski, der lässt Hummels ins Leere laufen und zieht dann ab - knapp vorbei. Eigentlich alles richtig gemacht, aber der Bayern-Goalgetter verpasst das 3:0 um wenige Zentimeter. 

58. Minute: Die Bayern spielen mit Dortmund Katz und Maus und sind nicht vom Ball zu trennen. Die Dortmunder gehen weiter nicht in die Zweikämpfe. 

56. Minute: Akanji will einen einfachen Ball auf Brandt spielen, sieht aber nicht dass der Kollege auf ihn zuläuft. Der Ball trudelt bei einem Zehn-Meter-Pass ins Aus - bezeichnend für den Dortmunder Auftritt bislang. 

55. Minute: Marco Reus macht sich warm. 

54. Minute: Alaba treibt den Ball vor sich her, spielt dann Ping-Pong mit Goeztka. Beim BVB macht niemand Anstalten, angreifen zu wollen. 

51. Minute: Davies ist auf links durch und sieht den mitgelaufenen Coman, dessen Flanke Gnabry frei vor Bürki ganz knapp verpasst - es wäre wohl die Entscheidung gewesen. 

47. Minute: TOR - Müller ist auf links durch und hat viel Platz. Sein Zuspiel verpasst Lewandowski in der Mitte, doch der mitgelaufene SERGE GNABRY netzt ein. Schiedsrichter Zwayer gibt den Treffer zunächst nicht, weil Müller vermeintlich im Abseits stand. Doch der Bayern-Stürmer startete beim Zuspiel in der eigenen Hälfte, was Zwayer bei der Überprüfung dann auch feststellt und den Treffer dann gibt.  

WIEDERANPFIFF 

Die Bayern führen zur Pause hochverdient mit 1:0 gegen den BVB. Das Team von Hansi Flick präsentiert sich ballsicher, fehlerfrei und insgesamt hochkonzentriert. Lewandowski trifft in der 17. Minute für die Gastgeber, die damit seit 2015/16 gegen kein anderes Team mehr Tore zu Hause erzielte, als gegen die Dortmunder: 21 an der Zahl. Der BVB, seinerseits ohne Schuss auf das Tor von Manuel Neuer, will zu oft mit dem Kopf durch die Wand und entwickelt keine echte Durchschlagskraft. Mit 0:1 ist das Team von Lucien Favre, der in der 36. Minute Youngster Sancho vom Feld nahm, zur Pause noch gut bedient. 

HALBZEIT

44. Minute: Guerreiro tritt zum Freistoß an und zirkelt den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Witsel aus zu spitzem Winkel den Ball nicht mehr aufs Tor bekommt. 

43. Minute: Konter der Dortmund, doch Hakimi läuft sich auf rechts fest, weil in der Mitte keine Anspielstation ist. Gegen den heranrauschenden Alaba holt der Marokkaner aber einen Freistoß raus. 

43. Minute: Gnabry prüft Bürki aus ca. 25 Metern, doch sein Schuss ist harmlos. 

41. Minute: Lewandowski nimmt Hakimi den Ball spielend leicht ab und steckt dann durch in die Lücke für Gnabry. Hummels steht aber richtig und kann den Pass gerade noch abfangen, sonst wäre Gnabry alleine durch gewesen. 

38. Minute: Flanke Davies, Lewandowski nimm direkt ab und Gnabry lenkt den Ball ins Tor, steht dabei aber auch im Abseits. Schiedsrichter Zwayer hält Rücksprache mit Köln, seine Entscheidung wird bestätigt. 

36. Minute: WECHSEL - Der BVB wechselt: Für Sancho kommt RAPHAEL GUERREIRO ins Spiel. Grund für den Wechsel: unbekannt. 

34. Minute: Kimmich geht rustikal gegen Witsel zu Werke, der revanchiert sich mit einem Foul und gerät anschließend ein wenig mit Goretzka aneinander. 

31. Minute: Ecke Bayern: Bürki kommt raus und faustet den Ball beherzt weg - starke Aktion vom Keeper. 

29. Minute: Nach einer knappen halben Stunde lässt sich festhalten: Die Bayern führen verdient, haben mittlerweile wesentlich mehr Spielanteile und auch die klar besseren Chancen. 

27. Minute: Dreifach-Chance für die Bayern: Erst verpasst Lewandowski, dann Müller und schließlich kann Hummels nach einer Lewandowski-Flanke klären. 

25. Minute: Coman steckt fein durch für Müller, der aber nicht abschließt und sich dann nach Außen drängen lässt. Da war vielleicht mehr drin. 

24. Minute: Coman will Hakimi auf dem linken Flügel vernaschen, aber der Dortmunder passt auf und bekommt bei Comans Halen den Fuß dazwischen. 

22. Minute: Gnabry schleicht sich an Hakimi vorbei, Coman sieht das und bedient ihn mit einer Flanke, die der deutsche Nationalspieler hauchdünn verpasst. 

20. Minute: Schöne Kombination von Hazard und Brandt, der Ball landet schließlich bei Hakimi, der viel Platz hat, den Ball aber nicht sauber kontrollieren kann. 

17. Minute: TOR - Das 1:0 für die Bayern! ROBERT LEWANDOWSKI trifft. Parvard schlägt nach einem geklärten Ball mit vollem Risiko eine Volley-Flanke und in der Mitte hat die rausrückende BVB-Abwehr Lewandowski nicht im Blick, der ungehindert aus kurzer Distanz einköpft. 

16. Minute: Hazard und Götze behindern sich gegenseitig, doch dann kommt ein klasse Seitenwechsel des Belgiers auf Hakimi, der ungehindert flanken kann. Alaba klärt aber unbedrängt. 

14. Minute: Sancho probiert es mit einem Solo, doch Müller kann ihn stoppen und spitzelt den Ball weg.  

13. Minute: Alaba tritt Götze auf den Schlappen, danach feixen die beiden Ex-Kollegen aber miteinander. 

11. Minute: Hazard schickt Götze, Martinez räumt ihn im Strafraum ab - spielt aber dabei auch klar den Ball. 

10. Minute: Sancho auf Hakimi, wieder ist Davies dazwischen. 

8. Minute: Wieder läuft sich Sancho auf rechts fest, wieder ist es der junge Alphonso Davies, der den Dortmunder Youngster stoppen kann. 

8. Minute: Brandt bricht seinen Angriff auf links ab und spielt hinten rum, der BVB gibt den Ball bis hin zu Bürki zurück und baut neu auf.  

6. Minute: Sancho verliert den Ball im Dribbling, dann geht es schnell: Langer Ball auf Lewandowski, doch der Stürmer steht nicht nur in aussichtsreicher Position, sondern auch im Abseits. 

3. Minute: Erster Angriffsversuch der Gäste, aber der Ball auf Julian Brandt gerät zu steil. 

1. Minute: Müller steckt für Lewandowski durch, der alleine aufs Tor geht. Aber Bürki ist außerhalb des Strafraums da und klärt vor dem Polen.  

1. Minute: Der Ball rollt, die Bayern haben angestoßen. 

ANPFIFF

18:30 Uhr: Gedenken an Robert Enke - am 10.11.2009 nahm der damalige Nationaltorhüter Robert Enke sich das Leben. Im Stadion wird ihm gedacht, die Teams stehen am Mittelkreis vereint. 

17: 30 Uhr: Die Aufstellungen - Bayern: 1 Neuer - 5 Pavard, 8 Martinez, 27 Alaba, 19 Davies - 32 Kimmich, 18 Goretzka - 22 Gnabry, 25 Thomas Müller, 29 Coman - 9 Lewandowski

Dortmund: 1 Bürki - 5 Hakimi, 15 Hummels, 16 Akanji, 14 Schulz - 28 Witsel, 33 Weigl - 7 Sancho, 19 Brandt, 23 Hazard - 10 Götze

17 Uhr: Alle Blicke auf Hansi Flick - Bei den Bayern feiert Hansi Flick nach dem Arbeitssieg unter Woche in der Champions League gegen Piräus sein Debüt als Bayern-Trainer auch in der Liga. Dass der ehemalige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw mehr als nur eine Zwischenlösung beim Rekordmeister sein könnte, ist sicher nicht ausgeschlossen. Nach dem Verwirrspiel um Ex-Arsenal-Trainer Arsène Wenger (die Bayern ließen wissen, man habe dem Franzosen abgesagt, was Wenger dementierte) könnte Flick zumindest mal bis zum Ende der Saison die Lösung der Bayern sein. Um seine Chancen zu erhöhen, wäre ein Sieg über den Rivalen aus Dortmund ganz sicher förderlich. Was sonst für Flick spricht: Die 1a-Lösung liegt nach dem Kovac-Aus überhaupt nicht auf der Hand, mit einer "Dauerlösung Flick" hätte der Klub genügend Zeit, in Ruhe einen passenden Trainer für die Saison 2020/21 zu suchen. 

Wer setzt sich durch im Duell der beiden vermeintlich besten Fußballteams der Liga? Während der FC Bayern sich den Sieg in der Champions League gegen Piräus zuletzt noch hart erarbeiten musste, spielte der BVB gegen Inter Mailand in der zweiten Halbzeit fast wie im Rausch. Können die Dortmunder diesen Schwung mit nach München nehmen? Anstoß der Partie ist um 18:30 Uhr MESZ.

Wir versorgen Sie in unserem Liveticker ab 18:15 Uhr mit allen Informationen.

Die Redaktion empfiehlt