Bayer 04 Leverkusen zieht in die dritte DFB-Pokalrunde ein | Sport | DW | 12.01.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

DFB-Pokal

Bayer 04 Leverkusen zieht in die dritte DFB-Pokalrunde ein

Im DFB-Pokal-Nachholspiel setzt sich Bayer Leverkusen trotz frühen Rückstands klar gegen Eintracht Frankfurt durch. Immerhin, etwas Positives gibt es doch aus Sicht der Eintracht: Ein Ex-Star wird zurückkehren.

Zwei Spieler, die noch gar nicht dabei waren, beherrschten die Schlagzeilen beim DFB-Pokal-Nachholspiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt: Luka Jovic und Timothy Fosu-Mensah. Vor dem Anpfiff ließ Eintracht-Sportchef Fredi Bobic die Katze aus dem Sack: Stürmerstar Luca Jovic steht unmittelbar vor der Rückkehr von Real Madrid nach Frankfurt. "Er wird zeitnah aufschlagen", sagte Bobic. Der Wechsel sei "fast in trockenen Tüchern". Der 23 Jahre alte Serbe war 2019 für 60 Millionen Euro zu den "Königlichen" gewechselt, nachdem ihm bei der Eintracht der Durchbruch gelungen war: 2018 DFB-Pokalsieger, 2019 Europa-League-Halbfinalist. Bei Real hatte sich Jovic jedoch nicht durchsetzen können. Er soll zunächst bis zum Sommer ausgeliehen werden. Und der Niederländer Fosu-Mensah? Vor dem Anpfiff sagte Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro noch, er wolle sich nicht an den Spekulationen über einen Wechsel zu Bayer 04 beteiligen.

Früher Rückstand

Dass die Leverkusener den 23 Jahre alten Verteidiger mit Premier-League-Erfahrung gut gebrauchen können, zeigte sich schon in der Anfangsphase des Pokalspiels. Frankfurt kam besser in die Partie, die Bayer-Abwehr wackelte und der Vorjahres-Pokalfinalist Leverkusen geriet früh in Rückstand: Amin Younes traf aus acht Metern zum 1:0 (6. Minute) für die Gäste. Dass es nicht schlimmer kam, verdankte die Werkself ihrem starken Torwart Lukas Hradecky und den im Vergleich zu den Frankfurtern deutlich besseren Bayer-Offensivspielern.

Diabys Doppelpack 

Am Ende hieß es 4:1 (1:1) für Leverkusen. Lucas Alario per Handelfmeter (27.), Edmond Tapsobar (49.) und Moussa Diaby mit einem Doppelpack (67. und 87.) drehten das Spiel und sorgten für einen klaren Erfolg.

Deutschland DFB-Pokal | Leverkusen gegen Frankfurt | Tor Alario

Sicherer Elfmeterschütze für Leverkusen: Lucas Alario trifft vom Punkt zum 1:1

Die Schlussphase musste Bayer in Unterzahl überstehen, nachdem Jonathan Tah wegen einer Notbremse gegen André Silva knapp außerhalb des Strafraums die Rote Karte (72.) gesehen hatte. Doch der Eintracht fehlen eben derzeit Stürmer vom Kaliber des Bald-Rückkehrers Luka Jovic. Und so ließ Leverkusen nichts mehr anbrennen, erzielte sogar zu zehnt noch den vierten Treffer. "Wir sind schwer ins Spiel gekommen, da hilft dann nur noch kämpfen. Das haben wir gemacht", bilanzierte Bayer-Trainer Peter Bosz nach dem Schlusspfiff. Am 2. Februar tritt die Werkself in der dritten DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen an.

Im Verlaufe des Spiels verdichteten sich die Gerüchte: Der Niederländer Timothy Fosu-Mensah wechselt wohl wirklich von Manchester United zu Bayer 04. Nach übereinstimmenden Medienberichten aus England und Deutschland bezahlen die Leverkusener für den von einigen Klubs umworbenen Abwehrspieler eine Ablöse von zwei Millionen Euro. Der Rechtsverteidiger, der bei Ajax Amsterdam ausgebildet wurde, soll einen Vertrag bis 2024 erhalten. Nur der Medizincheck steht noch aus. Danach kann Fosu-Mensah die anfällige Bayer-Abwehr verstärken.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema