Bach tritt als DOSB-Präsident zurück | Sport-News | DW | 16.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Bach tritt als DOSB-Präsident zurück

Der neue IOC-Präsident Thomas Bach hat wie angekündigt sein Amt als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes niedergelegt. Vizepräsident Hans-Peter Krämer übernimmt kommissarisch.

Sechs Tage nach seiner Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist Thomas Bach von seinem Chefposten im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zurückgetreten. Der 59 Jahre alte Jurist wird am Dienstag am IOC-Hauptquartier in Lausanne das höchste Amt im Weltsport übernehmen. Anstelle von Bach, im DOSB bis Dezember 2014 zum Präsidenten
gewählt, wird laut Satzung Hans-Peter Krämer (Köln/72) als Vizepräsident Wirtschaft Finanzen für knapp drei Monate oder auch ein Jahr länger den DOSB führen. Abhängig ist dies davon, ob bis zur Mitgliederversammlung am 7. Dezember in Wiesbaden ein Nachfolger für Bach gefunden werden kann und dort gewählt wird.

Bisher hat aus dem Kreis von rund einem halben Dutzend erwarteter Kandidaten nur DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch Interesse öffentlich gemacht, andere äußern sich mit Verweis auf das anstehende Verfahren der Präsidentensuche noch nicht. Bach hat den Rücktritt von rund einem Dutzend Positionen angekündigt und wird nur noch den Aufsichtsratsvorsitz in der Weinig AG in seiner Heimatstadt Tauberbischofsheim behalten. Dies ist laut Bach von der Ethik-Kommission des IOC gebilligt.