″Aus dem Nichts″ von Fatih Akin für Golden Globe nominiert | Filme | DW | 11.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

"Aus dem Nichts" von Fatih Akin für Golden Globe nominiert

Der Golden Globe gilt als erster Indikator für den Erfolg in Hollywoods Award Season, die im März 2018 in der Oscarverleihung gipfelt. Fatih Akin darf auf beides hoffen - und er ist nicht der einzige deutsche Nominierte.

Die Golden Globes gelten als Auftakt für die Award-Season in Hollywood - die Nominierungen werden deshalb mit Spannung erwartet. In der US-amerikanischen Film- und Fernsehbranche sind die Golden Globe Awards die wichtigsten Auszeichnungen nach den Oscars und den Emmys. Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Montag (11.12.2017) in Los Angeles bekanntgegeben. 

Hollywood post Weinstein

Das Kriegsdrama "Dunkirk" und das Fantasymärchen "Shape of Water" gehen ins Rennen um den Golden Globe für das beste Drama. In der Komödien-Sparte haben unter anderem der
Independent-Film "Lady Bird" und "The Disaster Artist" Gewinnchancen. Tom Hanks, James Franco, Meryl Streep und Saoirse Ronan sind unter den nominierten Schauspielern.

 Regisseur schneidet Spacey-Szenen aus Film All The Money in the World (picture-alliance/AP Photo)

Ausgetauscht: Christopher Plummer übernahm für Kevin Spacey - und ist jetzt für einen Golden Globe nominiert

Mit Spannung erwartet wurden Nominierungen von Schauspielern, die im Schatten des Weinstein-Skandals stehen. Jeffrey Tambor, Star aus der Amazon-Serie "Transparent", der für seine Darstellung der Transgender-Frau Maura Pfeffermann mehrfach ausgezeichnet wurde, verließ die Amazon-Serie nach Vorwürfen sexueller Belästigung. Auf der Nominiertenliste fanden sich weder er noch die Serie. Nominiert wurde hingegen Christopher Plummer, der den gefeuerten Schauspieler Kevin Spacey im Drama "All the money in the world" ersetzte

Zwei Deutsche mit Gewinnchancen

Fatih Akin darf mit seinem Film "Aus dem Nichts"auf einen Golden Globe in der Kategorie "Bester nicht-englischssprachiger Film" hoffen. Seine Hauptdarstellerin Diane Kruger konnte in Cannes bereits die Auszeichnung als beste Schauspielerin für ihre Rolle in dem NSU-Drama entgegen nehmen. Akins Film ist auch im Rennen für die Oscar-Nominierungen, die im Januar bekannt gegeben werden.

Fatih Akin reagierte mit großer Freude auf die Nominierung, sie habe ihn überrascht: "Ich fühle mich sehr geehrt, weil ich noch nie mit einem Film so weit gekommen bin", sagte der 44-Jährige der Deutschen Presseagentur. Dass gerade eine so persönliche Arbeit die Chance auf die Auszeichnung habe, freue ihn besonders. Auch auf einen Golden Globe hoffen darf die europäische Koproduktion "The Square", eine Kunstsatire, die in Cannes die Goldene Palme gewonnen hatte.

Szene des Films «Aus dem Nichts» (picture-alliance/dpa/Warner Bros./G. Timpen/bomberoint)

Diane Kruger in "Aus dem Nichts"

Der deutsche Star-Komponist Hans Zimmer könnte 2018 eine weitere Golden-Globe-Trophäe gewinnen. Der gebürtige Frankfurter holte mit seiner Komposition für das Kriegsdrama "Dunkirk" seine 13. Nominierung in der Sparte "Beste Filmmusik". Zwei Globes hat er schon, 1995 für Disneys "König der Löwen", 2001 für "Gladiator".

Von Journalisten ausgewählt

Komponist Hans Zimmer (picture-alliance/AP Photo/J. Shearer)

Er hat gut lachen: Komponist Hans Zimmer ist bereits zum dreizehnten Mal für einen Golden Globe nominiert

Die Trophäen in Form einer goldenen Erdkugel werden für Kinofilme und Fernsehsendungen verliehen. Der Verband der Hollywood-Auslandspresse (HFPA) vergibt die Preise seit 1944, in dieser Saison zum 75. Mal. Über die Gewinner in unterschiedlichen Kategorien entscheidet eine Gruppe internationaler Journalisten, die in Hollywood arbeiten. 

Der US-Komiker und Talkshow-Moderator Seth Meyers wird nächstes Jahr erstmals die Golden Globes moderieren. In seiner Show "Late Night with Seth Meyers" nimmt der 43-Jährige immer wieder US-Präsident Donald Trump auf Korn. Im April begrüßte er seinen deutschen Kollegen Jan Böhmermann, mit dem er über deutschen Humor scherzte.

jhi/nf (dpa/afp)

Die Redaktion empfiehlt

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.