Aus dem Inneren der Erde | Umwelt und Verbraucher | DW | 13.11.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Umwelt und Verbraucher

Aus dem Inneren der Erde

Mit Geothermie lassen sich große Energiemengen gewinnen. Täglich steigt aus der Erde die 2,5-fache Energiemenge auf, die die Menschheit derzeit verbraucht. Viele Länder wollen die Energiequelle daher verstärkt nutzen.

Geothermiekraftwerk in Landau

Geothermie ist eine Energiequelle mit großem Potential.

Polen verfügt über großes Erdwärmepotential. Seit den Neunziger Jahren wird ein kleiner Teil dieser Tiefenwärme ins Fernwärmenetze eingespeist, für die Beheizung von Häusern genutzt. Fünf solcher Geothermieanlagen gibt es derzeit, einige Hundert könnten es sein. Dass es noch nicht mehr gibt, hat wohl auch mit der mächtigen Kohle-Lobby zu tun. Justyna Bronska hat für Fokus Europa eine Anlage in der 15.000 Einwohner zählenden Stadt Pyrzyce im Nordwesten Polens besucht.

Weitere Themen der Sendung am 13.11.2008 22:15 UTC:

Pionierarbeit ist inzwischen im Süddeutschen Landau zu sehen. Seit Juli liefert dort Deutschlands größtes Geothermie-Kraftwerk Strom und ab nächstem Frühjahr auch Wärme. Exzellente Ingenieure, kühle Rechner und vor allem – einen langen Atem wurden bis zur Fertigstellung gebraucht, sagt einer der es wissen muss: Geschäftsführer Heiner Menzel. Lydia Heller hat mit ihm das Vorzeigeprojekt besichtigt.

Derzeit beträgt der Stromanteil aus Geothermiekraftwerken in Europa gerade mal 0,5 %. Über die Perspektiven dieser klimafreundlichen Energiegewinnung hat Fokus Europa mit Horst Kreuter vom Bundesverband Geothermie gesprochen.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 13.11.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/Fu8p
  • Datum 13.11.2008
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/Fu8p