Amsterdam baut beliebte Selfie-Kulisse ab | DW Reise | DW | 03.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Amsterdam baut beliebte Selfie-Kulisse ab

Der Schriftzug "I amsterdam" vor dem Reichsmuseum in der Hauptstadt der Niederlande war für Touristen wie geschaffen: Hier posierten sie für Selfies, machten Pause oder trafen sich. Jetzt sind die Riesenbuchstaben weg!

Der bei Touristen als Fotomotiv beliebte große Schriftzug "I amsterdam" vor dem Reichsmuseum in der niederländischen Hauptstadt ist am Montag (3.12.) abgebaut worden. Damit sei ein Beschluss des Gemeinderates auf Antrag der Partei GroenLinks umgesetzt worden, berichtete die Amsterdamer Zeitung "Het Parool".

Amsterdam Rijksmuseum (picture-alliance/dpa/T. Linkel)

Am 3. Dezember wurden die Buchstaben demontiert

"Übertriebener Individualismus" oder gelungenes Stadtmarketing?

Die Grünen hatten moniert, die rot-weißen Lettern vor dem weltbekannten Museum seien Ausdruck eines "übertriebenen Individualismus". Trotz heftiger Kritik fand sich im Stadtparlament aber eine Mehrheit für den Abbau der bis zu zwei Meter hohen Buchstaben.

Video ansehen 03:21
Jetzt live
03:21 Min.

Meet a local: Amsterdam

Der Slogan "I amsterdam" bleibe aber das offizielle Motto der Tourismuswerbung, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens Amsterdam Marketing. "Die Buchstaben stehen für den offenen und toleranten Charakter von Amsterdam."

Nachdem sich zehn Jahre lang unzählige Besucher stehend, liegend oder sitzend auf den Lettern fotografieren ließen, müssten sie nun zunächst gründlich renoviert werden, sagte die Sprecherin. Danach sollen sie abwechselnd an verschiedenen Orten der Stadt aufgestellt werden. Eine kleinere Ausgabe des Schriftzuges ist am Amsterdamer Flughafen Schiphol zu finden.

is/ks (dpa, dutchamsterdam.nl)

 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema