″Afrikas Literaturszene wird gewaltig wachsen″ | Fokus Afrika | DW | 21.10.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Afrika

"Afrikas Literaturszene wird gewaltig wachsen"

Er ist einer der profiliertesten Schriftsteller Afrikas: Meja Mwangi aus Kenia. Ob "Happy Valley", "Busch-Baby" oder zuletzt "Big Chiefs" - seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt, auch ins Deutsche.

Denkt positiv: der kenianische Autor Meja Mwangi

Denkt positiv: der kenianische Autor Meja Mwangi

Und sie sind nicht nur erfolgreich sondern immer auch ein Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen. Auf der Buchmesse in Frankfurt hatten wir Gelegenheit mit Meja Mwangi über Politik, Tribalismus und die Zukunft der afrikanischen Literatur zu sprechen.

Trockenmilch erstickt afrikanische Märkte

Verteilung von Milchpulver

Findet reissenden Absatz: billiges Milchpulver aus der EU

Die Milchbauern in Deutschland und ganz Europa kämpfen ums Überleben - zuwenig bezahlen die Abnehmer für ihre Milchprodukte und deshalb soll die EU mit Subventionen helfen. Von solcher Unterstützung können Afrikas Milchbauern nur träumen - im Gegenteil: In Zeiten falender Preise werden ihre Märkte noch mit Trockenmilch aus Europa überschwemmt.

Fatwa-Flut überschwemmt islamische Welt

Seit Khomeinis Fatwa gegen Salman Rushdie steht das Wort im Westen oft für Todesurteil, mindestens aber für ein islamisches Verdikt, das alle Muslime befolgen müssen.Doch eigentlich bedeutet Fatwa lediglich "muslimische Gelehrtenmeinung". In der islamischen Welt werden immer mehr solcher Fatwas formuliert, auch von Leuten, die alles andere als Gelehrte sind. Sie wollen die Menschen beeinflussen oder einfach nur Geld machen. Das zweifelhafte Geschäft mit dem Bedürfnis der Menschen nach Orientierung erzeugt Fanatismus, Verwirrung oder einfach nur Spott.

Redaktion: Dirk Bathe

Audio und Video zum Thema