Abba-Sängerin Agnetha ist 65 | Kultur | DW | 05.04.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Abba-Sängerin Agnetha ist 65

Der Durchbruch kam mit dem Grand Prix-Sieg 1974: mit "Waterloo" sang sich Abba in die internationalen Charts. 1982 brach die schwedische Erfolgsband auseinander. Sängerin Agnetha feiert Geburtstag - ohne Abba.

Die Sängerin und Komponistin Agnetha Fältskog (in blau mit Kappe) war das "A" der schwedischen Gruppe Abba und ist längst selbst eine Legende der Popmusik - von Tausenden von Fans weltweit verehrt. Ihr war dieser Rummel um ihre Person nie angenehm, sie zog sich zeitweise völlig aus der Öffentlichkeit zurück. Heute feiert sie ihren 65. Geburtstag.

Mit Abba stieg die skandinavische Sängerin zu einem Weltruhm auf, den sie sich nie erträumt hätte. Geboren am 5. April 1950 im schwedischen Jönköping, stand sie im Alter von sechs Jahren, vom Vater organisiert, das erste Mal auf der Bühne. Sie lernte mit Begeisterung Klavier und komponierte schon als Jugendliche eigene Lieder. 1966 trat sie als Sängerin mit der Band "Bernt Enghardt´s Orkestra" auf und sang dort erstmals eigene Lied-Kompositionen.

Glockenheller Sopran

Ein Talentsucher verschaffte der talentierten Sängerin mit der glasklaren Stimme einen Plattenvertrag bei einem schwedischen Label. Im Januar 1968 errang sie mit einem Song schon Platz 1 der nationalen Hitparade Schwedens. In Berlin nahm sie dann mit dem deutschen Produzenten Dieter Zimmermann, mit dem sie kurz verlobt war, erste deutschsprachige Musiktitel auf - allerdings völlig erfolglos.

Mit der Titelrolle der Maria Magdalena im Pop-Musical "Jesus Christ Superstar" hatte sie Anfang der 70er Jahre beachtenswerten Erfolg. Als Background-Sängerin wurde sie zusammen mit Anni-Frid Lyngstad für ein neues Musikprojekt engagiert, aus dem 1973 die später weltberühmte Popband "Abba" wurde. Der Sieg beim Grand Prix 1974 war dann der internationale Durchbruch für die schwedische Viererformation. Mit Bühnenpartner Björn Ulvaeus war Agnetha auch verheiratet, 1980 wurde die Künstlerehe geschieden.

Lange künstlerische Pause

Nach dem Auseinanderbrechen der Erfolgsband "Abba" brachte Agnetha Fältskog noch ein paar Soloalben ("Eyes of a Woman") auf den Markt. Nach einer langen künstlerischen Auszeit von mehr als 17 Jahren machte sie dann 2004 mit einem neuen Album ("My Colouring Book") wieder von sich reden. Zehn Jahre danach stand sie erstmals wieder auf einer Bühne: in der BBC-Show "Children In Need Rocks" sang sie 2013 im Duett mit Gary Barlow.

Eine Rückkehr zu Abba schliesst die Sängerin allerdings für sich aus: Eine Milliarde Dollar soll den vier Bandmitgliedern für ein Comeback geboten worden sein, doch alle lehnten ab. Agnetha Fältskog lebt heute zurückgezogen auf einem Bauernhof in Schweden.

hm/haz(dpa/munzinger)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema