Zwischen Topspiel und Abstiegsduell | Sport | DW | 07.04.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vor dem 28. Spieltag

Zwischen Topspiel und Abstiegsduell

Der eine muss um den Job bangen. Für andere geht es um den Ligaverbleib. Und für manche geht es schlicht ums Selbstvertrauen. Vor dem 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat jeder Verein so seine (Luxus-)Probleme.

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr MESZ)

Der Blick in das untere Tabellenfeld, um Schalke zu finden, ist immer noch gewöhnungsbedürftig - Platz zwölf. Die 0:3-Pleite bei Werder Bremen hat mal wieder gezeigt: Das Team von Markus Weinzierl ist in dieser Saison eine einzige Wundertüte. Konstanz ist ein Fremdwort. Ähnlich verhält es sich bei Gegner und Tabellennachbar Wolfsburg, der zwar unter dem neuen Trainer Andries Jonker besser und erfolgreicher spielt, aber doch zu sehr von den Toren seines Stürmers Mario Gomez abhängig ist.

 

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15:30 Uhr MESZ)

Eines eint die beiden Vereine: Ihre gegenseitige Abneigung, die auf die 1970er Jahre zurückgeht. Genauer gesagt, auf eine Person: Hennes Weisweiler. Einst Gründungsmitglied und Spielertrainer des FC, holte er Mönchengladbach aus der Regional- in die deutsche Eliteliga und sorgte zudem für einige Borussen-Derbysiege, die vorher immer an den Effzeh gingen. Ob Mannschaftsbus oder Banner - dem Rivalen vom Niederrhein ist schon einiges geklaut worden. Wer wem nun diesmal Punkte wegnimmt? Seit fast 30 Jahren könnte Köln erstmals wieder beide Spiele einer Saison gewinnen - eine Motivation für beide Teams.

 

Hamburger SV - TSG Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr MESZ)

Keine Frage: Bayern-Bezwinger Hoffenheim ist der Favorit in dieser Partie. Zu souverän präsentiert sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann, die in dieser Saison überhaupt nur zwei Partien verloren hat - die allerdings auswärts. Der HSV ist zwar heimstark, aber auch ganz schön unter Druck - schließlich ist der Traditionsverein nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. Immerhin sind sowohl Stammtorwart René Adler als auch Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos wieder einsatzbereit und damit die Abwehr vermutlich nicht ganz so anfällig.

 

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (Samstag, 15:30 Uhr MESZ)

Deutschland Fußball DFB-Pokal 1. Runde, SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 (picture-alliance/dpa/A. Warmuth)

Mainz-Trainer Schmidt: Ein Sieg muss her

Die Trainerbank hat sich für Martin Schmidt in einen Schleudersitz verwandelt. Samstagabend könnte der Coach von Mainz gefeuert werden. Von Sportdirektor Rouven Schröder war lediglich zu hören: "Er wird definitiv am Samstag in Freiburg auf der Bank sitzen. Aber es ist klar, dass wir in Freiburg drei Punkte holen müssen." Seit der Rückrunde sind die Nullfünfer vom zehnten auf den fünfzehnten Tabellenrang abgerutscht und sind derzeit punktgleich mit dem FC Augsburg auf dem Relegationsplatz. Aufsteiger Freiburg wähnt sich dagegen in sicheren Gefilden.

 

RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 15:30 Uhr MESZ)

Da wo der Gegner in der Tabelle steht, sieht sich gerne Bayer Leverkusen - auf Platz zwei, oder zumindest einem Champions-League-Qualifkations-Platz. Aber selbst die Europa League ist derzeit mit Rang zehn weit entfernt. Der Rasenballverein will dagegen seinen positiven Trend mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen fortsetzen, um dem großen Ziel - in der nächsten Saison in der Königsklasse zu spielen - immer näher zu kommen. "Wir haben die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben. Wir wollen mit aller Macht unseren Platz verteidigen", so RB-Trainer Ralph Hasenhüttl.

 

Bayern München - Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr MESZ)

Das Samstagabendspiel ist tatsächlich mal ein Topspiel. Der Tabellenführer trifft auf den ärgsten Rivalen der vergangenen Jahre, den BVB. Die TSG Hoffenheim hat am vergangenen Spieltag vorgemacht, wie man gegen den deutschen Rekordmeister aus München gewinnen kann. Vielleicht hat sie die Bayern aber auch nur aus der Bundesliga-Lethargie gerissen und zum richtigen Zeitpunkt durchgeschüttelt. Letztlich soll Borussia Dortmund für die Ancelotti-Elf eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid sein.

 

Hertha BSC - FC Augsburg (Sonntag, 15:00 Uhr MESZ)

Für die einen geht es um einen Platz auf der internationalen Bühne. Für die anderen um die Existenz in der ersten Liga. Augsburg ist seit fünf Spielen sieglos, hat zuletzt beim 0:6 gegen Bayern München Selbstbewusstsein und beim 2:3 gegen Mitabstiegskonkurrent Ingolstadt wichtige Punkte verloren. Hertha dagegen will nach zwei Niederlagen nun endlich wieder ein Erfolgserlebnis haben und ihre beeindruckende Heimstärke (zwölf Spiele, elf Siege) weiter fortsetzen.

 

FC Ingolstadt 04 - SV Darmstadt 98 (Sonntag, 17:30 Uhr MESZ)

Eigentlich wähnte man Ingolstadt zusammen mit Darmstadt schon in Liga zwei. Doch durch zwei Siege in Serie hat der FCI den Abstiegskampf wieder spannend gemacht. Noch sind es vier Punkte zum Relegationsplatz - aber es gibt wieder Hoffnung. Die sind bei den Lilien dagegen schwindend gering. 14 Zähler Rückstand sind es auf Platz 16. Und auswärts hat Darmstadt in dieser Saison bisher noch nicht mal einen Punkt geholt.

Die Redaktion empfiehlt