Zu Tisch in Yorkshire | Zu Tisch... | DW | 21.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Zu Tisch...

Zu Tisch in Yorkshire

Mini Yorkshire Puddings

Es gibt nur wenige Speisen, die so sehr mit der englischen Kultur assoziert werden, wie der Yorkshire Pudding. Er ist ein fester Bestandteil des „Sunday Roasts“, wird zusammen mit Rinderbraten und einer deftigen Bratensoße serviert und dient als Sättigungsbeilage. In dieser Variation ist er Grundlage eines leichten Fingerfoods. 

Zutaten für 4 Portionen:

140 g Mehl
4 Eier – mittelgroß
200 ml Milch
Sonnenblumenöl – zum Einfetten


Zubereitung:

Den Ofen auf 230° Celsius vorheizen. Eine Muffinform mit Sonnenblumenöl bestreichen.

Die Form in den Ofen geben, damit sich das Öl erhitzt. Zum Anrühren des Teigs das Mehl in einer Schüssel mit 4 Eiern verrühren.

Nun langsam die Milch hinzufügen und weiterrühren, bis der Teig keine Klumpen mehr hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig in eine Kanne füllen. Die Form aus dem Ofen nehmen und den Teig in die Formen gießen, bis diese etwa halb gefüllt ist.

Jetzt das Blech für 20-25 Minuten im Backofen bei 230° Celsius backen, bis der Pudding aufgegangen ist und leicht braun wird.

Tipp: Das Geheimnis für luftige Yorkshire Puddings ist heißes Fett – wichtig ist, nicht die Ofentür zu öffnen! Die Mini-Yorkshires können sowohl herzhaft, als auch süß belegt werden.

Mögliche Kombinationen sind Lachs und Frischkäse, Schinkenröllchen mit Kresse, Krabben mit Thousand-Island-Dressing, Steak mit Meerrettich oder Erdbeeren mit Schlagsahne.

Zubereitungszeit: 30 Minuten