Zu Tisch in Schonen | Zu Tisch... | DW | 11.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Zu Tisch...

Zu Tisch in Schonen

Apfelchutney

Da Aal sehr fett ist, braucht man immer eine gewisse Säure dazu. Das gleicht aus und dient der Verdaulichkeit. Deshalb sollte man zum Aal stets auch frische Zitrone servieren. Die gute Verdaulichkeit durch Schnaps ist eher umstritten – mehr Legende, die sich allerdings gerne und gut hält. Saure Chutneys sind ideal, um dem Aal etwas entgegenzusetzen. 

 
Zutaten für sechs Personen:
9 säuerliche Äpfel (Boskop oder Braeburn)
3 rote Zwiebeln
200 g Zucker
200 ml Apfelessig (bevorzugt Apfelcidreessig)
250 ml Apfelsaft
5 g gemahlene Gewürznelke
1 Piment
15 g frische rote Chilischote
Senfkörner
3 Zimtstangen
7-10 cm Ingwer
1 Prise Muskat
Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden.

Zwiebeln abziehen und würfeln. Ingwer schälen und fein reiben.

Chili fein hacken.

Zwiebel und Äpfel in einem Topf anbraten, Apfelessig und Apfelsaft angießen, umrühren. Zimtstangen dazugeben. Chilischote kleinhacken. Alle Gewürze miteinander vermischen und zum Chutney geben.

Alles einmal aufkochen und dann bei niedriger Temperatur solange köcheln lassen, bis das Chutney eine dickflüssige Konsistenz aufweist. Zimtstangen entfernen. Die Apfelstücke sollen noch einen Biss haben.

Kochdauer ca. 10 Minuten, je nach Art der Äpfel.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten, Kochzeit: 20 Minuten