Wolfsburg und Freiburg im DFB-Pokalfinale | Sport-News | DW | 31.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frauenfußball

Wolfsburg und Freiburg im DFB-Pokalfinale

Nach dem Aus in der Champions League setzen sich die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern durch. Im Endspiel wartet eine Überraschungsmannschaft.

Die Fußballerinnen von Seriensieger VfL Wolfsburg und Underdog SC Freiburg bestreiten am 1. Mai in Köln das DFB-Pokalfinale. Der VfL, Cupsieger der letzten vier Jahre, setzte sich in der Vorschlussrunde am Sonntag in einer Neuauflage des Vorjahresfinals bei Bayern München überraschend deutlich mit 4:0 (2:0) durch.

Bundesliga-Tabellenführer Wolfsburg zeigte sich gut erholt vom Viertelfinal-K.o. in der Champions League gegen die Titelverteidigerinnen von Olympique Lyon. Beim punktgleichen Tabellenzweiten aus München, der in der Königsklasse erstmals das Halbfinale erreichte, lag der deutsche Meister durch den Doppelschlag von Caroline Hansen (25.) und Pernille Harder (31.) schon vor dem Seitenwechsel klar in Führung. Ewa Pajor (54.) und erneut Harder (65.) erhöhten im zweiten Abschnitt - zuletzt hatte Wolfsburg im April 2005 beim FC Bayern viermal getroffen.

Freiburg zog durch das 2:0 (1:0) bei der TSG Hoffenheim erstmals ins Endspiel ein. Für den von Jens Scheuer trainierten Sportclub trafen Janina Minge (27.) und Nationalspielern Giulia Gwinn (50.).

asz/jst (sid)

Die Redaktion empfiehlt