Wettlauf um Corona-Impfstoffe: Reich gegen Arm? | Auf den Punkt | DW | 11.02.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auf den Punkt

Wettlauf um Corona-Impfstoffe: Reich gegen Arm?

Es gibt Streit um die gerechte Verteilung von Impfstoffen - national und weltweit. Was ist die richtige Strategie? Gäste: Frank Ulrich Montgomery (Weltärztebund), Alexandra von Nahmen (DW, Brüssel), Mekonnen Mesghena (Heinrich-Böll-Stiftung)

Video ansehen 42:36

Mekonnen Mesghena von der Heinrich-Böll Stiftung. Er sagt: "Was diese Pandemie einmal mehr zeigt ist, dass wir die globale Pandemie der Ungerechtigkeit wohl nie in den Griff bekommen." 

 

 

Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärztebundes sagt: „Der Impfstoff wurde in sensationeller Rekordzeit entwickelt. Dass es jetzt Lieferengpässe gibt, ist völlig normal. Man kann nicht Impfstoff für hunderte von Millionen Menschen aus dem Boden stampfen….“

 

Alexandra von Nahmen leitet das DW-Studio in Brüssel. Ihre These: "Die EU hat den Impfstart in Europa verbockt, die USA sind weiter mit sich selbst beschäftigt. Währenddessen stoßen China und Russland in die Lücke, verteilen großzügig Impfstoffe und bauen ihren Einfluss aus."