Werder Bremen ist erster Deutscher Club-Meister im eFootball | Sport | DW | 06.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

eSport

Werder Bremen ist erster Deutscher Club-Meister im eFootball

Favoritensieg in der virtuellen Fußball-Bundesliga: Werder Bremen sichert sich den ersten Team-Meistertitel der neugegründeten VBL Club Championship. Nun geht es in die Einzelfinals.

Am Ende mussten sie nicht mehr selbst eingreifen: Top-Favorit Werder Bremen sichert sich den ersten Meistertitel der neuen eSport-Liga VBL Club Championship - und das ohne zu spielen. Den eSportlern des Verfolgers VfB Stuttgart reichte am Mittwoch auch der 6:3 (0:1, 2:1, 3:1)-Erfolg gegen Hertha BSC nicht, um den Triumph von Werder Bremen zu verhindern. Michael "Megabit" Bittner und Mohammed "MoAuba" Harkous hatten spielfrei und sind nun in der Premierensaison der FIFA-19-Klubmeisterschaft nicht mehr einzuholen.

Einzel-Finale folgt im Mai

Bremen war am Montag in der vorgezogenen Partie des vorletzten Spieltags gegen Schalke 04 nicht über ein 4:4 (2:4, 2:2, 1:0) hinausgekommen und hatte es damit verpasst, aus eigener Kraft den vorzeitigen Titelgewinn klarzumachen. Die Debütsaison der VBL Club Championship geht über 21 Spieltage. Die sechs besten von insgesamt 22 Teams qualifizieren sich direkt für das Einzel-Finale im Mai, in dem der Deutsche Meister als Einzelspieler-Titel ausgespielt wird.

Die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis 16 müssen am 23. und 24. März in Dortmund in die Play-offs. Jede Partie besteht aus je einem Einzel auf der PlayStation und Xbox sowie einem Doppel. Für jeden Sieg gibt es drei, für jedes Remis einen Punkt in der Tabelle.

jw/to (mit sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt