Weniger Arbeitslose im Euro-Raum | Wirtschaft | DW | 30.10.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Weniger Arbeitslose im Euro-Raum

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist auf den niedrigsten Stand seit knapp vier Jahren gefallen. So sank die Quote von 10,9 Prozent im August auf 10,8 Prozent im September.

Die Zahl der Menschen ohne Job verringerte sich um 131.000 auf 17,3 Millionen, wie das Europäische Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen um rund 1,2 Millionen Menschen.

Schlusslicht im europäischen Vergleich ist nach wie vor Griechenland. Die Arbeitslosigkeit lag dort nach den jüngsten vorliegenden Zahlen bei 25 Prozent, die Jugendarbeitslosigkeit sogar bei 48,6 Prozent. Die Griechenland-Zahlen beziehen sich allerdings auf den Monat Juli, da die dortigen Behörden keine aktuelleren Zahlen lieferten.

Spanien mit bester Entwicklung

Die positivste Entwicklung innerhalb eines Jahres gab es zuletzt in Spanien. Dort fiel die Arbeitslosenquote zwischen September 2014 und September 2015 von 24,0 auf 21,6 Prozent.

Deutschland verzeichnet weiter die anteilig wenigsten Arbeitslosen. Hier lag die Quote nach vergleichbarer EU-Rechnung bei 4,5 Prozent. Die Bundesagentur für Arbeit meldete zuletzt eine Quote von 6,0 Prozent - allerdings bezieht sich diese bereits auf den Oktober und die Berechnungsmethoden der Nürnberger und Luxemburger Statistiker unterscheiden sich.

ul/zdh (dpa,rtr)