Wembley-Stadion vor dem Verkauf? | Sport-News | DW | 26.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball international

Wembley-Stadion vor dem Verkauf?

Ein US-Milliardär will das Wembley-Stadion in London kaufen und hat ein hohes Angebot vorgelegt. Der englische Fußballverband FA scheint nicht abgeneigt zu sein.

Der US-Milliardär Shahid Khan will das Wembley-Stadion in London kaufen. Das teilte der Eigentümer des englischen Zweitligisten FC Fulham auf seiner Webseite mit. Nach Angaben der BBC hat Khan dem englischen Fußballverband FA ein Angebot über 800 Millionen Britische Pfund (rund 930 Millionen Euro) vorgelegt. Noch am Donnerstag soll der Verbandsvorstand über das Angebot beraten haben. Neben dem FC Fulham gehört Khan auch das Football-Team Jacksonville Jaguars aus der US-Liga NFL. Bereits in den vergangenen Jahren wurden NFL-Spiele in London ausgetragen. Laut Medienberichten könnte Wembley mittelfristig die Spielstätte des ersten außeramerikanischen Teams der NFL werden.

"Heiliger" Fußball-Boden

Fußball-WM 1966 England vs. Deutschland - Wembley-Tor (picture-alliance/dpa)

Das legendäre "Wembley-Tor" im WM-Finale 1966

Mit 90 000 Sitzplätzen ist Wembley das größte Stadion in Großbritannien. Es wurde 2007 an der Stelle des gleichnamigen Vorgängerstadions eröffnet und ist die Heimat der englischen Fußballnationalmannschaft. Dort wird auch das Endspiels um den FA-Cup ausgetragen. Spätestens seit dem legendären Finale der Fußballweltmeisterschaft 1966, das mit einem 4:2-Sieg nach Verlängerung gegen Deutschland endete, gilt Wembley als "heiliger Grund" des englischen Fußballs. Das Stadion ist auch einer der zwölf Spielorte der Europameisterschaft 2020. Dort wird unter anderem das Finale ausgespielt. 

sn  (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt