Welttag der Muttersprache: ″Guten Morgen″ in 19 Sprachen | Lebensart | DW | 21.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lebensart

Welttag der Muttersprache: "Guten Morgen" in 19 Sprachen

6000 Sprachen gibt es weltweit, doch die Hälfte von ihnen ist vom Verschwinden bedroht. Die UNESCO feiert deshalb einmal im Jahr den Tag der Muttersprache. Und erinnert an die Bedeutung der Sprachenvielfalt.

Video ansehen 00:42
Jetzt live
00:42 Min.

"Guten Morgen" in 19 Sprachen

Seit dem Jahr 2000 feiert die Weltkulturorganisation UNESCO den Internationalen Tag der Muttersprache. Jedes Jahr am 21. Februar erinnern die Vereinten Nationen an die Bedeutung des Kulturgutes Sprache. Alle zwei Wochen gehe eine Sprache verloren, so die UNESCO.

Das Datum ist nicht zufällig gewählt. Es erinnert daran, dass im Jahre 1952 die damalige pakistanische Regierung beschloss, Urdu als alleinige Amtssprache einzuführen. Urdu wurde allerdings nur von einer kleinen Minderheit gesprochen. Deshalb gingen die Menschen am 21.02.1953 auf die Straße, um gegen das Vorhaben zu protestieren. Weitaus mehr, nämlich 98 Prozent der Bevölkerung im damaligen Ost-Pakistan, sprachen Bengali. 1971 erklärte das damalige Ost-Pakistan im neu gegründeten Staat Bangladesh Bengali als Landessprache. Bangladesh stellte 1999 den Antrag, den 21. Februar zum Welttag der Muttersprache zu erklären.

Unser Webvideo gibt einen Einblick in die Sprachenvielfalt bei der Deutschen Welle.

so/ka (dw.com, UNESCO)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema