Weltbevölkerung wächst weiter | Aktuell Welt | DW | 20.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Menschheit

Weltbevölkerung wächst weiter

Die Weltbevölkerung ist im ablaufenden Jahr um 83 Millionen Menschen gewachsen - das entspricht der Einwohnerzahl Deutschlands. Pro Sekunde kommen 2,6 Menschen hinzu. Besonders stark wächst die Bevölkerung in Afrika.

In der Silvesternacht werden laut Prognosen voraussichtlich 7.754.847.000 Menschen auf der Erde leben. Das sind rund 83 Millionen Menschen mehr als ein Jahr zuvor, wie die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung in Hannover mitteilte. Jede Sekunde kommen laut der Stiftung derzeit durchschnittlich 2,6 Erdenbürger hinzu, wenn man die Geburten abzüglich der Todesfälle hinzurechnet. Die 8-Milliarden-Marke wird voraussichtlich 2023 erreicht.

Besonders stark wächst die Bevölkerung in Afrika. Bis 2050 wird sich den Prognosen zufolge die Einwohnerzahl dort von heute rund 1,3 Milliarden Menschen auf voraussichtlich 2,5 Milliarden nahezu verdoppeln. Frauen in Afrika bekommen derzeit durchschnittlich 4,4 Kinder, deutlich mehr als im weltweiten Durchschnitt (2,4 Kinder pro Frau).

Infografik – Wenn die Welt ein Dorf mit nur 100 Einwohner wäre... DE

Aufgrund der aktuellen Bevölkerungsentwicklung werden im Jahr 2100 in Afrika voraussichtlich rund 4,3 Milliarden Menschen leben. Hauptursache für das Bevölkerungswachstum in den Ländern südlich der Sahara sei, dass viele Frauen ungewollt schwanger würden, weil sie nicht verhüten könnten, erklärte die Stiftung. 

Stiftung fordert Verhütungsmittel

Die Stiftung fordert, die Rechte von Frauen zu stärken, Aufklärung und Zugang zu modernen Verhütungsmitteln zu verbessern und eine gute Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Diese Ziele müssten bei der Entwicklungszusammenarbeit stärker ins Zentrum rücken. "Wenn Frauen frei entscheiden könnten, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen, würde die Bevölkerungszahl in Afrika südlich der Sahara zum Ende dieses Jahrhunderts um 30 Prozent niedriger liegen, als derzeit prognostiziert wird", sagte Stiftungs-Geschäftsführerin Renate Bähr.

Wie sich die Weltbevölkerung auf die Kontinente verteilt, erklärt die Stiftung anhand eines Modells: Wenn die Welt heute ein Dorf mit nur 100 Menschen wäre, wären davon 59 aus Asien, 17 aus Afrika, zehn aus Europa, acht aus Lateinamerika, fünf aus Nordamerika und einer aus Ozeanien. Im Jahr 2050 hätte das Dorf insgesamt 128 Einwohner.

nob/ww (epd, kna, dpa, afp)