Weltausstellung Expo empfängt Besucher aus aller Welt | Aktuell Nahost | DW | 01.10.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Messen

Weltausstellung Expo empfängt Besucher aus aller Welt

Mit einer bunten Show ist in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Weltausstellung Expo eröffnet worden. Bis Ende März können sich Besucher von neuen Ideen zu Nachhaltigkeit und Mobilität inspirieren lassen.

Expo der Superlative in Dubai

"Die ganze Welt versammelt sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten, um gemeinsam mit dem Segen Allahs die Expo 2020 Dubai zu eröffnen", sagte Kronprinz Scheich Hamdan bin Mohammed bin Raschid Al Maktum in seiner Rede zur Eröffnung. Zum Auftakt gab es eine farbenfrohe Lasershow und Auftritte von Startenor Andrea Bocelli und Pianist Lang Lang. Auch der emiratische Musiker Hussain al-Dschassmi, der saudische Sänger Mohammed Abdu und die libanesisch-amerikanische Sängerin Mayssa Karaa traten auf. Die Zeremonie wurde auf dem Al-Wasl-Hauptplatz des Messegeländes auch von Feuerwerk und Tanzeinlagen begleitet. Sie markierte den Auftakt der sechs Monate langen Schau.

Für die Eröffnungsfeier holten sich die Veranstalter prominente Unterstützung. Geleitet wurde das Team rund um die Show von Scott Givens, der mit seiner Produktionsfirma nach eigenen Angaben bei mehr als 400 Großveranstaltungen und 15 Olympischen Spielen mitwirkte. Am Bau der Kuppel, laut Betreibern die weltweit größte Fläche für 360-Grad-Laserprojektionen, wirkten mehr als 800 Ingenieure, Techniker und Baufachleute mit. Während der Eröffnungszeremonie verwandelte sie sich mal in eine bunte Unterwasserwelt, mal in einen unendlichen Sternenhimmel.

Vereinigte Arabische Emirate | Eröffnung Expo 2020 in Dubai

Fahnenträger marschieren zur Eröffnung in die große Halle der Expo

Die internationale Messe war im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie verschoben worden, trägt aber weiter den Titel Expo 2020. Die Messe hat sieben Milliarden Dollar gekostet und ist die größte Veranstaltung weltweit seit Beginn der Pandemie. Zudem ist es die erste Expo im arabischen Raum. Futuristische Konstruktionen säumen das eigens für diesen Zweck errichtete Ausstellungsgelände in einem Vorort Dubais, wo sich die vertretenen Länder gegenseitig bei Einfallsreichtum und Innovation übertrumpfen wollen.

25 Millionen Gäste erwartet

Bis Ende März 2022 werden in Dubai Ausstellungen über technologische Innovationen gezeigt. Die Veranstalter erwarten 25 Millionen Besucherinnen und Besucher. Den Besucherrekord der Weltausstellungen hält die Expo 2010 in Schanghai mit 73 Millionen Besuchern.

Dubai Expo 2020 | Pavillon Katar

Ein traditioneller Schwerttanz bei der Eröffnungszeremonie im Pavillon von Katar

Nach Angaben der Organisatoren sind 192 Nationen auf der Messe vertreten. Im US-Pavillon wird eine Nachbildung der Space X Falcon 9-Rakete ausgestellt. Der italienische Pavillon beherbergt eine 5,2 Meter hohe 3-D-Nachbildung von Michelangelos biblischem Helden David. Zu den weiteren Attraktionen gehören eine afrikanische Essenshalle, eine königliche ägyptische Mumie, Konzerte und Aufführungen aus aller Welt sowie die Möglichkeit, ein 500 Dollar teures Drei-Gänge-Menü mit Speisen, die im Dunkeln leuchten.

Obwohl das Europäische Parlament seine Mitgliedstaaten wegen der Menschenrechtslage in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum Boykott der Expo aufgerufen hat, ist Deutschland mit dem Campus Germany auf der Messe vertreten. In diesem werden unter anderem Neuerungen zu den Themen Mobilität und Nachhaltigkeit präsentiert.

Dubai Expo 2020 | Pavillon China

China betreibt auf der Expo einen der größten Pavillons, hier der Roboter Walker X

Strenge Corona-Regeln

Die Expo 2020 steht ganz im Zeichen der Pandemie: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, müssen Besucher ab 18 Jahren einen Impfnachweis oder einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter sein darf als 72 Stunden. Kostenlose PCR-Tests werden auch am Messegelände angeboten, das Ergebnis kommt nach etwa vier Stunden.

Seit ihrer Premiere in London im Jahr 1851 stellen Weltausstellungen eine Gelegenheit für Nationen dar, sich zu treffen, Ideen auszutauschen, Erfindungen zu präsentieren, Kultur zu fördern und Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.

kle/sti (afp, dpa, ape)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema