1. Zum Inhalt springen
  2. Zur Hauptnavigation springen
  3. Zu weiteren Angeboten der DW springen

Was steckt hinter einem Klingeln im Ohr?

27. April 2015

Diese Frage stellte uns Ray Olvera aus den USA. Hier ist Dr. Lekutats Antwort.

https://p.dw.com/p/1EyO7
25.03.2015 DW fit und gesund DrLeku 16 D

Was steckt hinter einem Klingeln im Ohr?

Dr. Lekutats Antwort:

Piepen, Klingeln oder Rauschen - fast jeder Mensch kennt Ohrgeräusche. Unter einem Tinnitus versteht man wahrgenommene Geräusche, die nur vom Betroffenen gehört werden und die von Außen nicht zu hören sind. Interessanterweise entstehen die Töne aber wahrscheinlich gar nicht im Ohr direkt, sondern an anderen Stellen der Hörbahn. Auch eine Durchtrennung des Hör-Nervs kann daher Patienten mit einem Tinnitus nicht heilen. Ärzte gehen heutzutage davon aus, dass die Ohrgeräusche vielmehr im Gehirn entstehen. Bei einer Hörstörung versucht das Gehirn die Höraktivität zu verstärken. Und durch diese Steigerung der Nervenaktivität entsteht dann der Eindruck eines Tones. In den meisten Fällen ist daher eine Hörschwäche der Auslöser eines Tinnitus, zum Beispiel ein Ohrschmalzpropf. Bei neuen Ohrgeräuschen, die nicht nach kurzer Zeit wieder verschwinden, sollte man daher zügig zu einem Facharzt gehen – dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt – damit er nach einer Ursache forscht und gegebenenfalls eine Therapie einleiten kann.