Vorbildlicher Klimaschutz in Schweden und Polen | Fokus Europa | DW | 18.06.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Europa

Vorbildlicher Klimaschutz in Schweden und Polen

Wie Klimaschutz in den Städten Växjö in Schweden und Liegnitz in Polen funktioniert und warum das Unkraut Ambrosia gefährlich ist und sich rasant verbreitet. Mehr in Fokus Europa – Das Magazin „Umwelt und Verbraucher“.

Das Unkraut Ambrosia am Straßenrand einer Landstraße (29.09.2006 pz ambrosia 08)

Ambrosia am Straßenrand

30 Prozent weniger CO2-Ausstoß durch fossile Kraftstoffe seit 1993 – das ist das stolze Ergebnis, das die Stadt Växjö in Südschweden vorlegt. Dafür wurde die 80.000 Einwohner zählende Stadt bereits mehrfach ausgezeichnet. Erreicht hat es Växjö durch einen Pakt, den Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingegangen sind. Im Mittelpunkt steht die Umstellung von Öl auf Holz. Der nachwachsende Rohstoff wird für die Erzeugung von Wärme und Strom genutzt und soll zukünftig sogar den Autosprit ersetzen. Agnes Bührig war für Fokus Europa – Das Magazin vor Ort.

Weitere Themen der Sendung am 19.06.2008 um 04:15 UTC:

Zum Vorreiter beim Umweltschutz ist inzwischen auch Liegnitz in Polen geworden. Das war allerdings nicht immer so. Über Jahrzehnte galt Liegnitz mit seiner Kupferindustrie als eine der am stärksten belasteten Städte Polens. Die Region stand vor dem ökologischen Kollaps. Mit einsetzendem Problembewusstsein ab Anfang der neunziger Jahre wurde aber zunehmend in den Umweltschutz investiert. Die Resultate sind heute deutlich sichtbar: Die Stadt hat sich zu einem polnischen Öko-Vorbild gewandelt. Neben vorbildlicher Mülltrennung und Stromerzeugung mit Biogas, setzt die 100.000 Einwohner zählende Stadt vor allem auf Bildung der jungen Generation. Im Zentrum steht hier die Öko-Bibliothek. Sie ist einzigartig in Polen. Justyna Bronska hat sie für Fokus Europa – Das Magazin besucht.

Der Klimawandel ist bereits Realität und das hat auch negative Folgen für viele Allergiker. Nicht nur, weil die Blüte früher beginnt, sondern auch weil sich neue Pflanzen ausbreiten. Und ganz besonders eine Pflanze hat es in sich: Ambrosia. Das Unkraut kommt aus dem Osten Nordamerikas und verbreitet mit ihren Pollen das am stärksten bekannte Allergen in Europa. Verena Kemna berichtet in Fokus Europa – Das Magazin über Einzelheiten und Tipps.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema