Vietnamesischer Umweltaktivist zu sieben Jahren Haft verurteilt | Aktuell Asien | DW | 27.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vietnam

Vietnamesischer Umweltaktivist zu sieben Jahren Haft verurteilt

In Vietnam leitet ein Stahlkonzern giftiges Abwasser ins Meer, ein Umweltaktivist will darauf aufmerksam machen. Am Ende wird der Konzern zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Aktivist muss ins Gefängnis.

In Vietnam ist ein junger Umweltaktivist wegen angeblicher staatsfeindlicher Propaganda zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Urteil gegen den 22-jährigen Blogger Nguyen Van Hoa erging in einem Schnellverfahren in der Provinz Ha Tinh, wie staatliche Medien berichteten.

Hoa wurde vorgeworfen, auf Facebook zu Protesten gegen die Behörden aufgerufen zu haben. Auslöser für die Proteste war die Umweltverseuchung durch den taiwanischen Formosa-Konzern, dessen Stahlfabrik Giftmüll an den Küsten Vietnams entsorgte. Dies führte dazu, dass die Fischbestände dezimiert wurden und die örtlichen Fischer ihre Lebensgrundlage verloren.

Geldstrafe für Formosa-Konzern

Der Konzern erhielt eine Geldstrafe von 500 Millionen Dollar, der Protest gegen das Unternehmen wurde von den vietnamesischen Sicherheitskräften niedergeschlagen. Nguyen Van Hoa war vor sieben Monaten verhaftet worden.

Die Behörden warfen Hoa seine Teilnahme an den Protesten vor. Die Staatsmedien zitierten aus der Anklageschrift, wonach der Umweltaktivist "reaktionäre Propaganda gegen die Partei und gegen die staatlichen Polizeibehörden" verbreitet habe.

Video ansehen 01:55
Jetzt live
01:55 Min.

Vietnam: Fischer kämpfen ums Überleben

Hartes Vorgehen gegen Kritiker

Seit langem beklagen Menschenrechtler, dass Vietnams kommunistische Führung immer härter gegen kritische Aktivisten, Blogger und Umweltschützer vorgeht. Ende Juni war eine der prominentesten Bloggerinnen des Landes zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nguyen Ngoc Nhu Quynh alias "Mother Mushroom" war ebenfalls staatsfeindliche Propaganda vorgeworfen worden, weil auch sie unter anderem den Umgang der Regierung mit dem Formosa-Umweltskandal kritisiert hatte. Auf der aktuellen Rangliste zur Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" liegt Vietnam auf Platz 175 von 180 Ländern. 

cr/se (afp, epd)

Audio und Video zum Thema