Union schießt BVB von der Spitze | Sport | DW | 31.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

3. Spieltag

Union schießt BVB von der Spitze

Borussia Dortmund hat den ersten schweren Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen müssen und eine Niederlage gegen den bis dahin sieglosen Neuling Union Berlin kassiert. Der Spielverlauf hier zum Nachlesen!

UNION - DORTMUND 3:1 (1:1)
---------

Dicke Überraschung in Köpenick: Aufsteiger Union Berlin hat sich mit 3:1 (1:1) gegen Borussia Dortmund durchgesetzt und damit seinen ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga überhaupt gefeiert. Für den BVB, der in dieser Saison um den Titel kämpfen will, war es am 3. Spieltag die erste Niederlage. Für die Berliner erzielte Marius Bülter (22. und 50. Minute) zwei Tore, Sebastian Andersson traf zum vorentscheidenden 3:1 (75.). Paco Alcacer gelang der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (25.).

Haben Sie das Spiel verpasst? Dann lesen Sie doch die wichtigsten Szenen bei uns hier im Liveticker nach!
---------

ABPFIFF

90+8. Minute: Und da macht Schiri Felix Brych Schluss, das war der Pfiff. Endstand 3:1 für den Aufsteiger!

BVB-Trainer Lucien Favre im Porträt (Foto:Reuters/A. Hilse)

Ein ratloser BVB-Trainer Lucien Favre

90+6. Minute: Dortmund spielt um den Strafraum herum und dann irgendwann rein und immer wieder wehrt Union ab. Alles zu lahm in Schwarz-Gelb.

90+3. Minute: Trimmel klärt zur nächsten Dortmunder Ecke. Schnell ausgeführt. Die Flanke landet dann beim Gegner.

90+2. Minute: Die Berliner Fans feiern und Angst müssen sie vor diesem BVB im Moment aber nicht wirklich haben. Seltsamer Auftritt des Titelkandidaten.

90. Minute: Der Schiedsrichter zeigt es an - sieben Minuten Nachspielzeit. Da kann noch viel passieren - theoretisch.

88. Minute: Immer wieder unterlaufen den Dortmundern an diesem Abend auch einfachste Fehler, das kennt man so nicht.

86. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Dortmund kommt LARSEN für Brandt.

85. Minute: Hakimi holt auf halblinks einen Freistoß raus. Da sollte jetzt mal was rausspringen, will Dortmund noch was aus der "Alten Försterei" mitnehmen.

84. Minute: Natürlich steht Berlin jetzt viel tiefer und dichter. Die Gäste müssten dagegen nochmal Fahrt aufnehmen. Aber da kommt nichts.

82. Minute: Die Stimmung bei den roten Fans auf den Rängen ist natürlich prächtig. Union ist auf dem Weg zum ersten Bundesliga-Sieg und das gegen den Meisterfavoriten Dortmund.

80. Minute: Spielerwechsel: Bei Union Berlin Dortmund kommt KROOS für Ujah.

79. Minute: Wo ist die Spielfreude von Borussia Dortmund hin? Besonders in der zweiten Halbzeit ist davon äußerst wenig zu sehen.

77. Minute: Spielerwechsel: Bei Union Berlin Dortmund kommt MEES für Bülter.

77. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Dortmund kommt GUERREIRO für Weigl.

75. Minute: Das war mal sauber gespielt. Die Berliner holen sich eine abgewehrte Ecke zurück. Becker spielt auf halblinks Doppelpass mit Andrich und legt dann perfekt flach an den Fünfer. Andersson kommt vor Hummels und schiebt die Kugel ins lange Eck. 3:1 für Union.

Bundesliga - 1. FC Union Berlin v Borussia Dortmund (Reuters/A. Hilse)

Der Unioner Sebastian Andersson im roten Trikot sorgt für das 3:1

75. Minute: TOOOOOOR! … für Union Berlin. ANDERSSON war's! - 3:1

74. Minute: Jetzt liegen drei Unioner am Boden. Jeder hätte gerne einen Freistoß in der Nähe des Dortmunder Strafraums gehabt. War aber nichts.

72. Minute: Der Ball rollt wieder - und der BVB hat noch zirka 20 Minuten Zeit. Ob das reicht für ein 2:2 oder gar 3:2?

71. Minute: Es gibt noch einmal eine Trinkpause. Das könnte Borussia Dortmund helfen, weil Trainer Favre sicherlich klare Worte nun finden wird. Ob es hilft?

70. Minute: Reus hat mal eine Idee und steckt herrlich links raus zu Hakimi. Der Außenverteidiger zieht nach innen in den Strafraum und feuert. Der Schuss wird aber abgeblockt, außerdem geht die Fahne hoch - Abseits.

67. Minute: Berlin bleibt im Spiel, zeigt noch keine entscheidenden Ermüdungserscheinungen und Dortmund sucht immer noch den sechsten Gang.

65. Minute: Bei aller Qualität hat Dortmund offensiv jetzt nicht mehr die große Auswahl auf der Bank. Götze, Bruun Larsen, Guerreiro könnten noch helfen.

63. Minute: Spielerwechsel: Bei Union Berlin kommt GENTNER für Schmiedebach.

60. Minute: Ujah bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und hält sich die linke Wade. Er ist offensichtlich nach dem Kopfballduell mit Hummels unglücklich auf dem Boden gelandet. Der Stürmer beißt auf die Zähne und ist zurück auf dem Rasen.

58. Minute: Piszczek ist auf rechts mal mit vorne, zieht den Ball flach vors Tor. Kein Problem für Gikiewicz.

57. Minute: Anders als beim zwischenzeitlichen 1:0 stehen die Eisernen aktuell etwas höher und wollen sich nicht so weit nach hinten drücken lassen. Vorstoßversuche der Dortmunder gibt es dabei aber trotzdem, doch aktuell fehlt es bei Reus, Sancho & Co. etwas an Ideen.

54. Minute: Aufschrei von den Berlinern! Dahoud soll nach einem Gestochere und nach einem Abschlussversuch von Subotic mit der Hand am Ball gewesen sein. Das stimmt auch, doch für einen Elfmeter reicht das nicht. Das sieht auch Schiedsrichter Brych so und lässt nach kurzer Rücksprache weiterlaufen.

52. Minute: Dortmunds erste Antwort: Weigl legt 25 Meter vor dem Tor quer auf Dahoud. Der nimmt Maß. Der Schussversuch rauscht knapp links am Tor vorbei.

Bundesliga - 1. FC Union Berlin v Borussia Dortmund | Bülter Torjubel 2.1 (imago-images/Beautiful Sports)

Der Jubel des Torschützen zum 2:1 - Marius Bülter

50. Minute: Seltsame Anfangslethargie beim BVB: Akanji ist bei einem weggedroschenen Ball aus der Union-Abwehr nicht im Bilde, legt Union den Ball auf den Fuß. Andersson ist alleine durch die Mitte weg. Bürki reagiert stark. Bülter ist allerdings wach und schießt den Abpraller unten links ein. 2:1 Union.

50. Minute: TOOOOOOR! … für Union Berlin. BÜLTER war's! - 2:1

48. Minute: Referee Dr. Felix Brych hat die Partie wieder frei gegeben.

47. Minute: Pyro auf beiden Seiten - das Spiel ist unterbrochen.

46. Minute: Spielerwechsel: Bei Borussia Dortmund kommt DAHOUD für Delaney.

46. Minute: Und weiter geht es, die zweiten 45 Minuten haben begonnen. Mal schauen welcher Mannschaft bei dieser Hitze zuerst die Kräfte schwinden.
-------------
Die erste Hälfte ist vorbei. Union präsentiert sich deutlich verbessert im Gegensatz zum ersten Bundesliga-Heimspiel vor zwei Wochen gegen RB Leipzig, in dem es ein 0:4 hagelte. Mit Leidenschaft werfen sich die Eisernen in die Zweikämpfe und setzen im Angriff immer wieder mal Nadelstiche. Sogar das 1:0 durch Bülter in der 22. Minute ist gelungen. Wie beim zügigen BVB-Ausgleich durch Alcacer (25. Minute) zu sehen, gewährt der Gastgeber den Dortmundern aber auch hin und wieder etwas zu viel Raum.
-------------
HALBZEIT

45+4. Minute: Schiedsrichter Felix Brych pfeift zum Pausentee.

45+4. Minute: Ecke für Union:  Trimmel zieht das Leder auf den Fünfer. Da geht Andersson hoch, kommt zum Kopfball. Drüber.

45+3. Minute: Jetzt dreht der BVB wieder am Tempo. Alcacer legt am Sechzehner für Reus ab. Der zwingt Gikiewicz ins untere rechte Eck und zu einer starken Parade. Ecke. Den Eckball wehren die Gastgeber ab. Becker geht auf rechts los zum Konder, muss jedoch abbrechen, weil er allein gegen sechs Dortmunder steht.

45+1. Minute: Alacer wackelt an der Strafraumgrenze Friedrich aus. Doch Unions Innenverteidiger setzt stark nach und blockt unter dem Applaus der Fans den Schussversuch noch.

45. Minute: Vier Minuten gibt es obendrauf.

44. Minute: Pfosten! Sancho zieht mit Tempo von der rechten Seite nach innen und stochert die Kugel am Ende einen Tick weiter zum freistehenden Weigl. Der frühere Münchener Löwe schlenzt direkt - und am Ende touchiert der Ball rechts das Aluminium.

42. Minute: Union schlägt einen langen Ball nach vorn, den der schnell aus seinem Gehäuse kommenden Torhüter Bürki beherzt klärt.

41. Minute: In den letzten Minuten der ersten Hälfte spielt Dortmund irgendwie ohne Überzeugung nach vorne. Die Pause tut Not.

39. Minute: Subotic spielt am eigenen Strafraum den Ball quer von links nach rechts. Genau darauf hatte Alcacer gelauert. Der Stürmer der Gäste verpasst den Ball nur ganz knapp.

38. Minute: Delaney bekommt draußen ein frisches Trikot. Es geht weiter für den Dortmunder, der BVB ist wieder komplett.

34. Minute: Delaney und Andersson prallen auf Höhe der Mittellinie heftig mit den Köpfen aneinander. Während der Union-Profi schnell wieder steht, liegt der Dortmunder zunächst mit einer Platzwunde am Boden. Der frühere Bremer muss behandelt werden. das Spiel kann aber weiter gehen.

33. Minute: Immer wieder geht es bei den Borussen rasend schnell über die rechte Seite voran, wo nun Piszczek durchstartet und flankt. Sein Ball zieht aber viel zu hoch und viel zu weich. So kann kein Mitspieler heranreichen.

31. Minute: Weiter geht es auf dem Feld. Dortmund bleibt optisch dominant. Berlin arbeitet fleißig dagegen.

30. Minute: Hinter dem Tor von BVB-Keeper Bürki gibt es offenbar ein paar Aussetzungen zwischen Union- und BVB-Fans. Polizei schreitet ins Stadion - und auf dem Feld geht es nach ein paar Sekunden Pause weiter.

28. Minute: Knapp 180 Sekunden durfte Union sich über die Führung freuen. Nun ist alles wieder auf Anfang, aber es war bis hierhin eine sehr unterhaltsame halbe Stunde.

25. Minute: Die Dortmunder erobern einen Ball zurück. Reus spielt hellwach für Sancho auf rechts in die Tiefe. Der legt perfekt quer und Paco Alcacer muss den Ball nur noch über die Linie schieben.

25. Minute: TOOOOOOR! … für Borussia Dortmund. ALCACER war's! - 1:1

22. Minute: Gerade hatte der BVB noch eine Ujah-Chance gerade so geklärt und bei der anschließenden Ecke ist Dortmund nicht im Bilde. Der Ball kommt flach Richtung Strafraumgrenze. Marius Bülter nimmt ihn aus 14 Metern direkt und drin ist der Ball. 1:0 für Union!

22. Minute: TOOOOOOR! … für Union Berlin. BÜLTER war's! - 1:0

19. Minute: Im Moment wirkt Union etwas zu passiv - und so rollt der Dortmunder Express. Über die rechte Seite werden zig schnelle Zuspiele gespielt, ehe Sancho losdribbelt, Reus bedient, den Ball wieder erhält und aus etwa 18 Metern flach abzieht. Die Kugel schnellt knapp am linken Pfosten vorbei.

17. Minute: Piszczek mal mit einem Vorstoß über die rechte Bahn - und am Ende mit einer zu harmlosen Flanke ins Zentrum, wo sein früherer Mitspieler Subotic einfach bereinigt.

15. Minute: Fazit nach einer Viertelstunde: Union macht  es dem BVB nicht leicht. Die Berliner versuchen, möglichst weit rauszuschieben und bei Ballgewinn schnell nach vorn zu spielen. Dortmund ist spielerisch aber auch gut in der Partie. Beide hatten eine gute Möglichkeit - noch alles offen.

13. Minute: Brandt zieht nun von der linken Seite nach innen, wird dann etwas plump von Schmiedebach gestoppt. Kurz vor der linken Ecke des Union-Strafraums wird der Freistoß ausgeführt - und Reus jagt die Kugel schnurstracks in Richtung linkes unteres Eck. Dort knall der Ball am Ende ins Außennetz. Ein guter Versuch.

9. Minute: Die Unioner erarbeiten sich den ersten Eckstoß der Partie, dieser segelt allerdings zunächst zu weit. Doch der Ball wird nochmals scharf gemacht - und jetzt steigt im Zentrum Subotic hoch. Der frühere BVB-Profi nickt die Kugel durchaus knapp am rechten Pfosten vorbei.

6. Minute: Jetzt ist auch Union vorne: Becker zieht auf rechts los, flankt weit auf den zweiten Pfosten. Bülter ist mit dem Kopf da, bekommt ihn irgendwie an Bürki vorbei gedrückt. Aber da steht noch Delaney und klärt.

5. Minute: Mit einem Hammer-Diagonalball über 60 Meter bringt Hummels auf rechts Brandt in Position. Der startet in den Ball rein, kommt in den Strafraum und legt quer. Alcacer und Sancho grätschen knapp vorbei.

4. Minute: Jetzt schnappt sich Schmiedebach den Ball im Mittelfeld und schickt den vorne lauernden Ujah. Doch erstens kommt der frühere Kölner oder Bremer nicht heran, zweitens würde er im Abseits stehen.

3. Minute: Der BVB beginnt ballsicher und sucht direkt den Weg zum Tor. Die Dortmunder wollen keinen Zweifel daran aufkommen lassen, wer hier der Favorit ist.

1. Minute: Das Spiel läuft. Die Stimmung ist prächtig. Wir hoffen - wie immer - auf 90 spannende und faire Minuten.

ANPFIFF

18.30 Uhr: Die Mannschaften haben den Rasen betreten, Hände schütteln, gleich geht es los.

18.29 Uhr: Die Spieler stehen im Gang zusammen, die Fans der Gastgeber schmettern ihre Hymne. Gänsehaut in Berlin.

18.28 Uhr: Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Felix Brych aus München. Mit 22.467 Zuschauern ist das Stadion an der Alten Försterei ausverkauft.

18.26 Uhr: Die Gäste aus Dortmund versuchen ihr Glück mit: Bürki, Piszczek, Akanji, Hummels, Hakimi, Weigl, Delaney, Sancho, Reus, Brandt, Paco Alcacer.

18.24 Uhr: Die Aufstellung der Gastgeber aus Berlin: Gikiewicz, Trimmel, Subotic, Friedrich, Lenz, Schmiedebach, Andrich, Becker, Bülter, Andersson, Ujah.

18.22 Uhr: Während die Eisernen bislang einen Punkt in zwei Spielen gesammelt haben (0:4 gegen RB Leipzig, 1:1 in Augsburg), bringt es der BVB bereits auf die perfekte Ausbeute von sechs Zählern (5:1 gegen Augsburg, 3:1 in Köln).

18.20 Uhr: Der Vizemeister aus dem Ruhrpott ist ohne Zweifel der haushohe Favorit, doch möglicherweise sorgt der Aufsteiger aus Berlin für eine faustdicke Überraschung. Aber damit für Subotic & Co. gegen den BVB etwas herausspringen kann, ist ohne Umschweife eine Top-Leistung nötig.

18.18 Uhr: Hier gibt es gleich die wichtigsten Infos zum Samstags-Top-Spiel zwischen Union Berlin und Borussia Dortmund.

18.15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt