Trump: Ein alter Mann und eine junge Liebe | Aktuell Amerika | DW | 30.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Trump: Ein alter Mann und eine junge Liebe

Neulich in New York: Der US-Präsident wird ausgelacht, bei einem Auftritt vor den Vereinten Nationen. Nun hat man doch gleich schon wieder über Trump gelacht. Er aber würde wieder sagen: mit ihm. Über eine "Love Story".

Dass die Anhänger des amerikanischen Präsidenten, die sich zur Veranstaltung in Wheeling im US-Bundesstaat West Virginia in einer Sporthalle versammelten, sich über ihren politischen Anführer lustig machen wollten, ist eher unwahrscheinlich. Aber dann lachten und amüsierten sie sich doch über ihren Mann im Weißen Haus. Und das kam so:

"Nein, wirklich"

Im Alter von 72 Jahren hat sich der US-Präsident nämlich zu einer neuen Fernbeziehung bekannt. In aller Öffentlichkeit machte Donald Trump auf der Parteiveranstaltung in Wheeling (Artikelbild oben) dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un eine Liebeserklärung: "Ich war knallhart, er auch, und zwischen uns ging es hin und her", berichtete Trump von den Verhandlungen über die nukleare Abrüstung Nordkoreas. Und dann? "Und dann haben wir uns verliebt. Okay? Nein, wirklich."

USA Trump Rede in Wheeling (picture-alliance/AP Images/G. J. Puskar)

Lachen mit Trump: Anhänger in Wheeling, West Virginia

Bei richtig großen Liebesgeschichten in den USA denkt der Beobachter gemeinhin an Kino-Klassiker mit Ali Mac Graw und Ryan O'Neal ("Love Story"), an Barbra Streisand und Robert Redford ("The Way We Were"), vielleicht heutzutage noch an Beyoncé Knowles und Shawn "Jay-Z" Carter, die beste Versöhnung, seit es Plattenverträge gibt. Aber Trump und Kim? Romantiker müssen umlernen, denn @realdonaldtrump, also der US-Präsident, wie er sich auf Twitter nennt, hat noch einschlägiges Material. Liebesgrüße nicht aus Moskau (wie bei Sean Connerys "From Russia With Love"), sondern aus Pjöngjang, vom Führer persönlich: "Er schrieb mir wunderschöne Briefe, es waren großartige Briefe." Und an der Stelle konnten die Zuhörer ihr Lachen nicht mehr halten.

"Wie schrecklich ist das denn?"

Dass die Zuneigung für den - ob seiner Drohgebärden früher "Rocket Man" genannten - Kim etwas gewöhnungsbedürftig ist, sah Trump selber ein. Die zu erwartende Kritik nahm er bei seinem Auftritt in der Sporthalle zu Wheeling gleich vorweg: "Donald Trump sagt, sie haben sich verliebt. Wie schrecklich, wie schrecklich ist das denn? Das ist so unpräsidial." Ihn kümmere das wenig, sagte Trump.

Alles andere wäre ja auch wirklich herzzerreißend.

ml/rb (dpa, rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt