Trockengelegte Moore schädigen das Klima | Global Ideas | DW | 20.07.2010
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Trockengelegte Moore schädigen das Klima

Die Moore Weißrusslands speichern CO2. Liegen sie trocken, entweicht das Gas.

Video ansehen 06:44

Die Reportage ansehen

Projektziel: Moore in Weißrussland durch Wasserzufuhr langfristig revitalisieren, Treibhausgasemission reduzieren, Biodiversität erhöhen
Projektgröße: zunächst 14.000 Hektar von 520.000 Hektar im ganzen Land
Projektvolumen: 2.800.000 Euro
CO2-Einsparung: ca. 100.000 Tonnen im Jahr

Durch Menschen trockengelegte Moore schädigen das Klima massiv. Denn dadurch werden Treibhausgase freigesetzt, die seit Jahrtausenden in den Böden gespeichert sind. Besonders groß ist das Problem in Weißrussland: deshalb werden dort jetzt Moore durch Wasserzufuhr revitalisiert, um die Emissionen zu stoppen. Die Erfahrungen aus dem Projekt sollen helfen, in ganz Europa klimaschädliche Emissionen aus Mooren zu verhindern.

Ein Film von Mareike Aden

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema