Transferticker: Mendyl wird Schalker | Fußball | DW | 17.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Transfermarkt

Transferticker: Mendyl wird Schalker

Schalke reagiert auf eine Verletzung und ergänzt den Kader mit einem jungen Talent aus Marokko. Und was passiert sonst auf dem Transfermarkt? Die wichtigsten Spielerwechsel hier im Überblick.

17.08.2018: Der FC Schalke 04 hat den marokkanischen Nationalspieler Hamza Mendyl verpflichtet. Der 20-jährige Abwehrspieler, der vom französischen Erstligisten OSC Lille ins Ruhrgebiet wechselt, erhielt einen Fünfjahresvertrag bei den Schalkern. Zu den finanziellen Modalitäten machten die Vereine keine Angaben. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von etwa sieben Millionen Euro. Mit dem Transfer reagieren die Schalker vor allem auf den Ausfall von Außenverteidiger Bastian Oczipka, der wegen einer Leistenoperation vorläufig nicht zur Verfügung steht.

*****

12.08.2018: Innenverteidiger Thilo Kehrer wechselt von Schalke 04 zum französischen Meister Paris Saint-Germain. Das gab Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag bekannt. Beim Klub von Trainer Thomas Tuchel unterschrieb Kehrer einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2022. Der Verkauf des U21-Europameisters bringt den Knappen nach Informationen der Bild-Zeitung eine Ablösesumme von 37 Millionen Euro ein. Kehrer spielte seit 2012 für S04 und bestritt dort 45 Bundesligaspiele (vier Tore, vier Vorlagen). Ein möglicher Wechsel von Jérôme Boateng zu PSG dürfte damit vom Tisch sein.

*****

08.08.2018: Der französische Fußball-Weltmeister Paul Pogba steht kurz vor einem Wechsel von Manchester United zum spanischen Meister FC Barcelona. Laut britischen Medienberichten sei Pogba fest entschlossen, die Red Devils und Teammanager Jose Mourinho nach zwei Jahren zu verlassen. Der 25-Jährige soll in Barcelona etwa 384.000 Euro pro Woche verdienen, die Ablösesumme soll rund 100 Millionen Euro betragen. Der ehemalige Juventus-Star Pogba soll den Premier-League-Klub aufgefordert haben, sein Gehalt von 200.000 Euro auf etwa 420.000 Euro pro Woche zu erhöhen, um ähnlich viel wie der chilenische Offensivstar Alexis Sanchez zu verdienen. Andernfalls würde er den Klub verlassen. United soll jedoch an Pogba festhalten wollen, ein Angebot von Barcelona in Höhe von 49 Millionen Euro sowie die beiden Spieler Yerry Mina und Andre Gomes soll der Klub bereits abgelehnt haben. Pogba würde bei den Katalanen wieder mit seinem Ex-Juventus-Teamkollegen Arturo Vidal zusammenspielen, der erst kürzlich von Bayern München zu Barcelona gekommen war. Barca ist auf der Suche nach einem weiteren zentralen Mittelfeldspieler, das 21 Jahre alte Ajax-Talent Frenkie de Jong steht ebenfalls hoch im Kurs. Am Donnerstag um 18 Uhr schließt der Transfermarkt für die Klubs der Premier League, lediglich Verkäufe sind dann noch bis 31. August möglich. 

*****

08.08.2018: Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt. Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum englischen Erstligisten FC Chelsea und wird dort Thibaut Courtois ersetzen. Die Londoner haben von der Ausstiegsklausel in Kepas Vertrag Gebrauch gemacht, das gaben die Basken am Mittwoch bekannt. Damit ist Kepa, der bisher einmal für das spanische Nationalteam im Einsatz war, rund 7,5 Millionen Euro teurer als der Brasilianer Alisson, der vor wenigen Wochen von der AS Rom zum FC Liverpool gewechselt war. Kepa absolvierte in den vergangenen zwei Spielzeiten insgesamt 53 Spiele für die Basken in Spaniens La Liga und war bei der Weltmeisterschaft in Russland der Ersatz für David de Gea. 
Courtois, der bei der WM zum besten Schlussmann des Turnier gewählt worden war, soll seinerseits kurz vor dem Wechsel zu Champions-League-Sieger Real Madrid stehen. Courtois hatte bereits von 2011 bis 2014 in Spanien bei Atletico Madrid gespielt. Er will laut seinem Berater näher bei seiner Familie sein, die in der spanischen Hauptstadt lebt.

*****

06.08.2018: Wechselpoker beendet, Transfercoup geglückt - der Stolz bei Borussia Dortmund über die Verpflichtung des WM-Stars Axel Witsel war unverkennbar. Vorbehaltlich der Abwicklung über das FIFA-Transfersystem wird der 29 Jahre alte belgische Nationalspieler vom chinesischen Club Tianjin Quanjian in den kommenden vier Jahren das Trikot des Fußball-Bundesligisten tragen. Er kostet 20 Millionen Euro und soll das Führungsvakuum im Mittelfeld beheben. "Axel Witsel hat große internationale Erfahrung und strahlt Ruhe aus. Er bringt eine Qualität und Erfahrung mit, die wir so in der Mannschaft nicht haben", sagte Sportdirektor Michael.

*****

05.08.2018: Der Transfer von Axel Witsel vom chinesischen Club Tianjin Quanjian zu Borussia Dortmund ist nach Informationen des Sportmagazins "kicker und der "Bild"-Zeitung perfekt. Wie die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet, wird der belgische Nationalspieler mit Hilfe einer Ausstiegsklausel zum Fußball-Bundesligisten wechseln. Demnach soll der 29 Jahre alte WM-Dritte am Montag im Trainingslager von Bad Ragaz zur Mannschaft stoßen, 20 Millionen Euro Ablöse kosten und einen Vierjahresvertrag unterschreiben. Der BVB wollte das auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur am Abend nicht bestätigen.   

Dem vermeintlichen Wechsel vorausgegangen war ein Streit mit dem bisherigen Witsel-Club über die Gültigkeit einer Ausstiegsklausel. Diese erlaubt es dem defensiven Mittelfeldspieler, seinen eigentlich bis 2019 datierten Vertrag ein Jahr früher aufzulösen. Das hatte Tianjin Quanjian mit Verweis auf die in China bereits beendete Transferfrist angezweifelt. Mittlerweile soll der Club jedoch eingelenkt haben. Witsel gilt als Wunschspieler der Vereinsspitze und könnte das Führungsvakuum im Dortmunder Mittelfeld beheben.

*****

03.08.2018: Der FC Barcelona und der FC Bayern München haben sich auf einen Wechsel des chilenischen Mittelfeldspielers Arturo Vidal zu den Katalanen geeinigt. Das gaben die beiden Vereine am Freitagabend auf ihren Homepages bekannt. Die Vertrag gelte für drei Jahre, schrieb der FC Barcelona. Noch steht die medizinische Untersuchung des 31-Jährigen aus. Vidal hatte das Trainingslager der Münchner am Tegernsee am Freitag verlassen.

*****

02.08.2018: Die Transferspatzen pfiffen es längst von den Dächern: Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Max Meyer zu Crystal Palace ist perfekt. Wie der Premier-League-Club aus dem Süden Londons am Donnerstagabend auf seiner Website mitteilte, unterschrieb der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag bis 2021. Der Kontrakt von Meyer beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 war zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufen. Meyer hatte zuvor mehrere Angebote zur Vertragsverlängerung beim Revierclub ausgeschlagen. "Ich fühle mich richtig gut. Ich kann es kaum abwarten, mit der Mannschaft zu trainieren und hoffe, dass wir eine gute Saison spielen", wird der deutsche Nationalspieler auf der Homepage der "Eagles" zitiert. "Ich bin stolz, hier zu sein und hoffe, dass ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen kann. Ich werde mein Bestes geben. Ich habe mit Schalke schon im Selhurst Park gespielt und die Atmosphäre war perfekt. Ich kann es kaum abwarten, sie bei einem Premier-League-Spiel zu erfahren." Der gebürtige Oberhausener Meyer wechselte 2009 in die Schalker Knappenschmiede, wurde mit der A-Jugend deutscher Meister und gewann mit der deutschen U21-Nationalmannschaft vor einem Jahr den EM-Titel. 2016 holte er zudem mit der DFB-Elf die olympische Silbermedaille in Rio. Für Schalke bestritt Meyer insgesamt 146 Bundesliga-Spiele (17 Tore). 

1025091559291854849

*****

31.07.2018: Der Wechsel von Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 zu Lokomotive Moskau ist perfekt. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb beim russischen Fußball-Meister einen Vierjahresvertrag, wie beide Vereine am Dienstagabend mitteilten. Zuvor hatte Höwedes in Rom den Medizincheck absolviert. Er wird in Kürze bei seiner neuen Mannschaft erwartet, wie der Moskauer Club mitteilte. "Wir wünschen ihm für das neue sportliche Kapitel seiner Laufbahn bei Lokomotive Moskau, die in der vergangenen Saison Beachtliches geleistet haben, nur das erdenklich Beste", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Höwedes war in der vorigen Saison an Juventus Turin ausgeliehen, kam dort auch wegen Verletzungen aber kaum zum Einsatz. In den Überlegungen von Schalkes Trainer Domenico Tedesco spielte der frühere Kapitän keine Rolle mehr. Als Ablösesumme für den Weltmeister von 2014 sind fünf Millionen Euro im Gespräch.

*****

30.07.2018: Der Abschied von Benedikt Höwedes vom Bundesligisten FC Schalke 04 steht unmittelbar bevor. Schalkes Sportvorstand Christian Heidel bestätigte im Trainingslager in Mittersill, dass der 30 Jahre alte Abwehrspieler spätestens am Dienstag seinen Medizincheck beim russischen Meister Lokomotive Moskau absolvieren soll. Anschließend seien noch Details zu klären, sagte Heidel: "Jetzt ist es zur Zufriedenheit aller gelöst." Der in der vorigen Saison an Juventus Turin ausgeliehene Höwedes war am Sonntag bereits nicht mit nach Österreich gereist. In den Überlegungen von Schalkes Trainer Domenico Tedesco spielte der frühere Kapitän keine Rolle mehr. Als Ablösesumme für den Weltmeister von 2014 sind fünf Millionen Euro im Gespräch. Höwedes bestritt 335 Pflichtspiele für Schalke. 2003 kam er im Alter von 15 Jahren zum Klub, seit 2007 steht er im Profikader. 2011 wurde er Pokalsieger und erreichte mit den Königsblauen das Halbfinale der Champions League.

***** 

29.07.2018: Oldie Claudio Pizarro kehrt zu Werder Bremen zurück. Wie der Fußball-Bundesligist am Sonntag bestätigte, wird der fast 40 Jahre alte Torjäger nach 1999, 2008, 2009 und 2015 sein fünftes Engagement bei den Hanseaten antreten. Pizarro erhält nach Vereinsangaben einen leistungsbezogenen Vertrag und wird die Rolle des Backup-Stürmers übernehmen. Zuletzt hatte Pizarro bei Bundesliga-Absteiger FC Köln gespielt.

*****

27.07.2018: Werder Bremen hat den niederländischen Nationalspieler Davy Klaassen unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige kommt vom Premier-League-Klub FC Everton an die Weser und soll im Mittelfeld den zum Ligarivalen Borussia Dortmund abgewanderten Dänen Thomas Delaney ersetzen. Angaben zur Vertragslaufzeit machte Werder nicht. "Davy bringt unheimlich viel Qualität und Talent sowie in relativ jungem Alter eine Menge Erfahrung mit", sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Trainer Florian Kohfeldt meinte: "Davy kann mit seinem strategischen Gespür einen Spielrhythmus bestimmen, besticht mit seiner Kreativität und ist dabei laufstark und aggressiv. Er wird ein absoluter Fixpunkt in unserem Spiel sein." Nach niederländischen Medienberichten wollten die Bremer Klaassen bis 2022 an sich binden. Als Ablösesumme waren 15 Millionen Euro im Gespräch, damit wäre der bei Ajax Amsterdam ausgebildete Profi der teuerste Transfer in der Bremer Vereinsgeschichte.

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt hat den Portugiesen Francisco Geraldes verpflichtet. Der 23-Jährige kommt auf Leihbasis von Sporting Lissabon zum Fußball-Bundesligisten. In der vergangenen Saison war der offensive Mittelfeldspieler an den portugiesischen Erstligisten Rio Ave FC ausgeliehen. "Francisco hat eine hohe Spielintelligenz, ist beidfüßig stark und verfügt über eine gute Technik sowie hohes Tempo", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Geraldes selbst zeigte sich "sehr froh, hier zu sein. Eintracht Frankfurt ist ein großer Klub. Jedes Spiel vor 50.000 Zuschauern zu spielen - das ist genau das, was ich will." Der Portugiese ist der achte Neuzugang der Eintracht.

Der 1. FC Nürnberg hat kurz vor dem Aufbruch ins Trainingslager in Südtirol noch einen neuen Torhüter verpflichtet. Der Bundesliga-Rückkehrer nahm den 34-jährigen Patric Klandt unter Vertrag. Der gebürtige Frankfurter stand zuletzt drei Jahre im Kader des Bundesligisten SC Freiburg, zuvor trug er sieben Jahre das Trikot des FSV Frankfurt. Klandt erhält einen Vertrag für eine Saison. Um die Nummer eins beim "Club" kämpfen Fabian Bredlow und der vom Hamburger SV geholte Christian Mathenia. 

*****

25.07.2018: Borussia Dortmund lässt Offensivspieler Andre Schürrle ziehen: Der  Weltmeister wechselt zum FC Fulham. Das bestätigten Verein und Spieler am Mittwochabend via Twitter. Der BVB hatte Schürrle von der USA-Reise "aufgrund von Verhandlungen mit einem anderen Klub" freigestellt. Für den 27-Jährigen ist es nicht die erste Station auf der Insel: Zwischen 2013 und 2015 stand er beim FC Chelsea unter Vertrag. Dortmund hatte Schürrle vor zwei Jahren für 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet, die hohen Erwartungen konnte er nicht erfüllen. In 33 Bundesligaspielen im Trikot der Schwarz-Gelben gelangen Schürrle lediglich drei Tore und zehn Vorlagen.

******

25.07.20181899 Hoffenheim hat den 23 Jahre alten Abwehrspieler Kasim Adams Nuhu als fünften Neuzugang verpflichtet. Der ghanaische Nationalspieler kommt vom Schweizer Meister Young Boys Bern und erhält bei der TSG einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

*****

25.07.2018: Pokalsieger Eintracht Frankfurt leiht Allan Souza für ein Jahr vom FC Liverpool aus. Der 21-jährige Brasilianer war
bei der Eintracht bereits als Gastspieler im Trainingslager in den USA dabei und wird nun in der kommenden Bundesliga-Saison für die SGE spielen. "Allan ist ein technisch versierter und intelligenter Spieler mit viel Übersicht, der unsere Möglichkeiten im zentralen Mittelfeld erweitert2, sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner. Allan, der bei Champions-League-Finalist Liverpool bislang nicht den Durchbruch schaffte, hatte 2016/2017 bereits in der Bundesliga gespielt, damals für Hertha BSC. 

*****

25.07.2018: Bayern München hat das kanadische Top-Talent Alphonso Davies verpflichtet. "Er hat unterschrieben, die medizinische Untersuchung muss aber noch gemacht werden. Dann wird er zum 1. Januar, wenn er 18 wird, nach Europa kommen und für den FC Bayern spielen", bestätigte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Amerikanischen Medienberichten zufolge waren die Bayern bereit, für den 17-Jährigen eine Ablösesumme von etwas über zehn Millionen Euro an dessen Klub Vancouver Whitecaps zu überweisen. Der kanadische Nationalspieler, der in Ghana geboren wurde, ist damit der Rekordtransfer der Major League Soccer (MLS). Aufgrund seines Alters müssen sich die Bayern bis Januar gedulden, ehe Davies fest an die Isar kommt. Dort soll er zunächst in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga spielen, aber (auch) bei den Profis trainieren. Davies weilt derzeit bei den Bayern in Philadelphia.

*****

22.07.2018: Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Dodi Lukebakio verpflichtet. Vorbehaltlich noch ausstehender Formalitäten werde der  20-jährige Offensivspieler vom Premiere-League-Club FC Watford ausgeliehen. Der Belgier mit kongolesischen Wurzeln kam beim Testspiel gegen Watford (1:3) am Samstag 45 Minuten zum Einsatz und stieß im Trainingslager im österreichischen Maria Alm am Abend zum Fortuna-Team. Lukebakio absolvierte für den RSC Anderlecht und RSC Charleroi in der Pro League 33 Partien (vier Tore), ehe er in der Winterpause der abgelaufenen Saison nach England wechselte. Das Talent hat bereits einen Einsatz in der A-Nationalmannschaft des Kongo absolviert. "Dodi Lukebakio ist ein schneller Spieler, der zudem über eine gute Technik verfügt. Er hat ein großes Entwicklungspotenzial und soll bei uns an die Bundesliga herangeführt werden", sagte Düsseldorfs Trainer
Friedhelm Funkel.

19.07.2018: Der Rekordtransfer des brasilianischen Torwarts Alisson von der AS Rom zum FC Liverpool ist perfekt. Das teilte der Verein des deutschen Trainers Jürgen Klopp am Donnerstagabend mit. "Er ist einer der besten Torhüter der Welt", sagte Klopp über den 25 Jahre alten Nationalkeeper. Bei dem Club aus der englischen Premier League unterzeichnete Alisson einen langfristigen Vertrag, wie die Reds mitteilten. Weitere Details wurden nicht genannt. Nach Informationen der britischen Zeitung "Liverpool Echo" soll Liverpool umgerechnet rund 75 Millionen Euro für Alisson bezahlt haben. Der bislang teuerste Torwart der Welt war der Italiener Gianluigi Buffon, der 2001 für rund 53 Millionen Euro vom AC Parma zu Juventus Turin wechselte. "Ich freue mich sehr. Ein Traum ist wahr geworden, das Trikot eines Vereins dieser Größe zu tragen", wurde Alisson zitiert. Der deutsche Torwart Loris Karius, der durch seine Patzer das Champions-League-Finale gegen Real Madrid mit entschieden hatte, dürfte damit seine Position als Nummer eins beim FC Liverpool  erst einmal verloren haben.

*****

19.07.2018: Die Anzeichen für einen Wechsel von Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard vom Bundesligisten VfB Stuttgart zu Rekordmeister Bayern München verdichten sich. Wie der SWR berichtet, soll der 22-Jährige während der WM in Russland einen ab 2019 gültigen Vertrag bei den Bayern unterschrieben haben.

WM2018 Argentinien Frankreich (Getty Images/C.Ivill)

Jubel im Frankreich-Trikot: Benjamin Pavard

Der Defensivspieler besitzt in seinem aktuellen Vertrag bei Stuttgart eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro für den kommenden Sommer.

Laut SWR-Informationen verhandeln beide Klubs aktuell sogar über einen Transfer noch in diesem Sommer. Einen Wechsel noch in dieser Transferperiode hatte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke jedoch lange Zeit ausgeschlossen. "Wir verzichten gerne auf sehr viel Geld, wenn er dafür noch ein weiteres Jahr bei uns spielt", sagte er.

*****

16.07.2018: Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Matthias Zimmermann vom Ligakonkurrenten VfB Stuttgart verpflichtet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält einen Zweijahresvertrag. Über die Ablösesumme wurde nichts mitgeteilt. "Matthias Zimmermann ist ein sehr lauf- und zweikampfstarker Spieler, der variabel einsetzbar ist. Er kann nicht nur auf der Rechtsverteidiger-Position spielen, sondern auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. In der vergangenen Saison war Zimmermann wegen eines Kreuzbandrisses fast die komplette Spielzeit ausgefallen.

Borussia Dortmund hat am zu Spekulationen um den kroatischen Nationalstürmer Mario Mandzukic erklärt, dass der Verein Transfergerüchte grundsätzlich nicht kommentiere. Zuvor hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, der BVB sei an einer Verpflichtung des ehemaligen Wolfsburger und Münchner Profis Mandzukic interessiert gewesen. Juventus Turin habe jedoch als aktueller Arbeitgeber des 32 Jahre alten WM-Finalisten Mandzukic die Dortmunder abblitzen lassen.

*****
13.07.2018: Erik Durm verlässt die Bundesliga. Der Verteidiger wechselt von Borussia Dortmund zu Huddersfield Town in die englische Premier League, wie beide Klubs meldeten. Der 26 Jahre alte Weltmeister von 2014 unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung. Über die Ablösesumme ist nichts bekannt. Bei Huddersfield Town trifft Durm auf Teammanger David Wagner und damit auf einen alten Bekannten. Unter der Regie des deutschen Trainers spielte der Außenverteidiger in seiner Anfangszeit beim BVB in der U23. "Wir bedanken uns bei Erik Durm für sein Engagement beim BVB, vor allem wünschen wir ihm nach langer verletzungsbedingter Auszeit alles Gute für seinen sportlichen Neuanfang auf der Insel", sagte BVB-Sportdirektor
Michael Zorc.

Borussia Mönchengladbach hat Stürmer Alassane Plea vom französischen Erstligisten OGC Nizza verpflichtet. Der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023 und kostet den Fußball-Bundesligisten rund 23 Millionen Euro. Plea löst Weltmeister Matthias Ginter (17,0 Millionen) als teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte ab. "Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat und wir uns in unseren Bemühungen um den Spieler gegen mehrere namhafte Klubs durchsetzen konnten", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Unter anderem sollen auch Newcastle United und Tottenham Hotspur an dem Franzosen interessiert gewesen sein.

Alassane Plea (picture-alliance/KEYSTONE/J.-C. Bott)

Soll jetzt für die Borussia treffen: Alassane Plea

Plea hatte bei Nizza unter Gladbachs Ex-Trainer Lucien Favre mit zuletzt 16 Treffern in 35 Erstliga-Einsätzen aus sich aufmerksam gemacht. "Er ist ein vielseitiger, schneller und spielintelligenter Angreifer, der seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat", sagte Eberl. Ausgebildet wurde Plea in der Jugend von Olympique Lyon.

Kurz zuvor hatte sich Innenverteidiger Jannik Vestergaard in Richtung England von der Borussia verabschiedet. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler wechselt zum englischen Club FC Southampton. Dies gab der Bundesligist am Freitag bekannt. "Wir haben mit dem FCSouthampton Anfang dieser Woche eine Einigung über die Ablösemodalitäten erzielt, mit der wir sehr zufrieden sind", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Die Ablösesumme soll rund 20 Millionen Euro betragen. Damit ist der Däne, der 2016 von Werder Bremen nach Gladbach wechselte und 83 Pflichtspiele für die Borussia bestritt, der zweitteuerste Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt. 

*****

11.07.2018: Borussia Dortmund leiht den 19 Jahre alten marokkanischen Nationalspieler Achraf Hakimi für zwei Jahre von Champions-League-Sieger Real Madrid aus. Das Leihgeschäft endet nach der Saison 2019/20. "Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Bei der WM in Russland hatte er bei allen drei Vorrundenpartien Marokkos über die volle Distanz gespielt. Die Nordafrikaner waren als Gruppenletzter ausgeschieden. Hakimi wird während der USA-Reise der Dortmunder (18. bis 26. Juli) zum BVB-Kader stoßen.

*****

11.07.2018: Nach nur einem Jahr verlässt der ukrainische Nationalspieler Andrej Jarmolenko den Bundesligisten Borussia Dortmund und wechselt zu West Ham United in die Premier League. Das bestätigten beide Vereine, ohne Angaben über die Ablösesumme zu machen. Jarmolenkos Vertrag in Dortmund lief eigentlich noch bis 2021. Der BVB hatte ihn im Sommer 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew gekauft. Jarmolenko sollte den zum FC Barcelona gewechselten Franzosen Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer. Der Offensivspieler konnte nur selten überzeugen.

*****

10.07.2018: Holger Badstuber träumte von einer Rückkehr in die Königsklasse - und bleibt nun doch beim VfB Stuttgart. "Das ist keine Rolle rückwärts. Für mich war die Frage, ob ich künftig für einen Verein in der Champions League auflaufen möchte, zu dem ich praktisch keinen Bezug habe, oder ob ich hier beim VfB etwas mit aufbaue", sagte der 29-Jährige - und gab sich die Antwort am Dienstag selbst. Badstuber verlängerte seinen vor zehn Tagen ausgelaufenen Vertrag beim VfB gleich um drei Jahre bis 2021. Der 31-malige Nationalspieler hatte mit Lazio Rom angeblich schon kurz vor einer Einigung gestanden, die Italiener verspielten jedoch am letzten Spieltag der Serie A die Qualifikation für die Champions League. - Die Stuttgarter verpflichteten zudem den argentinischen Stürmer Nicolas Gonzalez. Der 20-Jährige stand zuletzt bei den Argentinos Juniors unter Vertrag. Angeblich liegt die Ablösesumme bei 8,5 Millionen Euro.

*****

09.07.2018: Ralf Rangnick will Wunschtrainer Julian Nagelsmann selbst den Weg für eine glorreiche Zukunft bei RB Leipzig ebnen. Er geht hohes Risiko und kehrt für eine Spielzeit auf die Trainerbank zurück. Der 60-Jährige übernimmt den seit Mitte Mai freien Posten bei RB Leipzig und steigt damit als Sportdirektor und Chefcoach zum Fast-Alleinherrscher bei dem sächsischen Fußball-Bundesligisten auf. An seiner Seite wird als Co-Trainer der Jesse Marsch arbeiten. "Es wird eine neue Aufgabe sein, nicht mehr nur von außen draufzusehen, sondern wieder mittendrin zu sein", sagte Rangnick. "Ich will bei allen Trainingseinsätzen dabei sein, es sei denn, es gibt andere wichtige Dinge zu erledigen."

*****

05.07.2018: Der Wechsel von Kevin-Prince Boateng zum italienischen Fußball-Erstligisten Sassuolo Calcio ist perfekt. Der 31-Jährige verlässt Eintracht Frankfurt nach nur einem Jahr auf eigenen Wunsch. "Mit dem Pokalsieg hat sich für mich der Kreis in Deutschland geschlossen und ich verlasse die Eintracht mit einem positiven Gefühl. Es war ein überragendes Jahr", sagte der Mittelfeldspieler, den es in die Nähe seiner Familie zieht, die in Mailand lebt. 

Boateng war 2017 ablösefrei von UD Las Palmas nach Frankfurt gewechselt, wo er den DFB-Pokal und damit den vierten Titel seiner Karriere gewann. "Ich habe mit Prince schon bei seiner Verpflichtung abgemacht, dass wir ihm später keine Steine in den Weg legen würden, wenn er einen Wechselwunsch hat. Dieser Wunsch ist nun da, weil er dort spielen möchte, wo sein künftiger Lebensmittelpunkt liegt", sagte Eintracht-Sportchef Fredi Bobic. Als Ausgleich hat die Eintracht zwei neue Kräfte verpflichtet. Vom spanischen Zweitligisten CA Osasuna kommt der defensive Mittelfeldspieler Lucas Torro, vom französischen Zweitligisten AJ Auxerre Innenverteidiger Evan Obite N'Dicka.

Und auch dieser Transfer sorgte in Deutschland für Aufsehen: Ein Weltmeister wechselt in die dritte Liga. Kevin Großkreutz spielt ab der kommenden Saison für den Aufsteiger KFC Uerdingen. Der sechsmalige Nationalspieler unterschrieb für drei Jahre beim KFC. In der vergangenen Saison hatte der langjährige Dortmunder beim Zweitligisten SV Darmstadt 98 unter Vertrag gestanden.

*****

04.07.2018: Frankreichs WM-Shootingstar Benjamin Pavard soll einem Bericht der "Sport Bild" zufolge im kommenden Jahr für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München wechseln. "Wir machen aus der Konstellation, dass Benjamin für 2019 eine Ausstiegsklausel hat, keinen Hehl", sagte VfB-Manager Michael Reschke dem Magazin in seiner Mittwochsgabe: "Wir verzichten gerne auf sehr viel Geld, wenn er dafür noch ein weiteres Jahr bei uns spielt."

*****
02.07.2018: Der Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos wechselt vom Bundesligisten Borussia Dortmund wie erwartet zum FC Arsenal nach London. Der 30 Jahre alte, griechische Nationalspieler sei auf eigenen Wunsch in die Premier League gewechselt, hieß es in einer Mitteilung des BVB. Über die Modalitäten des Transfers hätten beide Clubs Stillschweigen vereinbart. In Medienberichten war zuvor von einer Ablösesumme von etwa 17 Millionen Euro die Rede gewesen. 

*****

02.07.2018: Champions-League-Finalist FC Liverpool hat Torjäger Mohamed Salah mit einem Langzeit-Vertrag an sich gebunden. Um wie viele Jahre der Vertrag mit dem 26 Jahre alten ägyptischen Fußball-Star verlängert wurde, teilte der Klub von Trainer Jürgen Klopp nicht mit. Nach Informationen britischer Medien soll es sich um einen Fünfjahresvertrag handeln. In seinem ersten Jahr in der Premier League hatte "Mo" Salah mit 32 Treffern in 38 Spielen einen neuen Rekord aufgestellt und auch in der Champions League zehn Mal getroffen. Trainer Klopp sagte, der Vertrag sei die "Belohnung einer Person, die in der letzten Saison viel für das Team und den Verein geleistet hat". Im Champions-League-Finale gegen Real Madrid hatte Salah nach einer halben Stunde wegen einer Schulterverletzung ausgewechselt werden müssen. Diese Verletzung behinderte ihn auch noch bei der WM in Russland, bei der Ägypten ohne Sieg in der Gruppenphase ausschied.

*****

29.06.2018: Borussia Mönchengladbach verpflichtet den nächsten Schweizer. Vom FC Basel kommt Michael Lang zu den Fohlen. Der 27 Jahre alte Rechtsverteidiger ist neben Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmic der fünfte Schweizer im Kader. Lang erhält einen Vierjahresvertrag in Mönchengladbach. Er ist derzeit noch mit der Schweizer Nationalmannschaft bei der WM in Russland unterwegs.

*****

29.06.2918: Der VfB Stuttgart bastelt weiter am Kader für die neue Saison. Mit den Mittelfeldspielern Gonzalo Castro von Borussia Dortmund und Daniel Didavi vom VfL Wolfsburg kommen zwei gestandene Profis. Dagegen verlässt Angreifer Daniel Ginczek die Schwaben. Der 27-Jährige wechselt im Gegenzug zum VfL Wolfsburg. Über die Ablösemodalitäten machten die Klubs am keine Angaben.  Der fünfmalige Nationalspieler Castro und Didavi erhielten beim VfB Verträge bis Mitte 2021. "Es sind zwei Neuzugänge, die uns mit absoluter Sicherheit spielerisch stärken", sagte VfB-Manager Michael Reschke- Für Didavi ist es zudem eine Rückkehr. Er spielte bis 2016 mit Ausnahme von zwei Jahren bereits seit der Jugend in Stuttgart. 

*****

28.06.2018: Schalke 04 investiert zehn Millionen Euro in den defensiven spanischen Mittelfeldspieler Omar Mascarell, der zuletzt bei Eintracht Frankfurt spielte. Dies berichtet die Bild-Zeitung. Der 25-Jährige soll einen Vierjahresvertrag beim Vizemeister erhalten. Die Transferrechte liegen bei Real Madrid, der Champions-League-Sieger soll eine Rückkaufoption für vier Millionen Euro besitzen.

***** 

26.06.2018: Er war ein Wunschkandidat des neuen BVB-Trainers Lucien Favre: Abdou Diallo. Der Innenverteidiger wechselt für 25 Millionen von FSV Mainz 05 ins Ruhrgebiet. Diallo, 22 Jahre jung, erhält bei Borussia Dortmund einen Fünfjahresvertrag. "Er ist ein moderner, spielstarker und dazu sehr intelligenter Innenverteidiger", so BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Nach dem Bremer Thomas Delaney, Marius Wolf von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt, Torhüter Marwin Hitz vom FC Augsburg und Eric Oelschlägel (Werder Bremen II) ist Diallo der fünfte BVB-Zugang für die kommende Saison.

***** 

24.06.2018:  RB Leipzig hat den brasilianischen Offensivspieler Matheus Cunha verpflichtet. Der 19-Jährige erhielt einen Vertrag bis 2023. Cunha war im Sommer 2017 vom brasilianischen Klub Coritiba FC zum FC Sion in die erste Schweizer Liga gewechselt. In der abgelaufenen Saison hatte er 29 Ligaspiele bestritten, dabei zehn Tore erzielt und acht Treffer vorbereitet. "Cunha ist ein hochinteressanter Stürmer, der mit seinem Alter, seiner Schnelligkeit und seinem Offensivdrang sehr gut in unsere Philosophie passt", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick. Cunha ist der dritte Neuzugang der Leipziger nach den beiden Außenverteidigern Nordi Mukiele (20 Jahre alt) und Marcelo Sarachi (20), die ebenfalls Fünf-Jahres-Verträge erhielten.

***** 
21.06.2018: Der italienische Rekordmeister Juventus Turin setzt künftig auf ein deutsches Mittelfeld-Duo. Der Traditionsverein nahm Emre Can unter Vertrag und stattete den deutschen Nationalspieler mit einem Vierjahresvertrag bis 2022 aus, wie der Serie-A-Club mitteilte. Der bisherige Profi des FC Liverpool hofft auf eine wichtige Rolle im Mittelfeld neben Weltmeister Sami Khedira, der vor der Verlängerung seines Vertrags steht. Can wechselt vom Champions-League-Finalisten um Trainer Jürgen Klopp nach Italien, nachdem sein Vertrag in Liverpool ausgelaufen war. Juve musste für den 24-Jährigen daher keine Ablösesumme zahlen.

*****

19.06.2018: Nationaltorhüter Bernd Leno von Bayer 04 Leverkusen hat den Transfer zum englischen Topklub FC Arsenal unter Dach und Fach gebracht. Am Dienstag bestätigte Bayer den Wechsel des Ex-Stuttgarters, der einen Fünfjahresvertrag erhält und 25 Millionen Euro Ablöse kosten soll. Am Dienstag stand auch der Medizincheck bei den Gunners auf dem Programm. In London wird Leno Teamkollege der deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi. Neuer Teammanager bei Arsenal ist der Ex-Paris-Coach Unai Emery als Nachfolger von Arsene Wenger.

Die Leverkusener hatten als Ersatz für Leno, der seit 2011 im Verein war, bereits den Frankfurter Lukas Hradecky ablösefrei verpflichtet. Bundestrainer Joachim Löw hatte Leno nach dem Trainingslager in Eppan noch aus dem vorläufigen WM-Kader für Russland gestrichen. An Leno waren auch der SSC Neapel und Atletico Madrid interessiert gewesen.

*****

19.06.2018: Eintracht Frankfurt hat seinen Ex-Torhüter Felix Wiedwald zurückgeholt und damit eine weitere Alternative zum neuen Stammtorwart Frederik Rönnow verpflichtet. Wiedwald kommt vom englischen Zweitligisten Leeds United zum Pokalsieger und erhält einen Dreijahresvertrag. Schon von 2013 bis 2015 hatte er in Frankfurt gespielt.

"Felix ist ein zuverlässiger Torhüter und in den vergangenen Jahren weiter gereift", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner: "Er ist als Back-Up für Frederik Rönnow eingeplant und wird zusammen mit ihm und Jan Zimmermann dafür sorgen, dass wir auf der Torhüterposition qualitativ und quantitativ überdurchschnittlich besetzt sind."

Frankfurts bisheriger Stammtorwart Lukas Hradecky wechselt zur kommenden Saison zum Ligarivalen Bayer Leverkusen. Die Eintracht hatte daher den dänischen Nationalkeeper Rönnow von Bröndby IF verpflichtet.

*****

15.06.2018: Linksverteidiger Christian Günter hat seinen Vertrag beim SC Freiburg verlängert. Über die Laufzeit machten die Badener  wie gewohnt keine Angaben. Der 25 Jahre alte Günter spielt bereits seit der C-Jugend für die Freiburger. In der vergangenen Saison war er in allen 39 Pflichtpartien über die komplette Spielzeit im Einsatz. "Ich fühle mich hier zu Hause und extrem wohl", sagte Günter. "Wir arbeiten hier gemeinsam erfolgreich und konnten die Klasse halten - das wird auch nächste Saison wieder das Ziel sein."

*****

14.06.2018: Der als deutsche Nummer vier aus vor der WM aussortierte Nationaltorhüter Bernd Leno von Bayer 04 Leverkusen wird nach Informationen der Sport Bild zum FC Arsenal wechseln. Als Ablöse sind 20 Millionen Euro im Gespräch. Der bisherige Stammkeeper Petr Cech soll künftig Lenos Ersatzmann sein. Eine Bestätigung von Bayer steht allerdings noch aus. An Leno hatten auch Atletico Madrid und der SSC Neapel Interesse gezeigt. Der Werksklub hatte zuvor bereits ablösefrei DFB-Pokalsieger Lukas Hradecky von Eintracht Frankfurt als neuen Schlussmann unter Vertrag genommen.

*****

12.06.2018: Offensivspieler Nicolai Müller wechselt von Absteiger Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt. Der 30-Jährige kommt ablösefrei zum DFB-Pokalsieger. Für Müller ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln. Geboren und aufgewachsen in Lohr am Main, rund 40 Kilometer östlich von Frankfurt, hatte Müller als Jugendlicher von 1998 bis 2003 für Eintracht Frankfurt gespielt, bevor er bei Greuther Fürth den Sprung in den Profifußball schaffte. Müller hat bislang in 164 Bundesligaspielen 37 Tore erzielt. Zweimal lief er auch für die deutsche Nationalmannschaft auf.

Wegen eines Kreuzbandrisses, den sich Müller am 1. Spieltag beim Jubeln zuzog, hatte er weite Teile der vergangenen Saison verpasst und insgesamt nur zwei Bundesligaspiele für den HSV absolviert.

*****

12.06.2018: RB Leipzig hat Linksverteidiger Marcelo Saracchi verpflichtet. Der 20-Jährige, der für die uruguayische U20-Nationalmannschaft spielt, kommt vom argentinischen Rekordmeister River Plate. Er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2023. Laut Medienberichten soll Leipzig für Saracchi eine Ablösesumme von rund 11 Millionen Euro zahlen. Damit holte der Europa-League-Teilnehmer den zweiten Abwehrspieler. Zuvor hatte RB als ersten Neuzugang für kolportierte 16 Millionen Euro den ebenfalls erst 20-jährigen Franzosen Nordi Mukiele (HSC Montpellier/Vertrag bis 2023) verpflichtet.

 

*****

12.06.2018: Vincenzo Grifo wechselt von Borussia Mönchengladbach zur TSG Hoffenheim. Das teilten die beiden Bundesligavereine mit. Über die Ablösemodalitäten wurden keine Angaben gemacht. Grifo war im vergangenen Sommer für sechs Millionen Euro vom SC Freiburg nach Gladbach gewechselt und in der abgelaufenen Saison auf 17 Einsätze gekommen, davon neun in der Startelf der Borussia. Der 25-Jährige spielte bereits zwischen 2012 und 2014 für Hoffenheim und erhält dort einen Vierjahresvertag bis 2022. "Es fühlt sich ein bisschen wie nach Hause kommen an", sagte der mehrfache italienische U20-Nationalspieler.

*****

11.06.2018: Der FSV Mainz 05 hat den Vertrag mit dem deutschen Junioren-Nationalspieler Ridle Baku vorzeitig bis 2022 verlängert. Der 20 Jahre alte Mittelfeldakteur hatte Ende der vergangenen Saison sein Debüt in der Bundesliga gefeiert und in den letzten drei Spielen mit zwei Toren zum Klassenerhalt der Mainzer beigetragen. "Ridle Baku hat uns im Saisonfinale alle begeistert und demonstriert, dass er im vergangenen Jahr große Entwicklungsschritte genommen hat", sagte Sportvorstand Rouven Schröder. "Er hat die Chance, die sich ihm in der Bundesliga geboten hat, eindrucksvoll genutzt und dabei sein technisches und läuferisches Potenzial umrissen."

*****

07.06.21018: Werder Bremen hat offiziell bestätigt, dass Mittelfeldspieler Thomas Delaney zu Borussia Dortmund wechseln wird. Die Ablösesumme für den dänsichen Nationalspieler liegt wohl bei 20 Millionen Euro. Nach dem Augsburger Torhüter Marwin Hitz und Eintracht Frankfurts Marius Wolf ist Delaney der dritte Neuzugang der Dortmunder in diesem Sommer. Delaney wechselte Anfang 2017 vom dänischen Erstligisten FC Kopenhagen nach Bremen. Er absolvierte in der Bundesliga 45 Spiele für die Hanseaten, in denen er sieben Tore erzielte. Sein Vertrag in Bremen lief bis 2021.

*****

07.06.2018: Mittelfeldspieler Jerome Gondorf wechselt von Werder Bremen zum Liga-Konkurrenten SC Freiburg. Das teilte Werder mit. Der 29-Jährige war erst im vergangenen Jahr aus Darmstadt gekommen und hatte in Bremen noch einen Vertrag bis 2020. Die Ablösesumme soll bei rund 1,3 Millionen Euro liegen. Gondorf absolvierte in der vergangenen Saison 29 Bundesliga-Spiele für Werder, wollte Bremen aber nach nur einem Jahr wieder verlassen, um wieder näher an seiner Heimatstadt Karlsruhe zu sein.

*****

03.06.2018: Doppelverlängerung beim FC Schalke 04. Der Bundesligist verlängert die Verträge von Kapitän Ralf Fährmann und Innenverteidiger Maitja Nastasic vorzeitig. Sportvorstand Christian Heidel verkündete auf der Schalker Mitgliederversammlung, dass beide Kontrakte nun einen Gültigkeit bis 2022 besitzen. Der Vertrag des 29 Jahre alten Keepers Fährmann wäre 2020 ausgelaufen, der von Nastasic 2019.

*****

30.5.2018: RB Leipzig hat Nordi Mukiele als ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt vom französischen Erstligisten HSC Montpellier zu den "Roten Bullen". Der Rechtsverteidiger unterschrieb beim Europa-League-Teilnehmer einen Fünfjahresvertrag bis 2023 und soll dem Vernehmen nach 16 Millionen Euro kosten. "Die Ambitionen und die Art des Fußballs, für die der Verein steht, passen perfekt zu mir", sagte Mukiele. Er spielte bisher zweimal für die französische U21-Nationalmannschaft.

*****
30.05.2018: Andre Hahn kehrt zum FC Augsburg zurück. Nach drei Jahren bei Borussia Mönchengladbach und einer Saison beim Hamburger SV zieht es den Rechtsaußen zu den bayerischen Schwaben zurück. Hahn hatte in Augsburg seinen Durchbruch in der Bundesliga geschafft und war anschießend nach Gladbach gewechselt, wo der 27-Jährige aber nicht richtig Fuß fassen konnte. Nun, nach dem Abstieg des HSV, unterschrieb er einen Vertrag bis 2022.

*****

29.05.2018: Schalke 04 hat Offensivspieler Steven Skrzybski vom Zweitligisten Union Berlin verpflichtet. Der 25-Jährige erhält bei den Königsblauen einen Dreijahresvertrag. Skrzybski ist nach Mark Uth, Salif Sane und Suat Serdar der vierte Neuzugang für die Gelsenkirchener. 

*****

28.05.2018: Der englische Fußball-Traditionsverein FC Liverpool hat zwei Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) die Planungen für die kommende Saison vorangetrieben: Der Klub von Teammanager Jürgen Klopp gab am Montagabend die Verpflichtung des Brasilianers Fabinho vom französischen Vizemeister AS Monaco bekannt. Der Mittelfeldspieler soll nach dem Medizincheck einen langfristigen Vertrag an der Anfield Road unterzeichnen. "Das habe ich mir schon immer gewünscht - Liverpool ist ein riesiges Team", sagte der 24 Jahre alte Fabinho: "Ich habe nicht lange über den Wechsel nachdenken müssen." Ablösesumme: Nach Medienberichten stolze 50 Millionen Euro.

*****

28.05.2018: Die Trainersuche bei RB Leipzig gestaltet sich immer schwieriger. Denn mit Marco Rose fällt ein weiterer möglicher Kandidat als Nachfolger von Ralph Hasenhüttl weg. Der gebürtige Leipziger Rose verlängerte am Montag seinen Vertrag bei RB Salzburg vorzeitig bis 2020. "Ich freue mich, dass wir die guten Gespräche jetzt zu einem positiven Ende gebracht haben", sagte Rose in einer Pressemitteilung des Vereins und betonte: "Ich bin sehr gern in Salzburg, weil ich mich hier wohlfühle und mich mit dem Zugang des Klubs, mit jungen Spielern erfolgreich Fußball zu spielen, voll identifizieren kann."

Der frischgekürte österreichische Meister war mit dem 41-jährigen Coach bis ins Halbfinale der Europa League vorgedrungen. Im Vorjahr gewann Rose, der bereits seit 2013 Trainer beim FC Red Bull Salzburg ist, mit der U19 sensationell die UEFA Youth League.

Offen ist jedoch noch, ob die Salzburger Amadou Haidara halten können. Der 20-jährige Mittelfeldspieler soll in Leipzig die Nachfolge des zum FC Liverpool gewechselten Naby Keita antreten. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen sich die Clubs bereits geeinigt haben.

*****

27.05.2018: Hannover 96 hat sich für die kommende Saison die Dienste von Kevin Wimmer gesichert. Der 25-jährige Österreicher wechselt für ein Jahr auf Leihbasis vom Premier-League-Absteiger Stoke City nach Hannover, danach besitzt der Bundesliga-13. der abgelaufenen Saison eine Kaufoption auf Wimmer. "Horst Heldt und Andre Breitenreiter haben mir eine sehr klare Idee davon vermittelt, was sie mit 96 in den kommenden Jahren vorhaben und welche Rolle ich dabei spielen kann", sagte Wimmer.

Der achtmalige österreichische Nationalspieler hatte in der Bundesliga von 2012 bis 2015 für den 1. FC Köln gespielt, für die Rheinländer absolvierte er 35 Zweitliga- und 32 Erstligapartien. Von Köln wechselte Wimmer in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur, zuletzt stand er bei Stoke City unter Vertrag.

*****

26.05.2018: Der 1. FC Nürnberg sorgt für neue Konkurrenz auf seiner Torhüterposition: Christian Mathenia kommt von Absteiger Hamburger SV und soll sich in der Saisonvorbereitung ein Duell mit dem bisherigen Stammkeeper Fabian Bredlow liefern. Das teilten die Nürnberger mit, ohne Angaben über die Vertragslaufzeit zu machen. "Wir freuen uns, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat", sagte Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann: "Mit seiner Vita und seinem Alter passt Christian Mathenia perfekt in unser Profil. Er ist noch entwicklungsfähig, bringt aber trotzdem schon einiges an Erfahrung mit."

Mathenia bestritt bislang 71 Bundesligaspiele für den HSV und zuvor für Darmstadt 98. In der Schlussphase der abgelaufenen Spielzeit verlor Mathenia in Hamburg seinen Platz in der Startelf an Julian Pollersbeck.

*****

25.05.2018: Stürmer Martin Harnik wechselt von Hannover 96 zum Ligarivalen Werder Bremen. Der 30-Jährige absolvierte am Freitag in der Hansestadt den obligatorischen Medizincheck, am Nachmittag bestätigten beide Vereine den Transfer. "Wir sind sehr froh, dass wir Martin zu Werder Bremen zurückholen konnten. Er ist ein Spieler, der uns sportlich sofort verstärkt und zugleich kaum Eingewöhnungszeit braucht, da er die Strukturen des Vereins und das Umfeld bestens kennt", sagte Werders Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann.

Harnik hatte bereits von 2006 bis 2009 bei den Grün-Weißen unter Vertrag gestanden. Der ehemalige österreichische Nationalspieler ist nach dem Japaner Yuya Osako und Mittelfeldspieler Kevin Möhwald der dritte Neuzugang beim SV Werder. "Für mich schließt sich mit dem Wechsel ein Kreis. Hier in Bremen bin ich Profi geworden, und nun kehre ich fast zehn Jahre später wieder zurück. In der Zeit habe ich den Kontakt nie verloren und den Weg des Vereins immer verfolgt", sagte Harnik.

*****

24.05.2018: Die TSG Hoffenheim verstärkt sich mit dem niederländischen Nationalspieler Joshua Brenet. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger kommt vom Ehrendivisionär PSV Eindhoven in den Kraichgau, wo er einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag erhält. Brenet ist nach Leonardo Bittencourt und Ishak Belfodil bereits der dritte Hoffenheimer Neuzugang in diesem Sommer. 

*****

23.05.2018: Abwehrspieler Dominique Heintz wechselt von Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln zum SC Freiburg. Der 24-Jährige nutzte eine Ausstiegsklausel in seinem eigentlich bis 2021 laufenden Vertrag mit den Kölnern.

*****

23.05.2018: Der Spanier Unai Emery ist neuer Trainer des FC Arsenal und folgt damit auf Arsène Wenger. Der 46 Jahre alte Emery hatte in den vergangenen beiden Jahren den französischen Meister Paris Saint-Germain betreut und wurde dort in diesem Sommer von Thomas Tuchel abgelöst. "Ich bin begeistert, zu einem der größten Vereine im Fußball zu kommen", sagte Emery. 

"Arsenal ist in der ganzen Welt für seinen Spielstil, sein Engagement für junge Spieler, das fantastische Stadion und die Art, wie der Verein geführt wird, bekannt." Arsenal war in den vergangenen 22 Jahren von Vereinsikone Wenger gecoacht worden. Der 68-Jährige hatte sich zum Saisonende verabschiedet. 

*****

23.05.2018: Lukas Hradecky verlässt Eintracht Frankfurt und schließt sich Bayer 04 Leverkusen an. Der 28 Jahre alte finnische Fußball-Nationaltorhüter erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2023. Hradecky wird voraussichtlich die Nachfolge des Nationaltorhüters Bernd Leno antreten, der mit einem Wechsel ins Ausland liebäugelt.

Hradecky wechselt ablösefrei nach Leverkusen, für ihn ist der Transfer "ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Bayer 04 ist ein Aushängeschild der Bundesliga, die Mannschaft spielt schönen, offensiven Fußball und ist Stammgast im Europapokal", sagt der Torhüter.

*****

23.05.2018: Hannover 96 verstärkt sich für die kommende Saison mit dem Japaner Takuma Asano. Der 23 Jahre alte Offensivspieler kommt leihweise vom FC Arsenal für eine Saison zu den Niedersachsen. Zuletzt spielte Asano zwei Spielzeiten für den VfB Stuttgart und war in 41 Erst- und Zweitligapartien an neun Toren beteiligt. Asano steht auch im 27-köpfigen WM-Aufgebot Japans. "Er bringt viel Tempo und Handlungsschnelligkeit auf den Platz - gleichzeitig zeichnet ihn eine starke Mentalität aus", sagt 96-Trainer Andre Breitenreiter.

*****

22.05.2018: Innenverteidiger Leon Balogun verlässt den Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 und wechselt in die englische Premier League. Der 29 Jahre alte nigerianische Nationalspieler unterschrieb beim Tabellen-15. Brighton and Hove Albion einen Zweijahresvertrag. Sein Vertrag bei den Rheinhessen läuft Ende Juni aus, Balogun wechselt entsprechend ablösefrei. Das vermeldete Mainz am Dienstag. "Ich hatte immer den Traum, in der Premier League zu spielen. Brighton war eines der ersten Teams, das Interesse an mir gezeigt hatte", sagte Balogun, der in Mainz bei 58 Pflichtspielen zum Einsatz kam. 

*****

22.05.2018: Stürmer Julian Schieber von Hertha BSC schließt sich zur kommenden Saison dem FC Augsburg an. Der 29-Jährige wechselt ablösefrei und bekommt bei den Schwaben einen Dreijahresvertrag bis 2021. Der Stürmer kommt mit der Erfahrung von 156 Erstligapartien für Borussia Dortmund, den 1. FC Nürnberg, den VfB Stuttgart und die Hertha zu seinem neuen Klub.

*****

22.05.2018: Jörg Schmadtke wird zur neuen Saison Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. Der 54-Jährige wird den Posten am 1. Juli 2018 antreten, teilte der Klub am Dienstag, einen Tag nach dem geglückten Klassenerhalt in der Relegation gegen Holstein Kiel, mit. Im Oktober 2017 war Schmadtke als Sportchef des späteren Absteigers 1. FC Köln zurückgetreten.

19.05.2018: Der Wechsel von Torhüter Marwin Hitz vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg zum Ligarivalen Borussia Dortmund ist perfekt. Der BVB bestätigtet den ablösefreien Transfer. Demnach unterschrieb der 30 Jahre alte Schweizer einen Vertrag bis 2021. In Dortmund besetzt Hitz die nach dem Karriereende von Weltmeister Roman Weidenfeller freigewordene Position als Nummer zwei. Stammkeeper der Schwarzgelben ist Hitz-Landsmann Roman Bürki. 

*****

17.05.2018: Suat Serdar vom FSV Mainz wechselt wie erwartet zum FC Schalke 04. Der U21-Nationalspieler unterschreibt einen Vertrag bis zum 30.06.2022. "Suat ist ein junger, sehr ehrgeiziger Spieler mit viel Potential. Er wird bei uns die notwendige Zeit bekommen, sich zu einem sehr guten Bundesligaspieler zu entwickeln", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel in einer Pressemitteilung. Serdar konnte seinen bis 2021 datierten Vertrag dank einer Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von 10,5 Millionen vorzeitig auflösen. Er spielte insgesamt zehn Jahre bei Mainz und durchlief alle Nachwuchsmannschaften.

*****

16.05.2018Adi Hütter wird neuer Trainer bei Eintracht Frankfurt. Der Österreicher, frisch gebackener Schweizer Meister mit Young Boys Bern, erhält einen Vertrag bis 2021. Das bestätigte der Pokalfinalist, der am Samstag im Endspiel in Berlin auf Rekordsieger Bayern München (20.00 Uhr im DW-Audio-Livestream) trifft, am Mittwoch. Hütter tritt die Nachfolge von Niko Kovac an. Der Kroate betreut ab der kommenden Saison die Bayern. "Adi ist ein echter Fußballfachmann, der diesen Sport durch und durch lebt. Seine Vita ist beeindruckend, denn er hat nachhaltig bei mehreren Klubs bewiesen, dass er mit harter Arbeit auch aus geringen Möglichkeiten das Optimum herausholen kann. Er passt daher perfekt zu unserem Klub", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. 

***** 

16.05.2018: Absteiger Hamburger SV hat wie angekündigt seinen Trainer Christian Titz längerfristig an sich gebunden. Der 47 Jahre alte Fußball-Lehrer, der trotz beachtlicher 13 Punkte aus den letzten acht Saisonspielen den erstmaligen Abstieg des Vereins in die 2. Liga nicht verhindern konnte, unterschrieb einen Zweijahresvertrag, wie der HSV am Mittwoch mitteilte. "Christian Titz hat in den vergangenen Wochen und Monaten mit seiner inhaltlich geprägten Arbeit bewiesen, dass er der richtige Mann für unsere sportliche Neuausrichtung ist", sagte Vorstand Frank Wettstein, der sich wie der Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Hoffmann und Sportdirektor Bernhard Peters für den Verbleib des Trainers stark gemacht hatte. Titz war nach Markus Gisdol und Bernd Hollerbach der dritte Saison-Trainer des HSV.

*****

16.05.2018: Der Wechsel von Yuya Osako vom Absteiger 1. FC Köln zu Werder Bremen ist perfekt. Das teilten beide Vereine am Mittwoch mit. Laut Medienberichten bezahlt Werder für den Mittelfeldspieler eine Ablöse von rund sechs Millionen Euro. Der Vertrag des 27-Jährigen soll bis 2022 laufen. Werder selbst machte zur Laufzeit des Kontrakts keine Angaben. An dem Japaner war auch Hannover 96 interessiert. Leon Guwara verlässt die Bremer hingegen. Der 21 Jahre alte Außenverteidiger war zuletzt von Werder an den Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Guwara spielt künftig für den FC Utrecht.

*****

16.5.2018: Die Zeit von Ralph Hasenhüttl bei RB Leipzig ist trotz einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte nach nur zwei Jahren beendet. Dies teilte der Verein am Mittwoch mit. Die Parteien einigten sich auf Hasenhüttls Wunsch auf eine Vertragsauflösung. Am Dienstag hatten die Klubbosse um Sportdirektor Ralf Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dem Trainer die erhoffte Verlängerung des bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrages verwehrt.

"Es ist völlig legitim, dass sich der Klub entschieden hat, keine Verlängerung anzustreben", sagte Hasenhüttl. "Wir haben jedoch auch betont, dass es für beide Seiten nicht wünschenswert wäre, ohne eine langfristig geklärte Zukunft in ein letztes Vertragsjahr zu gehen." Mintzlaff erklärte derweil, dass aus Sicht der Verantwortlichen "eine Verlängerung zum jetzigen Zeitpunkt für unseren Verein nicht der richtige Schritt gewesen wäre".

Hasenhüttl war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt nach Leipzig gewechselt und hatte den damaligen Aufsteiger als Vizemeister in die Champions League geführt. Nach einer ordentlichen Gruppenphase in der Königsklasse schied RB in der Europa League als letzter deutscher Starter erst im Viertelfinale aus. In der abgelaufenen Spielzeit qualifizierte sich RB unter Hasenhüttl trotz Doppelbelastung für die Europa League. 

*****

15.05.2018: Ralph Hasenhüttl steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einem möglichen vorzeitigen Aus beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Wie die "Bild"-Zeitung und das Fachmagazin "Kicker" am Dienstagabend berichteten, hat der Verein dem 50 Jahre alten Österreicher bei einem Gespräch kein neues Angebot gemacht. Dabei hatte der mehrfach öffentlich seine klare Bereitschaft für eine Verlängerung seines bis Juni 2019 laufenden Kontrakts signalisiert. Doch ohne einen Vertrauensbeweis durch Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandschef Oliver Mintzlaff scheint eine weitere Zusammenarbeit schwer vorstellbar. Der Verein war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. 

Hasenhüttl trainiert RB seit zwei Jahren. Mit dem Coach sind die Leipziger auch nach ihrem zweiten Bundesligajahr international vertreten. Wenn der Meister FC Bayern das Endspiel im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt gewinnt, reicht Tabellenplatz sechs direkt für die Gruppenphase der Europa League. Sollten dagegen die Frankfurter den Cup gewinnen, müsste RB vor dem Bundesliga-Start in die Europa-League-Qualifikation.

*****

15.05.2018: Die TSG 1899 Hoffenheim rüstet weiter für die Champions League auf. Nach Leonardo Bittencourt (1. FC Köln/6 Millionen Euro) verpflichtete 1899 Ishak Belfodil von Werder Bremen als zweiten Offensivspieler für die kommende Saison. Der algerische Nationalstürmer, der von Standard Lüttich an Werder ausgeliehen war, wechselt vom belgischen Erstligisten zum Bundesliga-Dritten der abgelaufenen Saison. Bei der TSG unterschrieb Belfodil einen Vierjahresvertrag bis Ende Juni 2022.

"Ishak kann ganz vorne im Zentrum spielen, als hängende Spitze oder auf den Halbpositionen. Insofern passt er hervorragend in unser gesuchtes Profil", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball: "Er ist ein gefährlicher Angreifer, der technisch und körperlich stark ist und zudem über eine hohe Maximalgeschwindigkeit verfügt. Darüber hinaus ist er kopfballstark und bringt damit eine weitere wichtige Qualität in den Kader." Für Bremen absolvierte Belfodil 29 Pflichtspiele, in denen er sechs Treffer erzielte. Für die algerische Nationalmannschaft stand der Angreifer 15-mal auf dem Platz (zwei Tore). 

*****

14.05.2018: Zwei Tage nach dem Ende der Saison in der Fußball-Bundesliga gibt der VfB Stuttgart gleich fünf Neuverpflichtungen für die kommende Spielzeit bekannt: Vom SC Freiburg wechselt wie erwartet Marc Oliver Kempf zu den Stuttgartern. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Von Manchester City kommt Rechtsverteidiger Pablo Maffeo. Der Spanier unterschrieb einen Fünfjahresvertrag und ist laut Informationen der "Bild"-Zeitung mit neun Millionen Euro der teuerste Zugang der Vereinsgeschichte. Der 20-Jährige war zuletzt an den FC Girona ausgeliehen, der in Spaniens Primera Division spielt. Gemeinsam mit Neuzugang Borna Sosa von Dinamo Zagreb, über den seit Wochen spekuliert wurde, soll Maffeo die VfB-Zukunft auf den Außenverteidigerpositionen sein. Sosa einigte sich mit Stuttgart ebenfalls auf einen Vertrag bis 2023.

Aus der Jugend von Borussia Dortmund kommt Mittelfeldspieler David Kopacz und unterschrieb bis 2022. Roberto Massimo steht zukünftig ebenfalls in Stuttgart unter Vertrag. Der 17-Jährige wird aber sofort wieder an seinen bisherigen Klub Arminia Bielefeld verliehen. Zur Laufzeit des Vertrages machte Reschke keine Angaben. Die Planungen seien damit aber noch nicht abgeschlossen, sagte der Sportvorstand außerdem.

*****

13.05.2018: Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic wechselt nach sechseinhalb Jahren bei Werder Bremen zu RB Salzburg. Dass der Österreicher die Grün-Weißen verlässt war schon länger klar, nun wurde auch das Ziel bekannt. Er unterschrieb bis 2021 beim österreichischen Meister. In seiner Heimat betritt Junuzovic zu Beginn seiner Karriere insgesamt 210 Partien für Austria Wien, Austria Kärnten und den Grazer AK. Im Januar 2012 wechselte er dann an die Weser, wo er 198-mal für Werder auflief, dabei 22 Tore erzielte und 54 Treffer vorbereitete.

*****

11.05.2018: Nach Franck Ribery hat auch Altstar Arjen Robben seinen auslaufenden Vertrag bei Bayern München wie erwartet um ein weiteres Jahr bis 2019 verlängert. Der 34 Jahre alte Niederländer war 2009 für 25 Millionen Euro von Real Madrid nach München gewechselt und gewann inzwischen sieben Meistertitel mit den Bayern. Zudem verlängerte auch Rafinha um eine weitere Saison, Talent Franck Evina erhielt einen Profivertrag. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen verdienten Spielern um ein weiteres Jahr verlängern", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic vor dem Saisonfinale gegen den VfB Stuttgart. Robben und Rafinha spielten in den Planungen für die kommende Saison "eine wichtige Rolle". Der Brasilianer Rafinha war 2011 vom FC Genua zu den Bayern gekommen.

*****

08.05.2018: Bayer Leverkusen verstärkt sich mit U21-Europameister Mitchell Weiser von Ligakonkurrent Hertha BSC. Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger erhält beim Werksklub einen Fünfjahresvertrag bis 2023. "Mit Mitchell Weisers Verpflichtung haben wir einen weiteren wichtigen Schritt gemacht, um unsere Mannschaft für die Zukunft breiter aufzustellen und unsere Qualität weiter zu steigern", sagte Sportchef Rudi Völler über den Neuzugang.

"Bayer 04 hat eine super Mannschaft, der ich immer unheimlich gerne zugeschaut habe. Sie spielt attraktiv, variabel, schnell und aggressiv. Ich freue mich sehr darauf, in den kommenden Jahren ein Teil davon zu sein und will dazu beitragen, dass hier auch künftig die Post abgeht", sagte Weiser, dessen Vater Patrick derzeit die U17 der Leverkusener trainiert.

Mitchell Weiser, der das Siegtor im U21-EM-Endspiel gegen Spanien im vergangenen Jahr erzielte, entstammt der Jugend des 1. FC Köln, wechselte dann über Bayern München und den 1. FC Kaiserslautern zu Hertha BSC, wo er seit 2015 unter Vertrag gestanden hatte.

*****

07.05.2018: Der Transfer von U21-Europameister Lukas Klünter von Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln zu Hertha BSC ist perfekt. Laut Informationen des "kicker" soll der 21-Jährige bei den Berlinern einen Vertrag bis 2022 erhalten. Das Kölner Eigengewächs soll zwei Millionen Euro Ablöse kosten. "Wir sind sehr froh, dass sich Lukas für uns entschieden hat", sagte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport der Berliner: "Er möchte bei uns den nächsten Schritt gehen und sich als Bundesliga-Spieler etablieren. Wir sind überzeugt davon, dass er dem Team mit seinen Qualitäten - vor allem mit seinem Tempo - helfen wird."