Tournee-Aus für Skisprung-Ass Wellinger | Sport | DW | 05.12.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Tournee-Aus für Skisprung-Ass Wellinger

Andreas Wellinger fällt nach einer Operation für die Vierschanzentournee aus. Sogar die WM-Teilnahme des 19-Jährigen im Februar 2015 ist ungewiss.

Skispringer Andreas Wellinger fällt nach seinem schweren Sturz in Kuusamo für die Vierschanzentournee aus. Der 19-Jährige wurde bereits am Donnerstag am Schlüsselbein operiert und muss acht Wochen pausieren. "Die Tournee wird sicher ohne ihn stattfinden. Wichtig wird, dass wir ihn noch in diesem Winter zurück auf die Schanze bringen", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Ursprünglich sollte die Verletzung konservativ behandelt werden. "Es hat sich herausgestellt, dass dies nicht gelingen wird", meinte Schuster.

"Was dich nicht tötet, härtet ab", schrieb der Skispringer nach dem Eingriff bei Facebook. Wellinger, der beim Saisonstart in Klingenthal Dritter geworden war, war in Finnland im ersten Durchgang mit voller Wucht in den Schnee geknallt, nachdem er in der Luft die Kontrolle verloren hatte. Anschließend rutschte er den Hang hinab und wurde nach einer kurzen Behandlung für eine Nacht ins Krankenhaus gebracht.

Für Wellinger ist es der erste herbe Rückschlag in seiner jungen Karriere, in der es bislang steil bergauf ging. Bei seinem Weltcupdebüt vor zwei Jahren wurde er auf Anhieb Fünfter. Seither schaffte er es sechsmal auf das Podest, davon einmal ganz nach oben. Bei der WM 2013 gehörte er zwar nicht zum Silber-Team, doch in Sotschi holte er 2014 mit der Mannschaft Olympia-Gold.

ck/tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt