Tote und Verletzte bei Großbrand in Nairobi | Aktuell Afrika | DW | 28.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kenia

Tote und Verletzte bei Großbrand in Nairobi

Bei einem Feuer auf einem Markt in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen und viele weitere verletzt worden. Die Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig.

Kenia Brand auf Markt Gikomba in Nairobi (Reuters/T. Mukoya)

Ein Bild der Verwüstung: Rettungskräfte konnten einen Teil des Geländes nach dem Brand zunächst nicht betreten

Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen in den frühen Morgenstunden in einem Holzlager auf dem Gikomba-Markt in Nairobi aus. Er gilt als der größte Markt der kenianischen Hauptstadt. Nach Behördenangaben kamen bei dem Unglück mindestens 15 Menschen ums Leben, mehr als 70 weitere wurden verletzt.

Viele der aus Holz und Zeltplanen bestehenden Marktstände brannten demnach vollständig nieder. Das Feuer griff auch auf nahegelegene Wohnhäuser über. Rettungskräfte suchten in den rauchenden Trümmern des Marktes nach möglichen weiteren Opfern.

Abgerissene Stromkabel, explodierende Gaskanister

Ein Teil des Geländes konnte nach den Worten eines Polizisten zunächst nicht betreten werden, weil dort abgerissene Starkstromkabel herumlagen. Die Bergungsarbeiten würden zudem von explodierenden Gaskanistern erschwert, die von Verkäufern des Marktes und Anwohnern zum Kochen genutzt wurden.

Erst im Oktober vorigen waren große Teile des Gikomba-Marktes durch einen Brand vernichtet worden. Im Mai 2014 starben bei einem Bombenanschlag auf den Markt zehn Menschen. Die Behörden machten damals die islamistische Shebab-Miliz für den Angriff verantwortlich.

Die Ursache des jüngsten Vorfalls ist noch unklar.

hk/mak (dpa, afp)