Tote bei Kämpfen mit Taliban in Afghanistan | Aktuell Welt | DW | 08.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gewalt in Zentralafghanistan

Tote bei Kämpfen mit Taliban in Afghanistan

Obwohl die zentralafghanische Provinz Ghor unter der Kontrolle der Regierung in Kabul steht, wird sie von Gewalt erschüttert. Kämpfer der radikalislamischen Taliban haben in der Region mehrere Bewaffnete getötet.

Bei Gefechten zwischen bewaffneten Einwohnern und Islamisten im Bezirk Dawlat Jar seien mindestens 14 Einheimische getötet und mindestens drei verletzt worden, teilten die Provinzratsmitglieder Fasul Hak Echsan und Abdul Basir Kaderi mit.

Die Kämpfe seien ausgebrochen, nachdem sich ein Stammesführer geweigert hatte, sich den Taliban anzuschließen, sagte Echsan weiter. Zwar kontrolliere die Regierung die Provinz Ghor, die Mehrheit der Bezirke werde aber von den Islamisten bedroht, sagten die beiden Ratsmitglieder.

Angriffe trotz Verhandlungen

Während der dreitägigen Feierlichkeiten zum Ende des Fastenmonats Ramadan, die am Donnerstag endeten, hatten die Taliban nach Angaben eines Sprechers ihre Angriffe auf afghanische Soldaten unterbrochen.

Infografik wer kontrolliert Afghanistan DE

Die Islamisten greifen immer wieder internationale und afghanische Einheiten an - ungeachtet der Verhandlungen mit US-Diplomaten über eine politische Lösung des Konflikts. Nach Einschätzung von Experten glauben die Taliban, bei den Gesprächen einen Vorteil zu haben, wenn sie in dem militärischen Konflikt die Oberhand behalten. 

hk/jj (dpa, ap)

Die Redaktion empfiehlt