Todesursache von Tom Petty geklärt | Musik | DW | 20.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Todesursache von Tom Petty geklärt

Sein Tod kam überraschend. Nur wenige Tage nach einem Konzert mit seiner Band erleidet Tom Petty einen Herzstillstand. Ein Vierteljahr später ist die Ursache geklärt: Der Musiker nahm eine Überdosis an Medikamenten.

Am 2. Oktober 2017 wird Tom Petty tot in seinem Haus in Malibu gefunden. Da war der Musiker gerade einmal 66 Jahre alt. Bisher war die Ursache für seinen plötzlichen Tod unklar. Nun teilte der Chefpathologe des Bezirks Los Angeles, Jonathan Lucas, mit, dass der US-Musiker versehentlich eine zu große Menge an verschiedenen Medikamenten einnahm. Sein multiples Organversagen sei auf den Giftgehalt der verschiedenen Medikamente zurückzuführen. 

In einer Mitteilungder Familie hieß es, dass Petty an mehreren schweren Erkrankungen gelitten habe, darunter Emphysemen. Auch Knieprobleme und eine gebrochene Hüfte sollen ihm zu schaffen gemacht haben. An seinem Todestag soll er den Schmerz an der Hüfte kaum noch ausgehalten haben, der Grund für die überhöhte Medikamenteneinnahme.

Tom Petty gilt als Ausnahmemusiker. Ab den 1970ern feierte er solo und mit seiner Band "Tom Petty and the Heartbreakers" Welterfolge. Songs wie "American Girl", "Free Fallin'", "Refugee" und "I Won't Back Down" wurden zu Hits. Über 40 Jahre stand er auf der Bühne, verkaufte mehr als 80 Millionen Alben und wurde mit drei Grammys geehrt. 

bb/an. (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links