″The Voice of Germany″ kommt aus Indonesien | Kultur | DW | 06.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Castingshow

"The Voice of Germany" kommt aus Indonesien

Erst seit einem Jahr wohnt die Studentin Claudia Emmanuela Santoso aus Indonesien in Deutschland. Jetzt hat die 19-Jährige die Talentshow "The Voice of Germany" gewonnen. Und brach dabei noch weitere Rekorde.

Es ist ein Abend voller Premieren. Nicht nur, dass die Gewinnerin erst seit knapp einem Jahr in Deutschland wohnt: Die 19-Jährige gewann die beliebte TV-Castingshow mit ausgezeichneten 46,39 Prozent der Stimmen und zwar mit einem eigens produzierten Song.

Es hatte bereits gut angefangen: Denn dass sich in den sogenannten Blind Auditions alle vier prominenten Coaches umdrehen, ist keine Selbstverständlichkeit. In den ersten Runden sitzen die Juroren mit dem Rücken zu den Teilnehmern - allein deren Stimme soll den Ausschlag geben, ob ein Coach die Sängerin oder den Sänger in sein Team holen will.

Claudia Emmanuela Santoso überzeugte von Anfang an alle Coaches. Der Reihe nach schlugen Rea Garvey, Sido, Alice Merton und Mark Forster auf ihre Buzzer, als die zierliche junge Frau "Never Enough" aus dem Film "The Greatest Showman" sang. Ihre Stimmgewalt überzeugte sie alle: "Wir können direkt zum Finale gehen", sagte Rea Garvey. Letztlich entschied sich Santoso für das Team der Alice Merton ("No Roots"), deren ergriffenes Fazit lautete: "You rock my world." Alice Merton schrieb auch den siegreichen Song für das Finale - und machte so beide Frauen zu den Gewinnerinnen.

Aus dem Deutschkurs auf die Bühne

Claudia Emmanuela Santoso galt seit Beginn der neunten Staffel der beliebten Castingshow als Favoritin. Erst im Sommer 2018 war sie aus der indonesischen Stadt Cirebon nach Deutschland gezogen, kurz darauf meldete sie ihre Teilnahme an der Castingshow an. In ihrer Heimat hatte sie drei Monate einen Deutschkurs besucht, erzählt Claudia Emmanuela Santoso der DW. "Mit meiner Cousine, die den Kurs auch besucht hat, habe ich 'The Voice of Germany' geschaut. Also dachte ich, wenn ich eines Tages in Deutschland lebe, möchte ich an den Auditions teilnehmen."

In München studiert Santoso Musikwissenschaften, ihre Leidenschaft war früh zu erkennen. Schon mit vier Jahren besuchte sie in ihrer Heimat eine Musikschule, nahm Klavier- und Geigenunterricht und schulte ihre Stimme. Schon länger stellt die junge Sängerin auf ihrem Instagram-Account Clips von sich ins Netz - angeheizt durch ihren TV-Erfolg hat sie dort inzwischen mehr als 120.000 Abonnenten.

Roboter? Maschine? Perfekt!

Claudia Emmanuela Santoso The Voice of Germany (Sat.1/ProSieben/André Kowalski)

Claudia Emmanuela Santoso: die Siegerin der 9. Staffel

Mehr als 21 Millionen Views zählt bei YouTube ihr erster Auftritt bei "The Voice of Germany". In der Show hat sie ihr großes Talent von Runde zu Runde untermauert. "Ich hab das Gefühl, du bist ein Roboter oder eine Maschine, wie kann man so perfekt singen? Es ist unfassbar!", sagte Rapper und Coach Sido nach einem ihrer Auftritte. Nicht nur die Herzen der Coaches, sondern auch die des Publikums hat die junge Sängerin erobert, die herzlich lacht, wenn sie wieder mal mit Lob überhäuft wird - und dabei ungeniert ihre feste Zahnspange entblößt.

In ihrer Heimatstadt Cirebon werden ihre Auftritte in der Castingshow beim Public Viewing verfolgt, auch die indonesische Tageszeitung "Kompas" berichtete über Claudia Emmanuela Santoso, und der indonesische Generalkonsul in Frankfurt am Main gratulierte auf Twitter zu ihrem Erfolg.

Um ihr Heimweh zu bekämpfen, engagiert sich Claudia Emmanuela Santoso in ihrer Münchner Wahlheimat in einer indonesischen Gemeinde. Nach Deutschland kam sie allein, ohne Familie. Die hatte seit ihrem ersten TV-Auftritt per Videomessenger mitgefiebert. Beim Finale jubelten ihre Angehörigen im Publikum.

"Am wichtigsten ist für mich, etwas zu erschaffen, einen eigenen Song oder eine Single", sagt das Gesangstalent der DW.  "Ich möchte eigene Konzerte geben. Aber ich möchte auch mein Studium fortsetzen." Wie das alles nun zusammengehen könnte, darf Claudia Emmanuela Santoso kurz nach dem Finale erproben: Am Dienstag muss sie noch eine Literaturprüfung an der Universität ablegen - und ab 6. Dezember geht es zusammen mit den anderen Finalistinnen auf Deutschlandtour.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema