The Bobs 2016: Mehr als 2.300 Nominierungen im Online-Wettbewerb der DW | Pressemitteilungen | DW | 04.03.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

The Bobs 2016: Mehr als 2.300 Nominierungen im Online-Wettbewerb der DW

Eine international besetzte Expertenjury begutachtet derzeit alle eingereichten Beiträge für den Online-Wettbewerb „The Bobs – Best of Online Activism“. Am 31. März wird die Shortlist auf thebobs.com veröffentlicht.

Seit 2004 schreibt die Deutsche Welle die Auszeichnungen für herausragendes Engagement für die Stärkung der Meinungsfreiheit und der Zivilgesellschaft im Netz aus. Als Sonderpreis vergibt die DW den Freedom of Speech Award.

In den vergangenen vier Wochen nominierten Interessierte weltweit mehr als 2.300 Webseiten und Online-Initiativen auf thebobs.com. Aus allen Vorschlägen wählen die Jury-Mitglieder aus 14 Ländern die Finalisten aus. Sieben Experten sind 2016 erstmals dabei, darunter die deutsch-polnische Netzaktivistin Katharina Nocun. „Mit der weltweiten Ausschreibung eines Preises für Online-Aktivismus wird ein wichtiges Zeichen gesetzt. Das Internet verwebt immer mehr Bereiche unseres Lebens miteinander. Ländergrenzen sind im Netz bedeutungslos, und die Zivilgesellschaft ist in der Lage, globale Kampagnen zu starten“, sagt Nocun. „Das ist wichtig, weil viele unserer Probleme wie der Klimawandel oder wirtschaftliche Instabilität auf globaler Ebene diskutiert werden müssen.“

„The Bobs sind einer der professionellsten Online-Wettbewerbe. Sie verleihen Online-Aktivismus einen angemessenen Status. Er ist ein ernsthaftes Thema, kein Zeitvertreib“, sagt Jury-Mitglied Julie Owono aus Kamerun. „Dieses Jahr wünsche ich mir vor allem Beiträge zu Problemstellungen, die Frauen betreffen. Und ich möchte erfahren, wie Frauen Plattformen nutzen, um das Thema Gleichberechtigung voranzutreiben.“

Zu den neuen Juroren zählt auch Rafida Bonya Ahmed aus Bangladesch. Ihr Ehemann, der Blogger Avijit Roy, wurde im vergangenen Jahr brutal ermordet. „Die Auszeichnungen ermutigen Menschen, ihre Aktivitäten fortzuführen“, sagt Ahmed über The Bobs. „Die Preisträger erhalten Aufmerksamkeit für ihre Arbeit, sie gewinnen an Selbstvertrauen. Sie stellen fest, dass es da draußen eine Welt gibt, in der ihr Engagement wertgeschätzt wird.“

Bekanntgabe der Hauptpreisträger am Vortag des Internationalen Tags der Pressefreiheit

Bei einer Pressekonferenz in Berlin am 2. Mai gibt die Jury die Hauptpreisträger in den Kategorien „Social Change“, „Tech for Good“, „Arts and Culture“ und „Citizen Journalism“ bekannt. Sie werden im Rahmen des Deutsche Welle Global Media Forum am 14. Juni in Bonn geehrt.

Darüber hinaus vergibt die DW zum zweiten Mal den Freedom of Speech Award. Der inhaftierte saudische Blogger Raif Badawi war der Preisträger 2015.
Unabhängig von der Jury sind zwischen 31. März und 2. Mai Interessierte weltweit aufgerufen, auf thebobs.com für ihren Favoriten auf der Shortlist zu stimmen. In der Vergangenheit beteiligten sich jährlich bis zu 120.000 Nutzer an der Wahl.

Medienpartner von The Bobs sind: Somewhere in, bdnews24.com, Banglatribune, China Digital Times, Ifex, Global Voices, Waza, Satyagrah, Webdunia, Gooya, Hromadske TV, Novoye Vremya, Medyatava.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links