Tödlicher Angriff auf Kirche in Südafrika | Aktuell Afrika | DW | 11.07.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Kriminalität

Tödlicher Angriff auf Kirche in Südafrika

Bewaffnete Männer stürmten das Gelände einer Pfingstgemeinde westlich von Johannesburg. Dann fielen Schüsse. Mehrere Hundert Gläubige waren für Stunden in der Hand der Angreifer.

Südafrika Johannesburg | Geiselnahme in einer Kirche (picture-alliance/AP Photo/South African Police Services)

Sichergestellte Waffen und festgenommene Verdächtige vor der Kirche (Polizeifoto)

Im Zuge einer Geiselnahme in einer südafrikanischen Pfingstgemeinde sind nach offiziellen Angaben mindestens fünf Menschen getötet worden. Erst nach Stunden konnten Sicherheitskräfte mehrere Hundert Gläubige aus der Kirche in Zuurbekom im Westen von Johannesburg befreien. Etwa 40 Personen seien festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher dem Sender eNCA.

Demnach hatten bewaffnete Männer das Gelände gestürmt. Die herbeigerufenen Beamten hätten die Toten mit Schusswunden und teilweise verbrannt in zwei Autos vorgefunden. Mehrere Menschen seien verletzt worden.

Blutiger Machtkampf?

Die Polizei vermutet als Hintergrund der Gewalttat einen Machtkampf um die Leitung der Pfingstgemeinde. Seit dem Tod ihres damaligen Führers im Februar 2016 habe es mehrfach Streit und gewaltsame Übergriffe gegeben.

jj/qu (epd, kna, ap)

Die Redaktion empfiehlt