Startups inszenieren sich in Berlin (29.10.2013) | Podcast Wirtschaft | DW | 29.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Startups inszenieren sich in Berlin (29.10.2013)

Gewinn der Deutschen Bank schmilzt dahin +++ Der starke Euro wird für Linde zum Problem +++ Startups inszenieren sich in Berlin

Audio anhören 11:38
Jetzt live
11:38 Min.

Wirtshaft (29.10.2013)

Anleger und Medien sind seit Wochen auf schwache Zahlen bei Deutschlands größtem Geldhaus vorbereitet. Grund sind vor allem Rückstellungen für juristische Altlasten. Doch dass die Gewinne bei der Deutschen Bank fast vollständig aufgezehrt wurden, damit hatte keiner gerechnet.

Starker Euro bremst Wachstum

Das Vertrauen in die Europäische Gemeinschaftswährung kehrt zurück. Das kann man an dem steigenden Kurs des Euro ablesen. Er wird im Vergleich zum Dollar immer teurer, auch weil die US-Notenbank einen Rückzieher gemacht hat aus dem Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik. Den deutschen Unternehmen ist der neuerliche Aufstieg des Euro gar nicht recht. Denn er schmälert den Gewinn der exportorientierten deutschen Firmen. So muss der Industriegase-Konzern Linde sein Gewinnziel für das Jahr 2013 senken.

Startups in Berlin

In Berlin ging die internationale Technologie-Konferenz zu Ende. Es war eine Inszenierung der Startups. Eine Allee der Startups war zu sehen, die in ein Battlefield mündete. Davor gab es einen Hackathon und anschließend Fireside talks. Was bedeutet das alles?

Technik: Lea Klug
Redakteurin am Mokrofon: Zhang Danhong

Audio und Video zum Thema