Spotify mit mehr als 100 Millionen Abo-Kunden | Aktuell Welt | DW | 29.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Wirtschaft

Spotify mit mehr als 100 Millionen Abo-Kunden

Die Zahlen bei Musikstreaming-Marktführer Spotify stimmen nur bedingt: Zwar wurde die Marke von 100 Millionen zahlenden Abo-Kunden geknackt. Zugleich fiel im ersten Quartal aber ein Verlust von 142 Millionen Euro an.

Der Umsatz in den ersten drei Monaten 2019 legte im Jahresvergleich um 33 Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro zu. Der Umsatz für das Gesamtjahr soll nach Unternehmensangaben auf 6,35 Milliarden bis 6,8 Milliarden Euro steigen. Der operative Fehlbetrag werde zwischen 180 Millionen und 340 Millionen Euro liegen und damit etwas geringer ausfallen als bisher prognostiziert.

Zusammen mit der Gratis-Version kommt Spotify auf insgesamt 217 Millionen monatlich aktive Nutzer. Zum Jahresende rechnet der Dienst mit den 127 Millionen Abo-Kunden und 265 Millionen aktiven Nutzern insgesamt. Die Nummer zwei im Markt der Musikstreamingdienste, Apple Music, kam im vergangenen Jahr auf über 50 Millionen Abonnenten. 

Wachstum über Zukäufe

In den vergangenen drei Monaten gewann Spotify rund vier Millionen zahlende Kunden hinzu. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde sank unterdessen binnen drei Monaten von 4,89 auf 4,71 Euro. Das liegt unter anderem an der weiterhin wachsenden Popularität günstigerer Familien- und Studenten-Abos. Spotify-Chef Daniel Ek kündigte an, neues Wachstum unter anderem im Podcast-Markt zu suchen. Dafür gab Spotify inzwischen 358 Millionen Dollar für Zukäufe von drei Firmen aus, die in der Branche aktiv sind.

Daniel Ek (Getty Images/AFP/T. Yamanaka)

Setzt auf Expansion: Spotify-Chef Daniel Ek

cgn/jj (dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt